kaufvertrag für motorrad ungültig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

§ 123 Abs. 1 BGB Anfechtbarkeit wegen Drohung oder Täuschung

Das gilt leider nicht für die von Dir im Kaufvertrag festgehaltenen Mängel (denn von denen wusstest Du), aber für die verschwiegenen Mängel, denn absichtliches Verschweigen von Details, die für Deine Kaufentscheidung von Bedeutung sein können ist eine arglistige Täuschung. Du musst allerdings nachweisen, dass er Kenntnis von den Mängeln hatte (Wenn das Klebeband von ihm ist wird er das wohl gewusst haben) und dass Du das Motorrad nicht gekauft hättest, wenn Du die Mängel gekannt hättest (Was ich mal stark annehme, da das ja Deine Frage ist). Außerdem muss der Verkäufer die Täuschung zu vertreten haben (Das gilt auch wenn ein vom eigentlichen Verkäufer Bevollmächtigter den Verkauf mit Dir abgewickelt hat und diese Mängel kannte und verschwieg). Allerdings kann es sein, dass Du dem Verkäufer oder einem Dritten gegenüber den Schaden ersetzen musst, den er durch das Vertrauen in die Gültigkeit des Vertrages macht (Übersteigt aber in (fast) keinem Fall den Preis den Du gezahlt hättest) nach § 122 Abs. 1 BGB. Wenn der Andere aber den Grund für Deine Anfechtung kannte (z.B. wenn er Dich getäuscht hat) tritt keine Schadenersatzpflicht ein § 122 Abs. 2 BGB.

Wenn Du den Vertrag also anfechten willst, mache das dem Verkäufer deutlich. Teile ihm mit, dass Du Deine Willenserklärung wegen Täuschung (mit Nennung der verschwiegenen Mängel) anfechten willst (Nicht sagen dass Du es könntest, sondern dass Du es tust). Schalte am besten, falls es nötig wird, einen Rechtsanwalt ein.

Viel Erfolg!

Hagen Svensson

Ja dann ist der Vertrag nichtig wenn nicht dass vorhanden ist was im Vertrag steht. Notfalls den Rechtsanwalt einschalten.

Bei arglistiger Täuschung (musst du nachweisen) kann der Vertrag angefochten werden.

Fehlerhaftes TÜV Gutachten / Rücktrittsrecht vom Kaufvertrag

Hallo,

ich habe mein altes Auto verkauft. Eine Woche vorher habe ich ihn beim TÜV vorgestellt und er ist durchgefallen wegen mehreren erheblichen Mängeln. Direkt im Anschluss bin ich in eine Werkstatt gefahren und diese hat alle aufgeführten Mängel beseitigt und den Wagen neu beim TÜV vorgestellt. Es waren noch 2 Mängel an dem Auto, diese wurden jedoch auch sofort beseitigt.

Hierfür habe ich sogar ein Schreiben von dem TÜV bekommen, sprich er hat KEINE Mängel mehr.

Der Käufer hat den Wagen einen Tag später abgeholt und hat sowohl die alte, als auch die neue TÜV Bescheinigung gesehen und mitgenommen.

Wir haben einen Kaufvertrag schriftlich gemacht, wo auch drin steht, dass ich das Auto unter Auschluss der Sachmängelhaftung verkaufe.

Der Käufer hat eine Probefahrt gemacht und den Wagen mitgenommen.

Jetzt habe ich gestern eine Mail von dem Käufer bekommen, dass er vom Vertrag zurück treten möchte. Der Wagen hat komische Geräusche gemacht, und er ist zu einer Werkstatt und einem Gutachter gefahren.

Laut dem Gutachten hat der Wagen MEHRERE erhebliche Mängel und hätte niemals TÜV bekommen dürfen. Von diesen Mängeln wusste ich aber nichts.

Hat er das Recht vom Vertrag zurückzutreten bzw. muss ich den Wagen wieder zurück nehmen?

Kann er/ich Klage gegen den TÜV erheben?

Soll ich mir direkt einen Anwalt holen?

Schonmal vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Immobilie Baugenehmigung fehlt - was tun?

Hallo an alle,

ich habe vor einiger Zeit eine Wohnung gekauft, die über eine Dachterrasse verfügt. Die Terrasse ist vom Verkäufer erstellt worden. Leider habe ich jetzt herausgefunden, dass es für die Terrasse keine Baugenehmigung gibt. Mir droht, dass ich die Terrasse nicht mehr nutzen kann und sie zurückbauen muss.

Im Kaufvertrag steht, dass der Verkäufer nicht für Mängel haften muss. Er versichert laut Vertrag aber, dass ihm keine solchen bekannt sind.

Welche Möglichkeiten habe ich gegenüber dem Verkäufer?

Kann ich den Kaufvertrag anfechten? Was stünde mir dann zu?

Durch die Entwicklung des Immobilienmarktes wäre meine Wohnung inzwischen deutlich teurer. Ich könnte mir eine vergleichbare Wohnung zum selben Preis nicht mehr kaufen. Spielt das eine Rolle?

Kann ich Schadenersatz fordern? In welcher Höhe?

Irgendetwas muss ich ja tun können!

Für alle Antworten bin ich sehr dankbar.

Beste Grüße.

...zur Frage

Gebrauchtwagenverkauf (Privat) und Kaufvertrag bestimmte Sondervereinbarung und Gültigkeit

Liebe Community ich hab da mal ne Frage die mich Brennend Interessiert.

Ich verkaufe meinen PKW der 7 Jahre alt ist neu gekauft, wo also alles nachvollziehbar ist, KM Stand von gerade 60000 KM durchgehend Scheckheft mit Wartungsintervallen die überflüssig auch mal zwischendurch gemacht wurden. Überpflege vielleicht einfach weil man dann besser fährt vom Gefühl....1 Woche alten Tüv/AU ohne Mängel.Jetzt habe ich diesen Wagen veräußert, weil ein Diesel weitaus sinnvoller ist. Im Kaufvertrag "von Privat zu Privat war dem Käufer wichtig, damit ich "Sollten nach Überprüfung des KFZ größere Mängel erkannt werde ,twird das FZG zurückgenommen" eingewilligt (Tage voher 50 Km Probefahrt haben Sie gemacht alles fein...///// Was mich jetzt Interessiert, Btrag wurde vollkommen beglichen, Alle Dokumente dabei. Es ist kein Unfallauto extrem gepflegt, was hat dieser Kaufvertrag für eine Gültigkeit, da ich ja nichts verschwiegen habe, TÜV eine Woche alt ist, Es gibt ja Werkstätten die finden was, was nicht da sein sollte. Mir geht es um das Rechtliche, von der Sache her, hätten die Käufer den Wagen vor Kauf überprüfen lassen sollen, nicht nachher auf einmal und wenn dann was zu finden ist, größere Mängel die man erfindet. Mit der Anzahlung wurde bereits ein anderes Auto angezahlt und den speziellen Satz" Größere Mängel" was bedeutet der im Privat zu Privat Kaufvertrag??? Ich hab als Erstbesitzer offene Karten mit keinerlei Mängel an dem Auto, was ist wenn die was finden wollen? DIe haben ein Geschenk bekommen was FZG Pflege und Doku bis zum Kauf angeht.

Brauche mal passenden Rat irgendwie beunruhigt das ja doch, da ich denen das Geld nicht zurück geben kann weil wegen Anzahlung am nächsten KFZ, DER SPEZIELLE SATZ von denen war nicht eingeplant gewesen. Brauche mal echt Hilfe ob ich auf der sicheren Seite bin.

...zur Frage

Probefahrt zum TÜV bzw DEKRA?

Hi, ich habe vor mir einen Gebrauchten Kleinwagen zuzulegen aber bin mir noch unsicher, ob ich eine Probefahrt zur DEKRA bzw zum TÜV machen darf. ( Angenommen es liegt keine Bescheinigung von der letzten HU vor)

Wird dann eine Untersuchung im Rahmen einer HU durchgeführt oder schauen die sich den Wagen nur mal so nebenbei an (TÜV noch vorhanden) ?

Desweiteren, sollte die HU zutreffen und der Verkäufer hat mir "schwerwiegende Mängel" verschwiegen haben, kann ich ja immer noch vom Kauf zurücktreten. ABER ! , trage ich dann die Kosten der Untersuchung oder muss er diese übernehmen ? Denn es kann ja sein, das ein Schaden erst ach der HU aufgetreten ist.

Zuletzt eine HU kostet um die 100 €, sind die kosten gleich wenn die nur mal runter schauen ?

Mfg Zappel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?