Kind kommt beim "kacken" anstatt bei einer normalen Geburt. Ist das möglich?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wie einige anderen Antworten schon beschrieben haben; zur Muttermundseröffnung gehören Wehen dazu.

In den meisten Fällen kommt Wehe von wehtun, also erkennt die Frau an schmerzhaften Wehen den Start zur Geburt - doch nicht bei allen Frauen sind Wehen schmerzhaft.

Kommt es also zu einer unbemerkten Muttermundseröffnung, löst der Druck des tiefertretenden kindlichen Kopfes auf den Enddarm reflektorisch einen aktiven Drang zum Mitpressen aus.

Die Frau hat das Gefühl, Kot ausscheiden zu müssen und so sind tatsächlich schon Kinder auf der Toilette geboren.

Aber keine Sorge, das ist die Ausnahme von der Regel.

Und oft gibt es noch andere Mechanismen, die eine Schwangere dazu bewegen, sich Hilfe zu suchen.

Ich selbst habe schon eine Frau im Kreißsaal aufgenommen, die sich mit den Worten vorstellte: "Ich weiß auch nicht, warum ich komme. Ich habe keine Schmerzen, keinen Blasensprung, nix - aber irgendwas ist anders."

Bei der vaginalen Untersuchung war der Muttermund vollständig eröffnet und sie hat kurze Zeit später ein gesundes, reifes Kind geboren.

Alles Gute für dich!

Davon hab ich schon mal gehört. Das sind sg. Sturzgeburten, die aber wohl höchstens nach mehrfachen Entbindungen, kaum bei Erstgebärenden,  auftreten könnten.

Nein - unter Wehen kann es schon vorkommen, das wenn man da noch mal aufs Klo muß beides kommt. Deshalb geht während der Wehen immer die Hebamme mit auf die Toilette.

Meist ist es eher anders herum, das das Kind kommt und das andere kommt auch mit - leider.

Hallo. Ich denke, das mit dem Stuhl ist von der Natur so gewollt. Es ist ganz wichtig, dass das Kind von der Darmflora der Mutter etwas mitbekommt.

Deswegen haben Kaiserschnittbabys z.B. ein größeres Risiko für Diabetes.

0

Beliebt in der Community

Was möchtest Du wissen?

Deine Frage stellen