kann ich auch zum Jugendamt in einer anderen stadt?

7 Antworten

Nein, das Jugendamt für dich ist zuständig, wo du wohnst.

Und ja: "Rin in die Kartoffeln, raus aus die Kartoffeln"

wird nicht gerne gesehen. Vielleicht solltest du dich mal an die eigene Nase fassen, wenn du zu Hause nicht klar kommst. Überall gibt es Regeln, an die man sich halten muss.

Könnte es sein, dass du immer nur vor allen Problemen wegläufst?

Dass du "deinen Eltern eine zweite Chance geben" konntest bedeutet, dass ihnen nie das Sorgerecht entzogen wurde und das Amt keine größeren Bedenken hatte, dich zu ihnen zurück zu lassen.

Und auch, dass du ganz schön überheblich bist.

Da du dich nicht dazu herablässt, deine nicht aushaltbaren Probleme genauer zu beschreiben, klingt es für mich eher so, als ob du nur die bequemste "Lösung" suchst und gehst, sobald es schwierig wird.

Wenn du wirklich Hilfe brauchst, wirst du sie auch in deiner Stadt bekommen.

Allerdings musst du dann schon sagen, was Sache ist und bereit sein, auch an dir selbst zu arbeiten.

Und weil das Amt keine Bedenken hat ist alles tutti?

0

Nein das geht leider nicht. Zuständig ist immer das Jugendamt wo du gemeldet bist.
Du kannst zwar zu einem anderen Jugendamt gehen die werden dich aber an das zuständige weiterleiten..
Wenn es dir dort aber wirklich schlecht geht, wird man dir auch ein 2. Mal helfen.

Vom Jugendamt nachhause geschickt werden?

Also es ist so ich bin 15 Jahre alt und halte es nicht mehr zuhause aus . Ich weis viele werden denken das dass in meinem Alter normal ist und alles aber das ist echt schlimm .

Ich habe vor zum Jugendamt zu gehen kann es sein das sie mich dort nachhause schicken oder mich zu 100 % irgendwo anders hin schicken wie z.b in ein Heim usw.

denn wenn sie mich nachhause schicken würden , würden meine Eltern mich schlagen und so Sachen also bitte ich um eure Hilfe , bedanke mich schonmal über alle Antworten

...zur Frage

bin 16 alleine wohnen betreutes wohnen keine wg?

hallo erstmal also ich wurde mit 14 ( bin jetzt 16) vom jugendamt in eine wohngruppe (125km entfernt )gesteckt da ich in meiner heimatstadt nicht mehr zur schule gehen konnte( schul angst ) .

bin dann 11 monate später wieder nachhause gekommen.
alles schön und gut aber ich streite mich sogut wie nur mit meiner mutter ,habe hier seit jahren nur probleme (mit schule usw),fühle mich in meinem haus nicht mehr wohl und in der stadt ganz und gar nicht

worum es mir geht ist das ich eine eigene wohnung vom jugendamt möchte wo dann ein paar mal die woche betreuer kontrollieren kommen ob alles in ordnung ist und ich dann zu denen ins büro muss um mein geld abzuholen( so ist es bei einer freundin aus der wg)

mein jugendamt ist komplett besessen drauf mich von zuhause raus zunehmen und das nur weil ich hier nicht zur schule gehe ( die wissen nichts von dem ganzen theater zuhause) ich wurde auch nur in die wohngruppe getan wegen der schule und nochmal geh ich in keine wohngruppe alles kranke junkies da

...zur Frage

Ich ziehe bald in eine wohngruppe (wg) mit 18?

Ich ziehe bald in eine WG wohngruppe, komme zuhause nicht klar, da mein vater sich jedesmal mit mir streitet, weil ich mich nicht an seine regeln halte, bzw mache ich das was er sagt, aber er behandelt mich sehr streng, & schreit mich andauernd an, naja jedenfalls ich bin 18 Jahre alt & mache eine Maßnahme, & ich habe von denen Beratung bekommen, & Jugendamt ist auch eingeschaltet, ich komme in eine wohngruppe, muss auch noch mit dem Jugendamt reden, jedenfalls wollte ich fragen wie es dort abläuft, was für regeln es gibt, bzw ob ich mein Fernseher usw mit nehmen kann, & wie es mit taschengeld aussieht mit 18

...zur Frage

Kann das Jugendamt entscheiden was mit mir passiert?

Hallo, ich bin Dennis und 12 Jahre und lebe zurzeit in einer Wohngruppe weil das Jugendamt es so unbedingt wollte. Meine Eltern haben noch das Sorge Recht für mich. Jedoch , da ich oft in der Schule gefehlt habe, wegen Schlafproblemen , angst usw. Bin ich nun in der entsprechenden Wohngruppe. Meine Mutter versucht mich rauszuholen jedoch, wenn sie es machen würde, würde das Jugendamt vor Gericht gehen, die Fehltage zeigen und das Sorge Recht entziehen.

Jetzt ist meine Frage:

Ich wollte eigentlich fürs erste in eine Tagesklinik wo ich erstmal meine Ruhe habe und weiß, ich komme nachhause. Nebenbei brauche ich dort eine Person die mir zuhört, und das wird es wahrscheinlich auch geben. Nun: Wenn meine Mutter sagen würde, sie will das ich in eine Klinik gehe. Von sich selber, Freiwillig, aber das Jugendamt will es nicht, geht es trotzdem? Ich mein, schlechte Noten habe ich nicht. Und ich bin auch sehr gut in der Schule. Ich war auch mal Klassenbester usw. Aber wenn meine Mutter mich nicht mehr in eine Wohngruppe stecken will, sondern in eine Tagesklinik. Darf das Jugendamt denn noch entscheiden wo ich hin gehe oder meine Eltern? Ich mein, wenn ich in eine Klinik gehe, werde ich ja dort lernen. Nebenbei , es hilft mir, und das soll ja das Ziel sein. Würde das Jugendamt vor Gericht damit durch kommen?

...zur Frage

Können meine Eltern mich gegen meinen Willen aus einer Inobhutnahme holen?

ich werde zum jugendamt gehen und um eine Inobhutnahme bitten, da meine Eltern mich schlagen und psychisch kaputt machen. Wenn ich erstmal beim Jugendamt untergebracht bin ; können meine eltern mich zwingen nachhause zu kommen ? oder was ist wenn das jugendamt mich wieder nachhause schickt , weil meine eltern behaupten sie würden mich nicht schlagen? meine mutter hat mich mal gewürgt und meinte falls ich jemals auf die idee komme zum jugendamt zu gehen bringt sie mich um, ich hab angst dass ich dann wieder zu ihnen muss.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?