Mein Kater stinkt. Woran kann das liegen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich glaube nicht, dass du gleich zum Tierarzt musst, wenn die Tiere älter werden riechen sie manchmal nicht mehr so gut oder er hat irgendetwas abbekommen. Mein langhaariger Freilandkater hat auch das Problem, dass er sich am Rücken nicht gut putzen kann. Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen sollte man ja eher nicht waschen, daher würde ich wenn du Zeit dafür hast zum Tierarzt gehen! Kontrolle kann nie schaden! :) Wenn du aber nicht die Zeit dafür hast, wird es nicht sehr tragisch sein :) Außerdem würde ich einmal die nächsten Tage abwarten, vielleicht verfliegt der Geruch ja wieder und du könntest beobachten ob sich sein Verhalten in nächster Zeit verändert! Wenn alles so bleibt wie immer, wird es denke ich nicht notwendig sein zum Tierarzt zu gehen! Aber wie gesagt - Kontrolle ist immer besser! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal muss ich Kathy34 Recht geben! Der Gestank am Rücken kann von allem möglichen kommen, das kann ich hier aus weiter Ferne nicht genauer beurteilen, deswegen würde ich einen Tierarzt Besuch empfehlen. Als ich die Urlaubsvertretung für die Freigänger Katzen meiner Mutter übernahm, stellte ich einen unangenehmen/stinkenden Geruch am Kopf fest (die Katze ist eher scheu) und nachdem ich die Stelle genauer betrachtete/untersuchte, sah ich das die Stelle leicht feucht war und unterm Fell Eiter war. Wahrscheinlich kam das von einer Rauferei mit Kratzattacken und die Stelle entzündete sich, durch das dichte Fell war das oberflächlich betrachtet erstmal kaum zu sehen. Erste Handlung: ab zum Tierarzt und behandeln lassen! Katzen im höheren Alter bedürfen grundsätzlich öfter einer Routinekontrolle, sowie Kathy34 beschrieben hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stichwort Geruch: Wenn ich täglich mehrfache Klo-Reinigung unterstelle, dürfte dieser gen Null gehen. Ferner weist eine gesunde Katze keine wahrnehmbaren Gerüche auf.

Eine denkbare Ursache wäre minderwertige Nahrung. Unter anderem deshalb sollte man hochwertig füttern ==> d. h. getreide- und zuckerfreies Nassfutter mit hohem Fleischanteil geben, das frei von pflanzlichen Eiweißextrakten und pflanzlichen Nebenerzeugnissen ist. Dieses verursacht auch keine Gerüche, weder Mund- noch üblen Kot- geschweige denn Eigengeruch! Im Gegenteil - sowas ist charakteristisch für getreide- bzw. stärke- und zuckerlastiges Futter (trockenes + nasses). Was hinzukommt: Durch den sehr kurzen Katzendarm* kann der feline Organismus das Getreide bzw. die Stärke nicht richtig aufspalten, verdauen und verwerten. Bei qualitativ hochwertigem Nassfutter ist dies nicht der Fall. Die Katze kann mehr davon verwerten, scheidet entsprechend weniger Kot aus und muss seltener aufs Klo.

*Die Darmlänge einer Katze im Verhältnis zur Körperlänge beträgt 3:1 ==> zum Vergleich: die Darmlänge eines Menschen im Verhältnis zur Körperlänge beträgt 6:1.

Gibst du hochwertiges Nassfutter, das obige Kriterien erfüllt, ist die Ursache wohl eine andere; und du solltest zum Tierarzt - auch aus folgendem Grund:

jedoch war er lange Zeit schon nicht mehr beim Tierarzt.>

Fakt ist: Geriatrische Katzen (also die höheren Alters) sollten insbesondere ab 11. Lebensjahr mindestens einmal jährlich untersucht werden, d. h. Blutdruckmessung, Untersuchung von Blut und Urin, Gewichtskontrolle sowie Allgemeinuntersuchung. Das hat mit Geld aus der Tasche ziehen nichts zu tun, sondern ist schlichtweg sinnvoll und kann - im Gegenteil - sogar Kosten sparen, zumal diese oft geringer ausfallen, wenn ein Tier ggf. rechtzeitig behandelt wird.

Alles Gute für deinen Kater!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm ein feuchten Lappen und streich etwas drüber :p

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?