KÖNNEN RÖNTGENSTRAHLEN UNFRUCHTBAR MACHEN?

6 Antworten

Ja, durch die Strahlung kann das Erbmaterial geschädigt werden. Heutzutage wird aber schon oft digital geröngt, was nicht so schädlich sein soll.

Nö! Das ist das selbe Röntgenverfahren! Nur die Bildspeicherung wird digitalisiert! :)

2

Wenn die Leute hier keine Ahnung von Radiologie haben, beantwortet bitte nicht solche Fragen.

Punkt 1: Röntgenstrahlen können unfruchtbar machen, allerdings in einer derart hohen Dosis wie sie auch mit 30röntgen und einem ct nicht erreicht wird.

Punkt 2: natürlich hat man dich ohne schürze geröntgt, sonst hätte man ja nix gesehen.

Punkt 3:solltest du bedenken wegen der strahelndosis haben, versuche kontakt zu einem medizinphysiker herzustellen, vielleicht kann er dir die genaue Strahlendosis errechnen und damit auch das Risiko, das dich betrifft.

Punkt 4: es d Gibt sogenannte deterministische strahlenschäden, die auch bei geringster Dosis auftreten können und nicht von der Anzahl an Röntgenbildern oder cts abhängig sind. Zum Beispiel das zellschäden auftreten, die zur tumorbildung führen. In Deutschland wird deshalb versucht die strahelnanwendung so gering wie möglich zu halten.

ja, deswegen gibt es eine Bleischürze

Was würdet ihr sagen- ist eine 2. CT-Untersuchung (Lunge) zu riskant/gefährlich oder was würdet ihr machen?

Es wurde letzte Woche bei mir ein Thorax-CT mit Kontrastmittel gemacht und mir wurde jetzt gesagt, dass das System versagt hat und die Bilder nicht mehr zugeordnet werden können.. -.-

Das soll bei mir nur gemacht werden, weil eine Sarkoidose ausgeschlossen werden soll (entsprechende Granulome wurden bei einer Entzündung gefunden, normales Röntgenbild gab keine Hinweise auf Sarkoidose)

Sollte ich das jetzt wiederholen oder ist das strahlungstechnisch zu gefährlich (bin 25, habe 9 Jahre lang geraucht)?

...zur Frage

Muss ich mir Sorgen machen (Röntgen beim Zahnarzt)?

Hi,

war in den letzten 7 Monaten öfters beim Zahnarzt gewesen und lese heute, dass die Röntgenstrahlungen ziemlich gefährlich seien. In den 7 Monaten musste allerdings bereits 3 geröntgt werden (Wurzelbehandlungen). Nun habe ich Angst, dass im Körper ein Tumor bzw. Meningeome heranwächsen. Muss ich mir Sorgen machen? Wie stellt man das denn vorher fest, ob die Röntgenstrahlen bereits ihre Wirkungen zeigen? Ich bin 23 Jahre alt und in der linken Achselhöhle habe ich seit mehreren Wochen ein "Knubbel" der ein wenig schmerzt, wenn man diesen berührt.

Oder mach ich mir einfach nur zu viel Sorgen?

...zur Frage

Befruchtetes Ei und Röntgen

Hallo ihr lieben Eine bekannte hatte ihren Eisprung und könnte evtl schwanger sein ....und wurde aber geröntgt bei es + 6 (ihre Lunge ohne bleischürze) ...sie sollte einen Test machen aber der war negativ (normal bei der Zeit noch ) . Könnte wenn sie jetzt schwanger ist davon Schäden bekommen haben ? Also die Eizellen ?

...zur Frage

Werden Röntgenstrahlen vom Körper auch mal wieder abgebaut?

Im Laufe meines Lebens habe ich schon viele Strahlen abbekommen: Schon als Kind wurden die Füsse im Schuhgeschäft geröntgt, um zu sehen, ob die Schuhe auch wirklich  passen. Dann Röntgen der Zähne oder Knochenbrüche. später Bestrahlungen nach einer Krebserkrankung. Dazu die Strahlung von Flugreisen.

Wie ist das nun: Kommt Strahlung auf Stahlung und summiert sich auf oder kann der Körper die Strahlen ganz oder teilweise im Laufe des Lebens auch wieder abbauen?

...zur Frage

Röntgenstrahlung bei Jugendlichen?

Hey, ich weiß das Thema wurde schon des öfteren behandelt aber ich möchte es speziell auf meinen Fall beziehen. Ich war in letzter ziemlich oft beim Arzt und wurde geröntgt.
Mehrfache Röntgenaufnahmen an verschiedenen Tagen, Kernspintaufnahme und CT- Aufnahme. Das alles innerhalb eines Monats und immer der gleichen Stelle . Ich habe leider vergessen den Arzt zu fragen, wie schädlich das ist. Ich bin weiblich & erst 16 Jahre alt. Meine Frage lautet daher: Wie schädlich ist das röntgen in so kurzer Zeit und ist das bei Jugendlichen gefährlicher? Ich weiß, ich musste diese Aufnahmen machen, weil sonst könnte man mich ja nicht behandeln, aber ich habe trotzdem meine Bedenken. Und soweit ich weiß sind Kernspint- und CT- Aufnahmen nicht ganz ohne ingegensatz zu normalen röntgen

...zur Frage

Wieviel Röntgenstrahlen sind im Jahr vertretbar?

Hab hier erneut eine Überweisung zum Radiologen liegen und sträube mich davor, dort einen Termin zum machen. Wurde in den letzten Monaten viel zu oft geröntgt und bin von der Strahlenbelastung alles andere als begeistert.

Weiß hier jemand wieviel Röntgen/CT's noch vertretbar sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?