Katamaran?

3 Antworten

Wenn du von Katamaran sprichst (schreibst) solltest du zu unserer Orientierung auch die ungefähre Größe und das geplante Segelrevier nennen.

Ich bin seit 10 Jahren professioneller Trainer für Fahrtenkatamarane. Das sind Yachten für 8 bis 10 Personen mit einer Länge von 38 bis 45 Fuß oder ca. 11,5 bis 14 Meterln Länge und 6 bis 7 Metern Breite. Die Schiffe haben 2 Dieselmotoren und sind für Weltumsegelungen ausgestattet. Komfort pur.

Im sportlichen Bereich sind kleine, reine Segelkatamarane sehr beliebt (ca. 6 Meter). Diese Klasse ist sehr sportlich zu segeln. Wahnsinnig schnell und sie überschlagen sich leicht. Badespaß pur.

Grundsätzlich kann man jedes Fahrzeug steuern, wenn man es KANN. Das Können kann in Schulen, bei Lehrern, oder sogar aus Büchern erworben werden.

Eine andere Frage ist, ob man ein Fahrzeug auch fahren DARF.

Das hängt vom Fahrzeug (siehe oden) und vom Revier ab. Das DÜRFEN hängt auch von der Gesetzeslage des Hoheitsgebietes bzw. vom schon genannten Vercharterer oder Verleiher ab. Im Hintergrund steht noch die Versicherung.

In vielen Ländern sind keine Führerscheine vorgeschrieben. Manche Länder haben sehr strenge Regeln.

Im Schadensfall stehst du vor Gericht. Die Versicherung will nicht zahlen (wie immer) und sucht nach einem Haar in der Suppe. Sie wird einen Sachverständigen beauftragen, die großen Haare in deiner Suppe zu finden (Teilschuld grobe Fahrlässigkeit,...). Wenn du keinen Nachweis über deine solide Ausbildunhg hast, ist das ein Schnäppchen für die Versicherung. Das kann deine Existenz kosten!

Ein (großer) Fahrtenkatamaran hat durch seine zwei Rümpfe ein etwas anderes Verhalten als eine Monohull. Rein seglerisch sind die Unterschiede nicht so groß. Deutlicher wird der Unterschied bei Manövern auf engem Raum unter Maschine. Genau diese Übungen bilden den Schwerpunkt bei meinen Skippertrainings.

Alle meine Katschüler, die davor Erfahrungen mit Monohuills hatten, haben bestätigt, dass das manövrieren eines Katamarans im Hafen trotz seiner Größe leichter ist als mit den Monohulls.

Empfehlung:

  1. Segeln lernen auf eine Jole.
  2. Mitsegeln am Meer auf einer Segelyacht.
  3. Segelschein machen. Am einfachsten ist das kroatische Küstenpatent!
  4. Skippertraining am Katamaran machen.
  5. Üben, üben, üben
  6. Perfektion bei Regatten erwerben (Mitfahren mit erfahrenem Regattasegler auf Mono oder Kat)

Mehr dazu: "Kroatisches Küstepatent & Skippertraining - Ein Handbuch für Einsteiger" unter: sailing.czaak.at

Handbreit und viel Spaß

Rudi

Woher ich das weiß:Beruf – Skippertrainer, Ausbildner und professioneller Yachtskipper;

Etwas unklare Fragestellung. Du darfst einen Katamaran auch dann fahren, selbst wenn du keinen Segelschein hast (gilt für Deutschland und für Sportboote). Lediglich einen Katamaran chartern könnte einen Segelschein voraussetzen, wenn der Vercharterer das verlangt.

Die Frage ob du ihn fahren kannst hängt aber davon ab, ob du die notwendigen Fähigkeiten besitzt? Kannst du segeln? Kennst du die Eigenheiten des Katamarans etc. Ein Segelschein vermittelt dir eigentlich nicht, wie man einen Kat segelt. Das ist was anderes als ein normales Segelboot. Die theoretischen Aspekte sind zwar gleich, aber die Umsetzung ist anders.

Woher ich das weiß:Hobby – Segler mit SKS-Schein und eigenem Boot

Das kann man auch ohne, jedenfalls mit seinem eigenen.

Irgendeine Art von Befähigungsnachweis braucht man im Normalfall, wenn man sich ein Boot leihen möchte.

Grundsätzlich braucht man in Deutschland aber keinen Führerschein, wenn man mit seinem eigenen Segelboot segeln möchte ( es gibt ein paar regionale Sonderregelungen, z.B. in Berlin...)

Was möchtest Du wissen?