Klassenfahrt aus finanziellen Gründen absagen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Stimmt, 500 Euro für 5 Tage ist viel.

Was mich aber stutzig macht: Wie alt bist du denn? Denn Klassenfahrt, Auto und Unterhalt für ein Kind passen nicht recht zusammen.

Es bit auch keine Pflicht, auf Klassenfahrten mitzufahren. Für wirklich bedürftige gibt es aber auch Zuschüsse.

Ansonsten wäre noch wichtig: Geht es um eine geplante Fahrt oder hast du dich schon angemeldet?

Du kannst schreiben: Aus finanziellen Gründen - ich habe kein festes Einkommen - ist es mir nicht möglich an der Klassenfahrt teilzunehmen. Mehr ist nicht nötig, auch wenn es der Lehrer so will. Du musst dich nicht zum Gläseren Schüler machen.

In meiner Klasse ist es einmal passiert, dass jemand das Geld nicht aufbringen konnte, und das wurde dann aus der Klassenkasse finanziert, damit trotzdem alle dabei sein können.

Den Text würde ich folgendermaßen formulieren:

Sehr geehrter Herr [Name],

hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich an der Klassenfahrt vom [Datum] bis [Datum] nicht teilnehmen kann. Grund hierfür ist, dass ich die Kosten in Höhe von 500€ nicht aufbringen kann, da ich kein festes Einkommen habe und mein Auto und den Unterhalt meiner Tochter finanzieren muss.

Ich bitte um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Gründen,

[Name]

Bist Du volljährig? Wenn nein, ist das eine Angelegenheit, die Deine Erziehungsberechtigten mit dem Lehrer auskaspern müssen.

Falls ja, schreibst Du ihm - gern auch per Mail mit Kopie an die Schulleitung - dass Du an der Fahrt aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen kannst und wirst. Er hat dann die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass Du in der Zeit dann anderweitig beschult wirst.

Die finanziellen Einzelheiten (Auto, Kind, Hund, Kanarienvogel) gehen ihn weder etwas an, noch willst Du Dich da auf eine Diskussion einlassen - also erwähne sie nicht.

Geht es gerade um die Anmeldung zu einer Klassenfahrt oder hast du dich bereits angemeldet und willst jetzt kurz vor Abfahrt zurücktreten?

Du scheinst volljährig zu sein, wie ich Deinem Text entnehme. Daher komme ich zu der Überzeugung, dass Du frei entscheiden darfst, ob und woran Du teilnimmst? Ein kurzes Schreiben, worin Du erwähnst, dass Du aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen kannst sollte eigentlich ausreichen. Andernfalls mit dem Chef (i.d.R. Rektor/in) des Lehres sprechen und die Situation erläutern. Unter Umständen lässt sich solch eine Teilnahme ja auch durch einen plötzlichen Krankheitseintritt umgehen ;-)

Bildungs- und Teilhabepaket ist das Stichwort

TreudoofeTomate 22.02.2017, 19:14

Hallo, irgendwie der naheliegendste Gedanke. Ich nehme aber mal an, dass die Voraussetzungen nicht vorliegen.

0

da ich kein festes Einkommen habe - und nach muss kannst du schreiben "ist mir dies definitiv nicht möglich."

Wie alt bist Du denn, Klassenfahrt, Unterhalt und Auto, da paßt doch etwas nicht zusammen.

 Jetzt muss ich morgen ein Schreiben abgeben mit den Gründen warum ich nicht mitfahren kann.

Du kannst deinen Brief so formulieren:

Sehr geehrter Herr/Frau,

hiermit möchte ich ihnen mitteilen, dass ich aus finanziellen Gründen an der Klassenfahrt nach ___________ vom ______ bis ______ nicht teilnehmen werde, da ich kein festes Einkommen besitze.

Mit freundlichen Grüßen

____________________

(Auto und Unterhalt muss du nicht angeben)

Wie könnte ich den Satz beendet? 

Einfach:

"da ich kein festes Einkommen habe/besitze"

Mit freundlichen Grüßen

PinguinPingi007

Es reicht die Mitteilung, dass Du nicht mitfahren kannst oder willst.

Nebenbei gefragt: Schule und Du bist Mutter? Was ist das für eine Schule?

Einfach ein Komma hinter das .."teilnehmen werde, da ich keine festen .....

cdcad95 22.02.2017, 17:47

Ich bin so doof, dazu bin ich gar nicht gekommen :D danke!

0

Was möchtest Du wissen?