Dürfen Kinder die Wohnung ihrer Eltern übernehmen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Andere sagen, wenn ich nachweislich 3 Monate selbst bezahlt habe, müssen sie mich als Nachmieter anerkennen.

Das ist, nach deutschem Mietrecht, definitiv falsch.

Meine Mutter sagt, wenn sie sich abmelden würde, müsse ich die Wohnung verlassen. 

Deine Mutter müßte die Wohnung kündigen. Abmelden reicht nicht.

Ich traue mich nicht bei der Gewobau zu informieren, da sie vielleicht
Wind von der ganzen Sache bekommen
und ich dann raus muss ....

Das werden irgend wann auch so. Dann wird Deiner Mutter u. U. der Mietvertrag wegen unerlaubter Gebrauchsüberlassung an Dritte der Vertrag gekündigt. Dann mußt Du garantiert ausziehen.

Dann lieber gleich mit dem Vermieter reden ob die Möglichkeit besteht, mit einem neuen Vertrag natürlich, die Wohnung zu mieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Mutter sagt, wenn sie sich abmelden würde, müsse ich die Wohnung verlassen. Sie sei eine Seniorenwohnung. 

Ja, einfach Mietverträge übernehmen geht in der Regel nicht.

Anders wäre es, wenn sie stirbt.

Stirbt ein Mieter treten die Erben automatisch in den Mietvertrag ein; kann aber seitens der Erben oder des Vermieters nach § 580 BGB innerhalb eines Monats außerordentlich, mit der gesetzlichen Frist kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig ist, daß Kinder nicht so einfach den Mietvertrag ihrer Eltern übernehmen können. Deshalb könnte der Vermieter den Mietvertrag auch gegenüber Deiner Mutter wegen unberechtigter Gebrauchsüberlassung an Dritte kündigen.

Deine regelmäßigen Mietzahlungen an die Vermieter machen Dich nicht zur Mieterin. Auch entsteht dadurch kein Gewohnheits- oder Duldungsrecht. Mieterin der Wohnung ist immer noch Deine Mutter, das bleibt sie auch bis zu ihrer Kündigung.

Aber auch dann müssen Dich die Vermieter nicht als Nachmieterin akzeptieren.

Zwar könnte Dir Deine Mutter im Todesfall die Mietwohnung "vererben", allerdings hat der Vermieter dann ein Sonderkündigungsrecht.

Für Dich stellt sich die Frage, ob Du und Deine Mutter gegenüber dem Vermieter "reinen Tisch" macht und Du evtl. bleiben oder ausziehen mußt, oder so weiter macht wie bisher, aber immer mit der Gefahr eine ordentliche oder sogar fristlose Kündigung zu bekommen - dann mußt Du definitiv ausziehen. 
(sozusagen hast Du Wahl auf ein Ende mit Schrecken oder Schrecken ohne Ende)

http://www.bmgev.de/mietrecht/tipps-a-z/artikel/untermiete-oder-gebrauchsueberlassung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BS3BM
01.01.2016, 16:17

Kann mich der Anwort anschließen .....allerdings das "Sonderkündigungsrecht" des Vermieters  beim Tod der Mieterin greift hier nicht, da sie, wenn sie erbt, ja bereits  mit in der Wohnung gelebt hat.

Was ich allerdings nicht verstehe, wieso soll es eine "Seniorenwohnung" sein? Was steht im MV?

0

Meine Mutter sagt, wenn sie sich abmelden würde, müsse ich die Wohnung verlassen.

Richtig. Tatsächlich ist der Mietvertrag mit deiner Mutter geschlossen. Eine Untervermietung der gesamten Wohnung ohne eigene Nutzung  ist ihr untersagt.

Ich traue mich nicht bei der Gewobau zu informieren, da sie vielleicht
Wind von der ganzen Sache bekommen und ich dann raus muss ....

Richtig: Dies stellt eine unberechtigte Gebrauchsüberlassung Dritter dar und berechtigt den Vermieter bzw. die GewoBau zu fristloser Kündigung und Räumungsklage :-O

Anders wäre es, wenn sie stirbt.

Richtig: Mit dem Tod der Mieterin wird das Mietverhältnbis mit den Haushaltsangehörigen fortgesetzt, wobei der Vermieter allerdings ein außerordentliches Kündigungsrecht hätte und ausprechend dürfte: "Sie sei eine Seniorenwohnung" und entsprechend nachgefragt :-(

Andere sagen, wenn ich nachweislich 3 Monate selbst bezahlt habe, müssen sie mich als Nachmieter anerkennen.

Falsch. Verträge mit Nachmietern schliesst der Vermieter, nicht Nachmieter ab.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solang deine Mutter noch Mieterin der Wohnung ist, dar bzw. durfte sie dich als Sohn in ihre Wohnung aufnehmen. Einer Zustimmung des Vermieters war nicht erforderlich. Deshalb lag auch keine unerlaubte Gebrauchsüberlassung an Dritte vor. Da vermutlich nur deine Mutter Vertragspartei ist und du nicht nachträglich in den Mietvertrag per Vertragsänderung, müsstest du bei ihrer Abmeldung für diese Wohnung nach Kündigung des Mietvertrages auch die Wohnung verlassen. Du hättest die Alternative mit dem Vermieter zu vereinbaren, dass du mit ihm einen neuen Mietvertrag abschließt.

Solltest du allerdings in den Mietvertrag aufgenommen worden sein, bliebest du auch Mieter und das Mietverhältnis würde mit dir allein weiter bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
03.01.2016, 08:36

Deshalb lag auch keine unerlaubte Gebrauchsüberlassung an Dritte vor.

Die Mutter ist aber inzwischen ausgezogen. Somit liegt doch eine unerlaubte Gebrauchsüberlassung von.

0

Wenn es eine Seniorenwohnung ist, kannst du sie nicht übernehmen. Diese sind ja meistens mit öffentlichen Mitteln gefördert und der Mieterkreis ist definiert.

Es kann ohne weiteres PASSIEREN; DASS DU EINE FEHLBELUNGUNGSABGABE NACHZAHLEN MUSST

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja da hast du ein Problem, denn nur der Vermieter kann dir eine verbindliche Auskunft geben ob du in der Wohnung bleiben darfst oder nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?