Kochausbildung abbrechen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bevor Du kündigen willst, vielleicht wäre ein wechsel (vielleicht in einem Krankenhaus die Ausbildung fortführen, geregelte Arbeitszeit usw.) was für Dich. Aber solltest Du kündigen, dann aber erst wenn Du was neues hast.

Oder Du machst dann ein FSJ bist Du dann Deine richtige Ausbildung gefunden hast. Aber das solltest Du Dir alles in Ruhe überlegen.

Ein Wechsel ist besser als ein Abbruch!

Wenn du den Ausbildungsplatz oder den Beruf wechseln willst, solltest du dir dieInformationen unter Ausbildungsplatzwechselgenau durchlesen!

Hier erklären wir dir, wie man bei einem Ausbildungsplatzwechsel vorgeht. Die wichtigste Regel dabei lautet: Erst wenn du einen neuen Ausbildungsplatz, oder eine andere gute Alternative gefunden hast, solltest du kündigen. Dies gilt insbesondere, wenn du schon im dritten Lehrjahr bist. Rund 10 Prozent der Azubis haben ihre Lehre 2003 im dritten Lehrjahr abgebrochen. Für sie war es in der Regel besonders schwer, danach etwas zu finden; jeder zweite von ihnen war nach dem Abbruch der Lehre arbeitslos. Das lässt sich verhindern, wenn du einen Ausbildungsplatzwechsel richtig angehst!

http://www.azubi-azubine.de/ausbildung/ausbildung-abgebrochen#Ansprüche-geltend-machen

http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/arbeitszeit

Da Du noch minderjährig bist, greifen die Regelungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes bei Dir.

Ich würde deinen Chef hier mal auf den § 8 JArbSchG hinweisen, wonach Du täglich nur 8 Stunden arbeiten darfst.

Laut dem selben Gesetz können diese Verstöße mit einer Geldstrafe von 15.000 € geahndet werden.

eventuell kannst du die Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzen so dass du früher den Abschluss machst

ich weis nicht wie lange Azubis arbeiten dürfen oder wie das in deiner Branche ist aber normalerweise ist arbeiten über 10 Stunden nicht erlaubt

rede mal mit deinem Ausbildner

ich würde die Ausbildung durchziehen und vielleich danach eine neue machen, weil jetzt hast du schon 1 Jahr geschafft, dann packst du die anderen auch noch

11 Stunden Arbeit sind definitiv zu viel für eine Auszubildende. Das müsste Dein Chef auch wissen, das darf er gar nicht verlangen.

https://www.azubiyo.de/ausbildung/arbeitszeit/

Sag ihm das nochmal und abends gehst Du einfach, wenn die 8 Stunden vorbei sind oder Du verenbarst mit ihm, dass Du später anfängst.

Das ist Ausbeuterei, was da abläuft.

lg Lilo

Gastronomie ist kein Zuckerschlecken, das muss jedem klar sein er eine solche Ausbildung beginnt. Da kannst du nicht sobald der Sekundenzeiger umschlägt, die Töpfe fallen lassen und sagen "Tschüss, ich hab dann mal Feierabend". Ungünstige Arbeitszeiten sind vor Ausbildungsantritt schon bekannt, spätestens bei einem Bewerbungsgespräch werden die Arbeitszeiten klar besprochen. Du hast im Grunde nur zwei Möglichkeiten: Durchbeißen oder dir etwas anderes suchen.

Durchziehen wie andere auch

Was möchtest Du wissen?