Katze in geschenk einpacken?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Dieses ganze Vorhaben solltest du lassen.

- Tiere verschenken ist eine der schlechtesten Ideen, die man haben kann

- Tiere verpacken ebenso

- Wenn die Eltern das nicht wollen, wird die Katze nicht bei deiner Freundin bleiben dürfen und in irgendeinem Tierheim landen.

Mit 12 Jahren solltest du das alles wissen.

L. G. Lilly

Sorry für das Nachfolgende im DEUTLICHEN Klartext:

1. Tiere sind keine Gegenstände. Allein deshalb IRGENDWELCHE "tierischen Geschenke"

a) VORHER sehr sorgfältig mit dem Beschenkten abklären.

Allein wegen dem erwähnten Verbot durch die Mutter der Beschenkten sind entspr. Probleme zwangsläufig zu erwarten.

b) will das "tierische Geschenk" über die gesamte Lebenszeit entspr. vernünftig versorgt behütet und gepflegt werden. Sorry daß ich persönlich allein schon in diesem Punkt beim Beschenkten "gelinde Zweifel" habe.

c) Auch sollte sich der Beschenkte DRINGEND mit der "Katzenmaterie" wie z.B. artgerechte Haltung, Katzenkommunikation, Krankheitsanzeichen usw. vertraut machen.

Mag eine Katze ihren Besitzer sehr, sind z.B. dafür eindeutige Anzeichen:

- daß die Katze ihren Kopf an der Stirn des Besitzers reibt

- z.B. auf dem Schoß des Besitzers während der Streicheleinheiten "sanft an der Hand knabbert". Worüber ich das erste Mal aus Unkenntnis entspr. zurückfuhr. Zum Glück jedoch das Ganze in der Zeitfolge wieder ins Reine bringen konnte.

Ferner bedürfen auch Katzen einer regelmässigen "Ansprache" Beschäftigung, Streicheleinheiten etc...Sonst vereinsamen sie auf Dauer seelisch.

2. Katzen im Schuhkarton o.ä. "als Weihnachtsüberraschung" verpacken.

Das bezeichne allein wegen der Enge, der ungewohnten Umgebung etc..als Tierquälerei! Bestenfalls empfehle ich dafür z.B. einen Katzenkorb. Und auch daran muss sich jede Katze faktisch erst daran gewöhnen.

3. Mit rd. 4 Wochen von der Mutter trennen: Definitiv zu früh!

a) leiden sowohl Katzenmutter und das das Kätzchen selbst darunter. Was beim Katzenjunges durchaus zum künftig aggressiven Verhalten, bzw. starker Verunsicherung beitragen kann.

Anders gesagt ist die zu frühe Trennung des Katzenjunges von der Mutter seelisch gesagt ein "Schlag ins Kontor" welcher für den Rest des Lebens Negativkonsequenzen zumindest für das Katzenjunges mit sich bringt.

b) Hierzu z.B. die Webseite durchlesen welche m.E. gute Infos beinhaltet.

http://de.wikihow.com/Die-Katzenkinder-von-ihrer-Mutter-trennen

Hier werden als idealer Trennungszeitraum rd. 12-13 Wochen empfohlen.

4. Kommt eine Jungkatze im richtigen Alter von der Mutter weg zu Neubesitzern:

Muss sich das Jungtier erstmal an die neue Umgebung gewöhnen. Auch dazu gibts bei

http://de.wikihow.com/Die-Katzenkinder-von-ihrer-Mutter-trennen

gute Infos darüber.

5. Werden Katzen/Kater geschlechtsreif:

- Katzen: werden alle paar Wochen "rollig" was sich u.a. im unruhigen Verhalten über mehrere Tage zeigt.

Zumindest lt. meiner pers. Erfahrung bieten sich Katzen im "rolligen Zustand" männl. Familienmitgliedern, Besitzern etc.."eindeutig" an.

Flapsig gesagt, hätte ich (als unsere Jungkatze das erste Mal rollig wurde) als potenter Kater "beste Chancen" gehabt)

- Kater: werden zwar nicht rollig, markieren aber "ihr Revier" aus dem Instinkt heraus mit Urinspritzern. Was gelinde gesagt zumindest innerhalb der Wohnung/Haushalt bestialisch stinkt.

In beiden Fällen sollten Katzen/Kater spätestens beim Erreichen des Erwachsenenstatusses vom Tierarzt entspr. sterilisiert bzw. kastriert werden...außer man will unbedingt Katzennachwuchs haben.

Soweit "in Kürze" alles hoffentlich Relevante zur Absicht "tierisches Katzengeschenk".

Du kannst ihr nicht gegen den Willen der Eltern eine Katze schenken. Denn Deine Freundin kann die monatlichen Kosten gar nicht bezahlen.

Man merkt schon, dass du noch sehr ein Kind im Kopf bist. Nur ein Kind würde auf diese dumme Idee kommen ein Lebewesen in einen Karton zu packen.  

Ebenso hast du absolut null Erfahrung was Katzen angeht. Denn sonst würdest du wissen, dass Katzen bis zu 12 Woche bei ihrer Mutter bleiben und dann erst von ihr weg können.

Das wäre sonst wie, wenn eine Frau ein Kind bekommt und nach ein paar Wochen kommt jemand und würde ihr das Baby entreißen.

Leute die keine Ahnung von Katzen haben, die sollten auch keine halten.

Mal eine Frage an dich:

Bist du total bescheuert?

Ein Tier als Geschenk ist immer problematisch, und sollte nur gegeben werden, wenn man vorher mit den zu Beschenkenden und bei Kindern auch mit den Eltern gesprochen hat.

Ein Tier hat man fürs Leben, das ist nicht einfach so ein Spielzeug, dass man dann bei Nichtgebrauch im Schrank verstaut.

Wenn es aber sowieso schon ein ausdrückliches Verbot der Eltern gibt, solltest du es nicht schenken. Da du auch vorhast, so ein Tier weihnachtlich zu verpacken, muss ich schon an einer nötigen Reife bei dir zweifeln.

Eine vier Wochen alte Katze gehört noch für mindestens 8 Wochen zu ihrer Mutter.

Tiere werden grundsätzlich nicht verpackt. 

Die Eltern MÜSSEN einverstanden sein. Wenn das Tierchen ankommt , dann hilft nämlich keine Geschenkverpackung, es muss auch noch ein Katzenklo, Katzenstreu, geeignetes Futter, Fressnäpfe vorhanden sein.

Eine Katze ist ein Lebewesen, kein Spielobjekt!

Du bist immerhin schon 12 - also handele bitte verantwortungsvoll.

Back ihr halt Plätzchen in Katzenform - mehr nicht!

Lass es! Das ist ein ernstgemeinter Rat! Die Eltern werden schon wissen, warum sie es nicht erlauben und wenn Du unbedingt ein Tier verschenken willst, sollte das vorher mit ALLEN Beteiligten besprochen werden. Ein Tier ist Verantwortung. Das fängt schon damit an, dass man keine Katze in Geschenkpapier einwickelt! und auch nicht in einen Karton steckt - es mag vor dem Gesetz eine Sache sein - für mich ist es ein Lebewesen, das auch Rechte und Befürnisse hat, und Pappkartons gehören nicht dazu. Ich weiß, Du meinst es gut, aber glaube mir: Es IST keine gute Idee: Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum!

Tiere verschenkt man nicht! Schon gar nicht wenn die Eltern nicht einverstanden sind.

Eine 4 Wochen alte Katze trinkt noch Muttermilch die sie auch noch dringend braucht. Sie ist noch nicht in der Lage sich von fester Nahrung zu ernähren. Zumal das Tierschutzgesetz eine Abgabe unter 8 Wochen verbietet!

Wie stellst du dir das vor? Was sollte die Katze den über die Feiertage fressen? Wo auf Klo gehen?

Du bist 12. In diesem Alter wollen doch heutzutage immer alle schon erwachsen sein. Dann verhalte dich auch so. Auf solche Ideen wäre ich Nichtmal mit 10 gekommen. *kopfschüttel*

AprdGirl 28.11.2016, 20:39

Ich hab meine katze auch mit 4 Wochen bekommen und sie hat ganz normal H-Milch und kitten Futter gefressen

0
melinaschneid 28.11.2016, 21:06

Das ändert aber nichts daran das 4 Wochen viel zu früh sind! Das ist tierquälerei nichts weiter. So sieht es übrigens auch das Tierschutzgesetz.

0

Die Eltern deiner 12jährigen Freundin erlauben keine Katze und du willst ihr trotzdem eine schenken? Wenn die Eltern kein Haustier erlauben, dann kannst du dich nicht einfach darüber hinwegsetzen! Und dazu noch in einen Schuhkarton packen (mit einigen Luftlöchern)! Du handelst ohne Sinn und Verstand!. Das arme Tier wird umgehend in ein Tierheim gebracht und der Familienfriede wird an diesen Tagen einige trübe Stunden erfahren.

Überlege dir lieber, wie du deiner Freundin mit einem anderen Geschenk eine Freude mache kannst.

Eine vier Wochen alte Katze hast du gar nicht zu verschenken. Die gehört noch zu ihrer Mutter.

Tu dem Tier einen Gefallen und lass es bei der Mutter.

Und nein - man packt keine Katzen ein!!!

AprdGirl 28.11.2016, 17:19

Ich hab meine katze auch mit 4wochen bekommen

0
rlstevenson 28.11.2016, 17:20
@AprdGirl

Das ist kein Argument. 8 Wochen sollte ein Kätzchen bei der Mutter verbringen.

1
melinaschneid 28.11.2016, 17:26

8 Wochen ist Minimum. Am besten sind mindestens 12 Wochen.

5

Bitte mach das nicht. Wenn die Eltern dagegen sind dann wird die Katze vielleicht ausgesetzt.

Einfach ne Schleife antackern und die Katze ins Eisfach vom Kühlschrank legen. So bleibt Sie schön frisch bis Weihnachten und läuft nicht weg.

Denk daran die Kühlkette nicht zu unterbrechen! Beim Transport.

Tiere sind keine Geschenke. Schon gar nicht, wenn nicht die ganze Familie einverstanden ist.

O.k. ich hab mal ein Ferkel zum Geburtstag bekommen, aber da war ich auch schon über dreißig und hielt bereits einige Schweine. Deshalb habe ich mich auch sehr gefreut, das lässt sich aber nicht vergleichen!


Wenn die Eltern deiner Freundin das nicht erlauben würde ich das auch nicht tun. Ich weiß mit 12 hat man so einige Dinge im Kopf aber denkst du wirklich nur weil du ihr die schenkst darf sie sie behalten? Das arme Tier.

Tu das bitte nicht D:

Selbst wenn die Katze diesen Trip überlebt ( den ja eine Katze braucht Luft und will nicht in einem Karton hin und her geschüttelt werden ), werden die Eltern die Katze einfach wieder zurück geben, oder sonnst iwas tun.

Du kannst deiner Freundin keine Katze schenken, ohne dass die Eltern das erfahren ( wenn du die Katze zu deiner Freundin bringst ).

Wenn du ihr unbedingt eine Katze schenken willst, dann behalte sie bei dir und lass sie bei dir mit der Katze spielen oder sowas.

Aber bitte nicht die Katze in einen Karton stecken !

Tiere sind keine Geschenke, und von / an 12-jährige Kinder schon gar nicht.

Schag Dir das schnellstens aus dem Kopf!

Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum.

Eine Katze mit 4 Wochen ist noch zu Jung um sie von der Mutter zu trennen.

Nein. Lass die Finger davon.

Nach deinen Kommentaren vermute ich, daß du die Tierfreunde hier mal ein bißchen in Wallung bringen wolltest.

Glückwunsch, ist dir gelungen. So, und nun geh wieder spielen.

Was möchtest Du wissen?