Kater gechipt? Kostet das was?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo IvoryAtkin,

eine Zugelaufene Katze muss bei der Verbandsgemeinde gemeldet werden. Die machen für gewöhnlich dann eine Annonce im Blättchen. Auch bei der Tierhilfe und im Tierheim muss man Bescheid sagen. Gut möglich das die Besitzer ihre Katze bereits suchen. Mann kann auch selbst mal bei Tasso auf der Seite schauen, ob man die Katze da unter den vermissten Tieren findest.

Dann muss man mit dem Tier zum Tierarzt. Dieser prüft, ob die Katze bereits gechipt und registriert ist und gibt das dann auch an Tasso weiter. Oder hat die Katze ein Tattoo im Ohr ?

Eventuell entstehen kosten, die übliche Praxisgebühr.

Die kannst du aber vom Besitzer zurück fordern, wenn dieser Ausfindig gemacht wird. Die Kosten richten sich nach der GOT:

http://www.vetvita.de/tierrecht/got/gotgeb.shtml

Oft nimmt die Tierhilfe das Tier in seine Obhut und es kommt in eine Pflegestelle. Man kann aber Interesse anmelden, falls die Besitzer nicht gefunden werden. Oder auch anbieten, die Katzen so lange zu versorgen und ggf. ein Dauerhaftes zu Hause geben, falls der Besitzer sich eben nicht melden sollte.

Eine zugelaufene Katze kann man nicht einfach so behalten ! Das ist ein Straftatbestand, Diebstahl !

Nach § 973 I BGB kann man Eigentümer der zugelaufenen Katze werden, wenn sich bis zu einer abgelaufenen Frist von 6 Monaten der Besitzer nicht meldet.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich würde einfach mal bei einem Tierarzt anrufen, ob der das nachguckt und dafür was nimmt oder nicht. Viel wird es sicher nicht kosten, da das kein großer Aufwand ist, vielleicht 10 Euro oder so, eher gar nichts. Falls es einen Besitzer gibt, könnt ihr von denen das Geld zurückverlagen, weil ihr als "Geschäftsführer ohne Auftrag" handelt, in seinem Sinne, wenn ihr versucht, den Besitzer so ausfindig zu machen.


Das Tierheim ist natürlich die beste Anlaufstelle, da man dort eh die Fundtiere melden muss.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Transponderabfrage bei einem Fundtier kostet nichts (in einem Tierheim oder beim Tierarzt). Du musst immer dazu sagen, dass es sich um eine gefundene Katze handelt, deren Besitzer gesucht werden muss.

NaniW hat dir ja schon alles genau beschrieben.

Noch ein Zusatz: Hier kannst du schauen, ob die Katze schon als vermisst eingetragen wurde...

http://www.tierschutzverzeichnis.de/su/ts\_tipps\_katze\_zugelaufen.html

...und auf jeder Tierheim-Homepage, unter tierheimlinks.de zu finden.

Sollte das Tier wider Erwarten nicht gechippt oder tätowiert sein, oder der Halter hat das Tier nicht angemeldet, dann hänge im weiten Umkreis Plakate mit einem Foto der Katze und deiner Telefonnummer oder Emailadresse auf. Alternativ kannst du ihn dem Tierheim überlassen, dann schauen die danach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh mit der Katze ins Tierheim, die können das auch prüfen und machen das kostenlos. Fundtiere müssen sowieso gemeldet werden! Vielleicht hat der Besitzer sie ja auch schon beim Tierheim als vermisst gemeldet!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich denke nicht, das es etwas kostet, da ihr ja so versucht den Besitzer ausfindig zu machen.

Ich meine, das kann man auch im Tierheim überprüfen lassen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hatte vor ca. einem halben Jahr genau den gleichen Fall.
Der Tierarzt hat für das Auslesen des Chips kein Geld verlangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird der TA wohl kostenlos aus reiner Tierliebe für dich und die Katze machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?