Kleine Frage zum Mietrecht (verstopfter Abfluss)

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

meine Vermieterin meint, dass die Verstöpfung aufgetreten ist, weil ich Granulat eingeschüttet habe.

Damit hat sie keineswegs Unrecht! Zumindest verschlimmern sich Verstopfungen dadurch häufig.

Warum hast du nicht das Siphon entfernt und mechanisch gesäubert? Das ist die einzige vernünftige Vorgehensweise. Ist das Siphon nämlich sauber, kann die Verstopfung nur im Abfluss in der Wand liegen. Dann muss ein Rohrreinigungsdienst mit Spirale her und das Rohr frei fräsen.

Wer dafür letztendlich dafür verantwortlich ist, hängt davon ab, an welcher Stelle sich diese Verstopfung befindet und ob es noch weitere Mieter über dir gibt.

Der ist auch relativ schnell gekommen und hat zunächst Schwefelsäure in den Abfluss geschüttet, damit alles Organische im Abfluss zerfressen wird.

Offensichtlich handelt es sich hier um einen handwerklichen Vollidioten.

Jetzt muss die Wanne freigelegt werden, damit der Handwerker an die Rohre kommt und diese frei bekommt

Siehe Rohrreinigungsdienst mit Spirale!

Der Handwerker hat doch die Wanne beschädigt und war schon drei mal da ohne das Problem zu beheben.

Welche Wanne? Eben war's noch ein Waschbecken.

Kann das sein?

Es gilt das Verursacherprinzip. Ist dein Verschulden nicht eindeutig nachweisbar, bleiben die Kosten beim Vermieter.

Vielen Dank für die Antwort. Der Handwerker hätte doch wissen müssen, dass Schwefelsäure das Schwefelsäure Dämpfe verursachen, die ältere Wannen verfärben können. Zumal er ja die Montage im Badezimmer vorgenommen hat und von daher wissen sollte, dass die Wanne ein älteres Modell ist.

0
@Saarland60

Ok, es ist in der Tat ein wenig kompliziert:

Problem Nr. 1: verstopfter Abfluss

Handwerker versucht Problem Nr. 1 mit Schwefelsäure zu beheben. Die Schwefelsäure verursacht jedoch Dämpfe, die meine alte Badewanne angreifen.

Das führt zu

Problem Nr. 2: der Teil meiner alten Wanne, bei dem die Emaileschicht (schreibt man das so?) schon leicht abgetragen war hat sich braun verfärbt. Laut "Handwerker" ein bekanntes Problem. Wobei ich mich dann frage, warum er - der das komplette Bad montiert hat - nicht bedacht hat, dass die Wanne schon alt ist und dementsprechend die Emaileschicht vermutlich schon leicht verratzt ist.

Jetzt kommt aber ein weiteres Problem ins Spiel: meine Vermieterin sagt, dass, falls die Verstopfung am Granulat liegt und die Wanne abmonitert werden muss, ich eine neue Wanne bezahlen muss. Was ich nun wiederum gar nicht einsehe, da die jetzige Wanne durch den Handwerker am *** ist und ich nichts dafür kann. Zumal die Verstopfung kein neues Problem ist.

0
@LeGrip

Erstens: Verstopfung durch Granulat ist gegebenenfalls dein Problem. Du wärst haftbar.

Verfärbung der Wanne durch Schwefelsäure geht dich nicht die Bohne etwas an. Dafür haftet einzig und alleine der Handwerker.

Die Wanne muss wegen der Verstopfung nicht abmontiert werden, üblicherweise genügt es, den Ablauf abzuschrauben und eine Spirale einzuführen.

0

Ich würde einen Freund fragen,der etwas davon versteht ! Der soll Deinen Abfluss unter dem Waschbecken abschrauben,um zu sehen ob das Knie frei ist . Ein Einsetzen von Granulat ist nicht Ratsam,weil das Hart wie Beton wird und die Angehende Verstopfung nur noch verschlimmert . Wenn Du wieder etwas Einsetzen solltest,dann Bitte flüssigen Rohrreiniger . Nun zu Deiner Hauptfrage ! Für die Verfärbung der Badewanne kannst Du nichts,also musst Du sie auch nicht ersetzen . Sollte sich Rausstellen,das die Verstopfung durch das Granulat verursacht wurde und sich im Knie unter Deinem Waschbecken befindet,musst Du die Kosten dafür selber tragen . Wenn die Verstopfung im Rohr ist,die Vermieterin .

Hallo, es kommt drauf an, wo genau die Verstopfung ist. Ist es dein Abfluss oder ist die Verstopfung unter deinem Abfluss im Hauptrohr. Wenn das Hauptrohr verstopft ist, ist es sowieso Vermietersache. Wobei sich Vermieter da immer gern anstellen. Rohrreiniger sind immer so eine Sache, da würde ich die Finger von lassen, da sie das Problem oft nur verschlimmern anstatt zu verbessern, vor allem wenn die Verstopfung unter deinem Abfluss liegt. Aber in deinem Fall war es ja so, dass die Vermieterin danach einen Handwerker beauftragt hat, den sie auch bezahlt hätte, wenn er das Problem behoben hat. Aber der Handwerker hat das Problem ja nicht behoben, sondern hat es durch dein Einsatz von Schwefelsäure auch verschlimmert (Da frage ich mich, was das für ein Handwerker war). Normalerweise hätte er mit einer Rohrreinigungsspirale da rangehen müssen. Also: ER hat es nun verschlimmert, nicht DU! Ich würde in dem Fall gar nichts zahlen.

Verstopfter Abfluss nach Rohrreiniger?

Hallo!

Da in meiner Wohnung der Badewannenabfluss und das Waschbecken nicht mehr richtig abgeflossen sind, habe ich es mit einem Rohrreiniger versucht. Habe ihn laut Gebrauchsanweisung verwendet, doch nun fließt absolut kein Wasser mehr ab! Auch in der Küche fließt das Wasser nicht mehr richtig ab. Hat jemand Erfahrung damit, was ich nun selbst noch tun könnte? Wie viel kostet es ca., das kaputte Rohr zu reparieren?

Wäre über jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Wie bekomme ich ein beschädigtes Aufsatzwaschbecken (Keramik, nur mit Silikon geklebt) vom Unterschrank (lackiertes Holz) ab, ohne den Schrank zu beschädigen?

...zur Frage

Abfluss (beinahe) verstopft - Kennt jemand gute Hausmittel?

Unser Badezimmer-Waschbecken-Abfluss lässt das Wasser nur noch langsam abfließen...

Habt ihr eine Idee, was wir machen könnten (außer einen Klempner rufen)?

...zur Frage

Waschbeckenrohr rausgefallen - wie bekomme ich das da wieder rein?

Das Rohr das genau am Waschbecken befestigt ist ist raus gefallen und und hängt jetzt nur noch da rum. So ein kleiner schwarzer Kreis der Glaub ich die Dichtung ist ist auch nur teil weise an seinem Platz. Wie bekomme ich das da wieder rein ? Ist auch ein bisschen dreck da ...

...zur Frage

Abfluss verstopft + Wasser an Decke unter uns

Hallo,

seit Wohnungsübergabe ist das Wasser im Toilette immer langsamer abgeflossen. Mit der Zeit trat das Abwasser durch die Badewanne wieder hoch. Es blubberte überall ;) Heute hat dann der Vermieter unter uns Wasser an der Decke gehabt. ALso war Kanalfirma da und hat doch tatsächlich einen Lappen aus dem Rohr gezogen (hat der Handwerker da wohl "vergessen"). Toilette spülte nun wieder normal ab. Aber nun meine Frage:

Ist aus dieser Angelegenheit ein Rohrbruch entstanden?

Der Handwerker meinte, dass Rohre einen gewissen Druck aushalten. Wenn dieser überschritten ist, kann es vorkommen, dass Wasser an der Dichtung/Fuge oder sowas austreten kann. Jedoch scheint mir das schleierhaft. Ich hoffe, dass der Experte damit Recht hat, denn ich will mein neues Bad nicht wieder aufreissen lassen müssen...

Beste Grüße MB

...zur Frage

Badewanne manchmal verstopft

Also, ich versuche es, so kurz wie möglich zu machen:

Meine Badewanne ist verstopft - aber nur manchmal (siehe unten)! Wenn ich geduscht habe, fließt das Wasser nur sehr langsam oder gar nicht ab. Wenn ich hinterher den Pömpel benutze, fließt das Wasser bedeutend schneller ab.

Außerdem blubbert es immer in der Wanne (!) und Wasser aus dem Abfluss, wenn Wasser in den Ausguss des Waschbeckens (!) läuft, z.B. beim Händewaschen. (Das Wasser im Waschbecken läuft allerdings ganz normal ab, vom Blubbern in der Badewanne mal abgesehen.)

Ich habe schon alles Mögliche ausprobiert: chemischen Rohrreiniger, Essig mit Backpulver, Toilettentabs (die tatsächlich etwas geholfen haben). Den Siphon vom Waschbecken habe ich auch schon gereinigt.

Nun kommt aber der Clou: Wenn der Siphon am Waschbecken (!) abgeschraubt ist, läuft das Wasser in der Badewanne ganz normal ab, sogar recht schnell. Wenn ich nur den Verschluss öffne, kommen sofort Wasser und Luft aus dem Rohr und das Wasser in der Wanne fließt auf der Stelle ab.

Nun würde ich gerne wissen, wieso das Wasser in der Badewanne sofort abfließt, sobald ich den Verschluss des Siphons unterm Waschbecken öffne und wie mir das beim Lösen meines Problems weiterhilft. Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?