Klimaanlage oder Ventilator?

5 Antworten

Beides bringt nicht viel:

1) Der Ventilator

Wird auch Miefquirl genannt, da er die vorhandene Luft nur umwälzt aber nicht kühlt. Die Luft kommt Dir nur kühler vor, da sie an Dir vorbei streift. Positiv sind allerdings die Energiekosten. Diese sind recht gering.

2) mobile Klimaanlagen

Verbrauchen irre viel Strom, kosten viel Geld, sind meist sehr laut durch den Kompressor und bringen nur was wenn die Abluft über den Abluftschlauch möglichst auf kurzem Weg nach draußen geleitet wird.

Wie jeder Kühlschrank erzeugen mobile Klimageräte auf der einen Seite Kälte und auf der anderen Seite Wärme. Diese Wärme wird über einen Abluftschlauch abgeleitet. Dieser muss unbedingt durch eine Öffnung nach draußen verlegt werden. Sonst bläst Du Dir ja auf der einen Seite die kalte Luft und auf der anderen die heiße Luft ins Zimmer. Das bringt dann gar nichts. Ein Fenster auf zu machen, aber ebenso wenig. Du brauchst also einen Mauerdurchbruch ähnlich dem in der Küche für die Abzugshaube oder den Wäschetrockner.

Wenn überhaupt, dann bringt nur Isolierung unterm Dach etwas. Aber das werdet ihr ja sicher schon haben.

56

es gibt auch mobile Split-Anlagen, allerdings braucht man halt Platz für den Außenteil. Im Prinzip funktionieren die aber wie eine fix installierte, nur dass halt der (meist nicht unbedingt leise) Kompressor im Innenteil steckt. Bei den Monoblockgeräten muss ja die Menge Luft, die rausgeblasen wird auch wieder irgendwo rein, und die ist auch meist warm und muss wieder abgekühlt werden. 

0
40
@unlocker

Meine Antwort bezog sich natürlich auf die Monoblock-Geräte. Die beziehen die "Zuluft" aus dem Raum in den sie diese auch zurück blasen. Nur die heiße "Abluft" geht nach draußen.

Mobile Split-Anlagen kannte ich noch nicht. Aber auch da muss ja der Kühlmittelschlauch irgendwie nach draußen zum dem Außenteil. Also braucht es auf jeden Fall auch hier ein offenes Fenster oder einen Mauerdurchbruch.

0
40
@NSchuder

Eine Mobilsplit habe ich auch, die Außeneinheit hängt an einem flexiblen Schlauch, der aber recht dünn ist. Da diese Geräte im Raum keinerlei Unterdruck erzeugen wird keine heiße Außenluft hereingesaugt. Es reicht meist die Einheit unters Fenster zu hängen und den Schlauch mit dem Fenster so weit wie möglich einzuklemmen, den kleinen Spalt kann man mit einem Handtuch abdichten. Die Teile kühlen wirklich beachtlich!

0

Ventilator bläst nur die Luft herum, fühlt sich nur kühler an so lang er läuft. Aber Klimagerät brauch halt nicht wenig Energie. Wobei auf jeden Fall eine Split- den Monoblockanlagen mit Abluftschlauch vorzuziehen ist

Ich würde mir einen Standventilator kaufen und den so ins Fenster stellen, dass er die warme Zimmer-Luft nach draußen bläst - dadurch vermeidest du krank machende Zugluft.

Was möchtest Du wissen?