Kein Gefälle mehr beim Toilettenabfluss!

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wer hatte die leitung damals verlegt? In Deutschland hast du normalerweise mindestens 5 Jahre gewährleistung nach VOB. Sollte ein Mangel in der Verlegung (Pfusch) vorliegen kann u.U. Der Ausführende Betrieb bis zu 30 Jahre Haftbar gemacht werden. Ich denke das einfach an den Rohrschellen gespart wurde, und das Rohr sich dadurch gesenkt hat.

Wenn ein Installateur sich das mit einer Kamera angeschaut hat würde ich dieser Aussage schon eine gewisse bedeutung zukommen lassen. Ein rohr wieder zu begradigen wird wohl (kenne natürlich nicht die genauen Umstände) nicht möglich sein.

Ich hoffe du findest eine Lösung, es wäre nett wenn du kurzes Feedback gibst was aus der Sache geworden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tomcat01
10.11.2011, 16:12

Danke für´s Sternchen! Ich hoffe du hast eine Lösung finden können.

0

Es ist sehr Wahrscheinlich, das nicht die Lage des Rohres ursächlich für den Rückstau ist. Vielmehr gehe ich von einer Verstopfung im Abflußrohr hinter dem Duscheinlauf aus. Wasser das in den höheren Zuführungen ( bei mir Waschbecken ) eingeleitet wird, passiert den Bereich der Toiletten und Badewannenzuläufe und drückt in den Jeweils niedriegsten der Beiden zurück, da das weiterführende Abflußrohr verstopft ist. Da hilft nur das weiterführende Abflußrohr mittels Spirale zu reinigen. Liegt die Verstupfung noch weiter entfernt, wird wohl eine Rohrreinigungsfirma fällig. Wenn das Wasser bei Euch in der Dusche steht. Wie schnell läuft es dann ab ? ? ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube kaum, ausser, du versetzt das haus in schräglage. ;D ich frage mich allerdings, wie sich etwas eingemauertes verschieben kann. erdbeben, haussetzungen oder andere einflüsse von aussen? oder war es pfusch am bau? du wirst wohl nicht um einen wandaufriss drum rum kommen. leider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?