Können sich zwei Personen ein Auto teilen?

14 Antworten

Selbstverständlich ist das theoretisch möglich, aber praktisch schwer zu händeln.

Das Auto wird auf eine Person zugelassen und versichert. Bei der Versicherung werden "andere Fahrer" angegeben. Die Spritkosten bleiben natürlich die Gleichen, weil du ja nur das bezahlst, was du fährst. Versicherung wird dadurch teurer, auch wegen der mehr gefahrenen Kilometer.

Ihr müßtet neben den anfallenden Kosten eine Rücklage bilden, um Reparaturen bezahlen zu können.

Sowas kann funktionieren, wenn man einen "seriösen Partner" findet. Die Gefahr aber, dass es Streit gibt, ist sehr groß.

Das mit der Rücklage ist eine ausgesprochen gute Idee. Danke :-)

1

Was Versicherung angeht ist dies soweit machbar das beide als Fahrer eingetragen werden können.

Sonst glaube ich kann man dies offiziell nur über einen Namen und somit nur über einen Konto laufen lassen.

Es ist also schon eine gewisse Vertrauensebene. Egal ob Vertrag oder nicht, Wenn es erstmal ein Streit gibt, kann man keinen zwingen sich an einem vertrag zu halten.

Wenn dann mit einem Freund, wo ein gewisses Vertrauen vorhanden ist.

Es gibt ja Alternativen wie Car2go. Oder ein Roller/motorrad.

In der Schweiz wäre das einfach möglich, denn da kann man bei der Versicherung einen zusätzlichen Lenker eintragen und dabei werden sowohl die Kosten, als auch allfällige Bonus-/Malus-Werte aufgeteilt....

In Deutschland ist diese Art meines Wissens nicht möglich. Aber dafür gibt es nicht nur kommerzielles, sondern auch privates Carsharing, was am Ende auf das Gleiche hinauskommt, nur dass der Besitzer des Autos eine Firma ist, die das ganze Handling inkl. Versicherung/Verträge übernimmt - also ein wenig mit kassiert :-) Kannst ja mal nach Carsharing googeln, da findest du unzählige Informationen (wie z.B. wahllos herausgefischt hier: https://www.cosmosdirekt.de/autoversicherung/carsharing/)

Versicherungsschutz für fremde Person, die dauerhaft mit meinem Auto fährt?

Hi,

ich habe da mal ne Frage, und zwar folgende:

Wie ist es versicherungstechnisch, wenn ich eine fremde Person über einen längeren Zeitraum mit meinem auto fahren lasse? Ich weiß, das ich fremde Personen als Fahrer eintragen lassen kann, aber wie ist das mit der Regelmäßigkeit?

In meinem Fall wäre es so, das eine mir fremde Person 6 Tage die Woche mit meinem Auto zur Arbeitsstätte meines MAnnes fahren will.

danke schonmal

...zur Frage

Privatwagen auf firmenkosten tanken

Hallo darf man seinen Privatwagen in der Firma tanken wenn es kein firmenwagen ist ? Der fall ist so Person xy kommt mit seinem Privat auto in die Firma und tank dort auf firmenkosten ist dies legal ? und ist es legal wenn das Privat auto auf firmen kosten repariert wird in der hauseigenen werkstatt ?

...zur Frage

Nissan Micra Erfahrung?

Hallo,

Ich möchte mir dieses Jahr mein erstes Auto Kaufen. Nun finde ich den Nissan Micra K11 super toll ! Aber da sind bei mir noch offene Fragen.

  1. Wie gut ist dieses Modell wirklich ? Gibt es Schwachstellen, die das Auto hat ?

  2. Wenn ich das Auto nur aller 2-3 Tage Fahre, wie hoch sind da in etwa die Unterhaltskosten im Monat ?

  3. Versicherungstechnisch und von der jährlichen KFZ Steuee soll das Auto ja auch extremst günstig sein. Hat man dort auch ein richtwert, wie viel das in etwa wäre ?

...zur Frage

EVB nicht aktiviert?

Hallo,

Ich habe mir einen Neuwagen gekauft und vor Monaten eine Versicherung dazu abgeschlossen. Das Auto kommt wahrscheinlich im November und wir haben jetzt beschlossen unser anderes Auto versicherungstechnisch umzumelden. Nun habe ich eine EVB Nummer von einer Gesellschaft und ein super Angebot von einer anderen Gesellschaft. Was passiert wenn ich die EVB nicht aktiviere ? Meine 14 Tage Wiederruf sind vorbei. Der Abschluss hat im August statt gefunden. Aber der Vertrag an sich kommt tritt ja erste mit Zulassung in Kraft. Schreibe ich der Gesellschaft oder lass ich es einfach ??

...zur Frage

Ist man denn gar nichts wert, wenn man wenig Geld hat?

Hallo!

Ich fühle mich immer mehr wie ein Loser, weil ich mir wenig leisten kann. Ich selbst habe keine hohen Ansprüche ans Leben, aber andere geben mir zu verstehen, dass ich dadurch in ihren Augen nicht viel wert bin!

Ich war leider fast zwei Jahre arbeitsuchend und hatte zu der Zeit ziemlich intensiven Kontakt zu einer Frau, die finanziell gut gestellt war. Gute und teure Mode, Schmuck und Reisen waren ihr sehr wichtig und sie protzte auch regelmäßig damit. Ständig hörte ich von ihr: "Ich habe dies gekauft, das gekauft, jenes gekauft." Ich fand das etwas rücksichtslos, weil ich da von ALG II lebte. Irgendwann war ich es leid und sagte ihr, dass es mich stört, wenn sie immer mit ihren Einkäufen prahlt. Sie konnte das überhaupt nicht nachvollziehen. Warf mir noch vor, dass sie mich am Wochenende schließlich öfter mal mit auf ihrem Ticket 2000 fahren gelassen hatte. Dabei waren für sie doch dabei keine Kosten entstanden, da man damit am Wochenende nun mal kostenlos eine erwachsene Person mitnehmen kann! Sie brach den Kontakt ab mit den Worten, sie habe keine Lust jedes Wort auf die Goldwaage zu legen.

Davor hatte ich eine Bekannte, die selbst kein Auto besaß, sich aber gern in meinem alten Auto mal wohinfahren ließ. Irgendwann mal wollten wir eine Freundin von ihr besuchen und sie sagte tatsächlich zu mir, wie peinlich es sei in meinem alten Polo vorzufahren. Dabei war das Auto gepflegt und weder verrostet noch verdreckt!

Das gleiche Spiel an meinem jetzigen Arbeitsplatz. Seit über drei Monaten arbeite ich in einem Altenheim und habe bei 30 Stunden pro Woche natürlich kein üppiges Gehalt. Im November habe ich über eine Woche Urlaub. Gestern wurde ich von 2 Kolleginnen gefragt, ob ich denn in meinem Urlaub verreise. Meine Antwort war, dass ich mir das nicht leisten könne. Die eine meinte daraufhin, dass ich mir halt einen reichen Mann suchen müsse. Das habe sie auch getan. Zu der anderen sagte ich, dass ich im Mai für ein paar Tage eine Städtetour gemacht habe und das für dieses Jahr reichen müsse. Sie antwortete darauf so spöttisch "Wow, da hast du ja wirklich eine Weltreise gemacht." Klar, denn von den Kolleginnen kommt ständig, dass sie in der Türkei, in Kroatien und auf Ibizza waren.

Sorry, aber ich komme damit nicht zurecht. Ist man nur etwas wert, wenn man mit Geld um sich werfen kann? Ist man sonst ein Mensch zweiter Klasse?

LG Amantana

...zur Frage

Zulassungsbescheinigung Teil I wird dem PKW-Eigentümer nicht ausgehändigt!

Hallo zusammen,

Person A ist besitzer eines PKW's und besitzt die Zulassungsbescheinigung Teil II sowie den Kaufvertrag. Auto gehört also rechtmäßig Person A. Person B hat die Zulassungsbescheinigung Teil I. Person A hat Person B erlaubt das Auto täglich für eigene Zwecke nutzen zu dürfen. Streitfall! Peron A entzieht Person B den Autoschlüssel. Person B rückt die Zulassungsbescheinigung Teil I nicht raus. Polizei kommen lassen und den Beamten den Kaufvertrag zeigen oder was kann man tun?

Lieben Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?