Kennt sich vielleicht jemand mit der schiefen Ebene in Physik aus?

Die Seite aus der Formelsammlung - (Physik, schiefe Ebene)

6 Antworten

Gewichtskraft = Hangabtriebskraft + Normalkraft ist. Das kann nicht sein!

Doch , natürlich ist das so.

Es wird doch immer trigonometrisch berechnet, oder hab ich mir bis jetzt einfach nur das Leben schwer gemacht??? 

Nein hast du nicht, wie willst du es denn anders machen ?  Du mußt doch bei einer Kraft immer die Richtung berücksichtigen (deswegen sind da diese kleinen Pfeile über den F, das sind Vektoren) .

Wenn du einfach nur die Beträge addierst ohne die Richtungen , dann kommt natürlich Unfug bei raus. 

Die Formeln passen zwar zu der Skizze, die Skizze ist aber totaler Schrott, typisch wie es in deutschen Schulbüchern halt so steht. Hier wird ein Riesendurcheinander gemacht mit lauter Kräften, Koponenten von Kräften etc. Kein Schüler kann hier wirklich verstehen, welche Kräfte denn nun auf den Körper wirken. Es sind derer genau zwei:

1) Die Gewichtskraft nach unten

2) Die Kraft des Bodens auf den Körper. Diese lässt sich zerlegen in eine Normalkoponente FN (Dies ist aber nicht dein FN, sondern genau entgegengesetzt gerichtet) und senkrecht dazu die Reibkraft, welche parallel zur schiefen Ebene wirkt. Die Vektorsumme dieser beiden Kräfte ist die resultierende Kraft welche den Klotz beschleunigt.

Sieh dir die Skizze von Arhimedes an, hier sind alle Kräfte auf den Körper korrekt eingezeichnet. Man muss lediglich aufpassen, dass die beiden grünen Kräfte keine extra Kräfte sind, sondern lediglich die zwei Komponenten der grünen Gewichtskraft G.

1

Vektoraddition heisst nicht dass der Betrag addiert wird. Zur Ermittlung der Beträge brauchst du dann die die trigonometrischen Funktionen. 

Lesen kann ich ohne Brille dein Bild auf meiner Mobilfunzel nicht,  aber die Vektoraddition von Normalkraft und Hangabtriebskraft ergibt die Gewichtskraft,  bzw die Gewichtskraft lässt sich in die beiden Anteile zerlegen

Problem bei Physik Aufgabe. Masse auf einer schiefen Ebene?

Hallo Hab ein Problem bei einer Physikaufgabe aus der Mechanik.

Es geht um eine schiefe Ebene die am oberen Ende eine Rolle hat. Auf der schiefen Ebene befindet sich eine Masse ma die mit einem Seil über der Rolle mit eine Masse mb verbunden ist.

Nun muss man die Masse mb so verändern das sich ma mit einer Beschleunigung von 1m/s2 nach oben bewegt.

Ich weiß bereits um eine der beiden Massen im Ruhezustand zu berechnen muss man Gewichtskraft =Hangabtriebskraft nehmen

Nun müßen sich aber beide Massen bewegen. Eine Formel dafür habe ich bereits gefunden die ich leider nicht wirklich nachvollziehen kann.

****(ma+mb)×a=mb×g-ma×g×sin (alpha)****

Gegeben:

ma= 60kg; mb = 30kg ; g = 10m / s2 ; a = 1m / s2 ; Alpha = 30 ° ; Keine Reibung !!

Ich habe alles versucht aber ich komme nicht auf die richtige Lösung (+10kg) Ich hoffe hier kann mir jemand helfen.

...zur Frage

Hangabtriebskraft in Abhängigkeit von der Höhe h

Hey Leute!

Ich habe mal eine GANZ kleine Frage zur schiefen Ebene:

Wie sieht die Hangabtriebskraft(h) aus, wenn der Winkel mit dem die Eben auf dem Boden steht und die Länge des Brettes NICHT bekannt sind?

In meinen Augen braucht man nämlich ganz klar die Länge der Ebene, damit man halt die Gleichung Höhe/länge = sin(alpha) aufstellen kann. Denn Gewichtskraft/Hangabtriebskraft ist ja ebenfalls sin(alpha), wodurch ja h/l = Gewichtskraft/Hangabtriebskraft ist. Dann stellt man die Gleichung um und erhält Hangabtriebskraft = l/h * Gewichtskraft.

Aber l ist wie gesagt nicht gegen!!

Ich habs auch schon mit Pythagoras versucht, wodurch man am Ende nur wieder auf die Formel Hangabtriebskraft = sin(alpha) * Gewichtskraft kommt.

Danke schon mal für Eure Antworten,

JTR

...zur Frage

Normalkraft in der schiefen ebene?

Hat man einen flachen Untergrund so ist die normalkraft die der Boden auf ein Objekt auswirkt genau so groß wie die gravitationskraft. Hat man nun eine schiefe Ebene so wird die normalkraft immer kleiner mit steigendem Winkel weil die hangabtriebskraft ja größer wird, aber warum wird die normalkraft kleiner das Objekt drückt doch nach wie vor auf den Untergrund ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?