Brauche Gründe um nicht mit auf Klassenfahrt zu gehen

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Dafür braucht man keinen Grund, ich bin auch schonmal auf eine Klassenfahrt nicht mitgefahren wo unsere 2 Klassen im letzten Jahr zusammengelegt wurden weil ich keine Lust darauf hatte. Es ist keine Pflicht, Du musst während der Klassenfahrt dann aber bestimmt am Unterricht in einer anderen Klasse teilnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Horse022
03.04.2017, 15:52

Ich habe totale Probleme wie ein Folie ich habe so angst weil mit mal was erzählt wurde. Kann ich meiner Mutter einfach sagen das sie mal mit meinen Lehrer spricht ???

0

Du brauchst keine Ausrede. Denn keiner kann dich zwingen auf Klassenfahrt mitzugehen. Warum du nicht willst, spielt eigentlich keine Rolle. Der Grund den du als erstes angibst ist doch schon mal gut. Fair ist es wenn du es jetzt schon sagst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber ein Schüler aus meiner Klasse fährt auch nicht mit und da ist es kein Problem. Er ist sitzen geblieben und war schon letztes Jahr dabei. Ist das ein Grund nicht mitzufahren? Und ich bin auch sitzen geblieben musste aber letztes Jahr auch nicht mitfahren, obwohl ich konnte aber ich wollte nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe es auch nicht so mit Klassenfahrten .. :-( Das mit Heimweh würde ich nicht sagen , dass habe ich probiert und naja .. mein Lehrer meinte deshalb muss ich mitgehen , um mein Heimweh zu überwinden . Naja versuch es lieber mit dem krank werden kurz vor der Klassenfahrt .. ist beliebt , bekannt und einfach !! ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von immanuel1234
28.11.2016, 19:51

hab ich auch geschafft

0

Heimweh ist ganz schlecht, denn in Deinem Alter solltest Du schon gelernt haben, Dich zeitweise vom Elternhaus zu lösen.

Von einer Beerdigung würdest Du so kurzfristig erfahren, dass Deine Eltern bis dahin schon den Beitrag bezahlt hätten.

Finanzielle Gründe gelten meistens auch nicht, weil normalerweise der Förderverein der Schule ausreichend Zuschüsse geben kann (immerhin handelt es sich ja um eine schulische Pflichtveranstaltung).

Eine Klassenkameradin von uns konnte wegen eines Herzfehlers nicht am Sportunterricht teilnehmen und fuhr dann auch nicht mit zur Skifreizeit, sondern besuchte in dieser Zeit den Unterricht in einer unteren Klasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles was man mit Lügen oder Ausreden begründet ist von Übel und menschlich betrachtet, verachtenswert. - Deshalb, wenn du tatsächlich nicht an der Klassenfahrt - im Mai nächtsten Jahres (!) - teilnehmen willst, dann genügt es dies bei deinem Lehrer, deiner Schule zu sagen. Klassenfahrten sind kein Pflichtprogramm. Eventuell und abhängig von deinem Alter müssen deine Eltern dies aber tun.

Man muss nicht den Grund angeben. Die einfache Willensbekundung "nicht an der Klassenfahrt teilnehmen zu wollen" reicht aus. - Du musst dann allerdings in dem Zeitraum der Klassenfahrt die Schule besuchen - bei einer anderen Klasse.

Vielleicht überlegst du es dir bis zur Anmeldung über die Teilnahme auch noch einmal anders - auch, ob die Gründe für deine Verweigerung sinnvoll sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tinafritz1992
02.10.2013, 17:38

..und menschlich betrachtet verachtenswert.. finde ich dann aber schon etwas krass!

0

Klassenfahrten sind keine Pflichtveranstaltungen. Du musst nicht mitgfahren und brauchst das auch nicht zu begruenden. "Will nicht" reicht. Notfalls kannst du ja auch sagen, du kannst dir das nicht leisten. Aber es geht wirlich keinen was an, wieso du nicht mitwillst, Da koennen sie dir gar nix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IceCreamMan1996
28.11.2011, 17:47

Dass man sich das nicht leisten kann, ist meist keine gute Ausrede, in manchen Schulen gibt es einen Plan, bei dem die Eltern etwas mehr bezahlen und somit die etwas Ärmeren finenziell mitnehmen können, also fast wie Hartz IV nur in einem kleinen Kreis.

0
Kommentar von Nenek
28.11.2011, 17:55

Klassenfahrten sind schulische Pflichtveranstaltungen, an denen Svhüler grundsätzlich teilnehmen müssen. Sie dienen dem Lernen an außerschulischen Lernorten, weshalb die Schüler auch nicht beim Tagesprogramm, sondern höchstens bei einem Teil des Freizeitprogramms mitentscheiden dürfen.

1

Sag du hast Trennungsangst und bekommst schlimme Angstzustände, die bis zur lebensgefährlichen Verkrampfung der Atemwege führen. Mach dich aber nicht lustig drüber, das ist eine richtige Krankheit (Psychische). Geh zum Lehrer und sag ihm das so, vielleicht nimmt er dich deswegen raus.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

KRANK** stellen**

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist ja nicht verpflichtet mitzufahren.

Es gibt ja z. B. auch Familien die sich sowas nicht leisten können - da darf keine Pflicht bestehen. Und wenn du alternativ so lange in eine andere Klasse gehst, dürfte das kein Problem sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nenek
28.11.2011, 17:50

Klassenfahrten sind schulische Pflichtveranstaltungen. Sie dienen zum Lernen am außerschulischen Lernort. Da gibt es kein "ich fahr nicht mit, weil ich keine Lust hab".

Familien, die sich die Kosten nicht leisten können, werden vom Förderverein unterstützt.

0

Und was ist wenn meine Mutter sagt, sie erlaubt das nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nenek
28.11.2011, 17:56

Dann erklärt ihr die Schulleitung noch einmal in aller Ruhe, was "Schulpflicht" bedeutet und dass dazu die Teilnahme an sämtlichen schulischen Pflichtveranstaltungen gehört.

0

Was möchtest Du wissen?