Können Transsexuelle in Deutschland normal heiraten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Geschlechtsumwandlung vollzieht sich in 2 Schritten: Zunächst wird nur der Vorname geändert, dennoch bleibt die Geschlechtsbezeichnung unverändert. Erst wenn nach einem weiteren Verfahren im standesamtlichen Geburtsregister das Wort "Knabe" in "Mädchen" (oder umgekehrt) geändert ist, kann das ursprüngliche "Mädchen" eine weiblichen Person heiraten.

Selbstverständlich.

Ist die Personenstandsänderung durch, dann wird aus dem F im Pass ein M gemacht - oder natürlich umgekehrt. Und wenn nun dieser Mann eine Frau oder diese Frau einen Mann heiraten möchte, dann kann er das.

Möchte der Mann aber einen Mann heiraten, dann geht das nicht. Aber nicht, weil er Trans* ist, sondern weil zwei Menschen mit dem gleichen Geschlecht eben nicht heiraten dürfen. Sie dürfen aber ihre "Partnerschaft eintragen" - ist das nicht romantisch...

Oh ja, wäre diese verkorkste Gesellschaft tolerant, dann gäbe es kein Mobbing, hass, Depressionen.

1

Wenn aus Karl eine Karin geworden ist, also ganz offiziell, dann darf er, äh sie natürlich, dann auch Fritz ganz offiziell heiraten.

Weil Karin jetzt eine Frau ist und Fritz ein Mann.

also ganz offiziell

Stimmt so, keine Sekunde vorher.

0

Was möchtest Du wissen?