Kann Rache als Form der Gerechtigkeit betrachtet werden?

12 Antworten

Rache stellt die Wiederherstellung eines erleideten Unrechts dar mit dem Ziel einer Situation des Ausgleichs und Gleichgewichts. Insofern ist sie für meine Auffassung klar ein Teil von Gerechtigkeit, wenn nicht gar der treibendste Teil von allen. Denn Rache entspricht dem natürlichen, überpositiven Recht. Es ist Teil unserer Natur.

Das Problem mit Rache ist, dass es schwer adequat angewendet werden kann. Rechtstheorien wie das antike Talionsprinzip von z.B. "Auge um Auge" haben sich damit befasst, standen aber immer wieder vor Schwierigkeiten. Auf der anderen Seite steht das heutzutage fokussierte Prinzip der Rehabilitation in der Kritik, nicht der Gerechtigkeit ausreichend genüge zu tun und die Interessen des Täters manchmal über die des Opfers bzw. der Angehörigen zu stellen. Gerechtigkeit ist demnach ein emotionales Empfinden auf rationaler Basis, in dem sich idealerweise eine Mehrheit darauf einigt, welche Strafe gerecht und welche ungerecht ist. Der Wunsch nach Rache vermag einen zu verzehren und die Sinne hierfür zu trüben denn ob eine Kastration und Blendung oder auch der Verlust des eigenen Lebens ein adequates Schicksal sind um eine fälschlich abgewiesene Vaterschaftsklage mit tragischen Folgen zu sühnen, sei dahingestellt.

Vor allem dann, wenn keine Institution da ist, die für Gerechtigkeit sorgen kann,tritt Rache oft als "Gerechtigkeitsausgleich" auf. Rache als etwas aufzufassen, das für Gerechtigkeit sorgen kann, ist ein sehr alter Gedanke. In der Bibel findet man bspw. das "ius talionis" (Auge um Auge, Zahn um Zahn). Aber es gibt natürlich auch aktuellere Beispiele: z.B. die Iranerin Ameneh Bahrami, die ihren Peiniger nun auch blenden möchte, so wie er es mit ihr gemacht hat.

Danke! Leider sind die bestehenden Rechtssysteme und ihre Funktionsträger oft selbst korrupt.

Die genannten Beispiele verdeutlichen gut, dass Rache auch eine Form der Gerechtigkeit sein kann, jedoch bringt sowas auch wirklich der aufgewühlten Seele Ruhe und wird so nicht die Schuld nur verlagert?!

0

Rache ist Schaffen von Gerechtigkeit, aber eine G. ,wie ich sie mir indiesem Fall definiere.

könnt ihr mir helfen bei rechtschrebung grmatik kontrolle text?

Rache Zusammenfassung

Was ist Rache ?

Rache ist eine Handlung ,die im Ausgleich zu einem zuvor erlitten unrecht entsteht. Das heißt das man dann sich  rächt, wenn man sich ungerecht behandelt fühlt. Sie ist meist nicht objektiv sondern subjektiv. Sie sind meist emotional gesteuert. Es handelt sich dabei meist um physische oder psychische  Gewalttaten. Rache ist eine Form von Selbstjustiz vor allem bei strafbaren Handlungen, die als Rache deklariert wurde. Z.b wenn du jemand schlägst, weil er dich geschlagen hast ist das eine Form von  Selbstjustiz weil man das was der Staat machen sollte (Täter für Straftat bestrafen ) selbst in die Hand genommen hat.

Es gibt verschiedene gründe warum man Rache an jemanden nimmt

Es gibt viele verschiedene Motive:

Die häufigsten Motive sind jedoch Eifersucht ,Hass und Neid

Aber auch Erniedrigung ,von etwas ausgeschlossen werden ,ausgenutzt werden, ungerecht behandelt zu werden, verletzen des stolzes (vor allem bei Männern),körperliche Verletzungen, finanziellen schaden oder das eine sehr nahestehende Person durch jemanden verunglückt oder verletzt wird.    

Warum rächt man sich ?

Viele rächen sich damit sie sich dann bessere fühlen ,aber dies ist nur kurz der Fall. Die meisten rächen sich um für Gerechtigkeit zu sorgen, die Person soll das gleiche erleben und/oder fühlen wie ein selber.

Gewalttaten aus Rache

Dadurch das das Opfer oder Nahestehende denken das der Staat viel zu wenig gegen den Täter tut greifen sie zu Selbstjustiz zurück. Das heißt also sie rächen sich für das was den Opfer angetan würde egal ob das Opfer getötet würde verletzt oder beklaut. So werden die Opfer oder das Opfer zum Täter, da sie das gleiche oder vielleicht sogar schlimmeres wie der eigentliche Täter getan haben. Im falle eines totes aus Rache wird das nicht als Totschlag angeklagt sondern als Mord.

Ist Rache sinnvoll?

Ob Rache sinnvoll ist muss jeder für sich selbst ausmachen, aber es gibt nun mal mehr negative Argumente wie positive   

Positive: es ist eine spontane Erleichterung diese ist aber nur temporär und somit bei den meisten nicht lange haltbar.es ist ein kurzes Glücksgefühl und man kann die andere Person schaden.

Negativ: man muss aber auch einsehen das man sich auf das gleiche Niveau herablässt du bist nicht besser wenn du dich bei jemanden rächst denn du tust dann das gleiche ihn an wie er dir.man ahmt also da verhalten nach was man davor abgewertet hat. Vor allem sollte man auch bedenken was Rache in der andren Person auslöst meist weitere Rache (Blutrache).es ist wie man erkennt keine dauerhafte Lösung für das grundlegende Problem .In vielen fällen kann es auch negative folgen für einen selbst  geben .die wichtigst frage ist jedoch wird dadurch der eigene schmerz weniger ? wohl eher nicht . am ende schadet man nicht nur den gerächten sondern auch sich selber.

...zur Frage

Besuch der alten Dame - Einleitung überprüfen?

Hey ihr Lieben, bald schreibe ich eine Deutsch-Klassenarbeit zum Buch ,,Besuch der alten Dame´´. Ich werde eine Einleitung brauchen(kurz und knapp), da es eine Analyse sein soll. Hab schon bisschen im Internet recherchiert und hab das ganze so zusammengestellt :

,,Der Besuch der alten Dame´´ ist eine tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt aus dem Jahre 1956. Sie spielt in der armen Kleinstadt Güllen, dem Heimatort der Milliardärin Claire Zachanassian. Diese kehrt hierhin zurück um Rache an ihrem ehemaligen Geliebten I-L-L zu nehmen, indem sie dem Städtchen eine Milliarde im Gegenzug für seinen Tod bietet.

Wie findet ihr es ? Verbesserungen, Tipps ?

Quellen : https://www.inhaltsangabe.info/deutsch/der-besuch-der-alten-dame-einleitungssatz-basissatzhttps://www.inhaltsangabe.de/duerrenmatt/besuch-der-alten-dame/

...zur Frage

Kennt ihr Bücher mit dem Thema Rache?

Ich brauche ein Buch, indem es hauptsächlich um Rache geht und eventuell auch Gerechtigkeit, von einem deutschen Autor. Man sollte sich Fragen stellen können wie: was ist das Rachemotiv? Ist die Rache gerechtfertigt oder nicht? Über Vorschläge wäre ich sehr dankbar! :)

...zur Frage

Hey Leute, könnt ihr mein Text kontrollieren bzw. Korrigieren?

Wäre echt super !

 „Der Besuch der alten Dame“ ist eine Tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt, die im Jahre 1956 erschien. Es kommen viele wichtige Charaktere vor, unter anderem die Multimillionärin Protagonisten Claire Zachanassian, die ihre Heimatstadt nach mehreren Jahren wieder besucht, um Rache zu nehmen und indem es im Folgendem Text handeln wird.

Claire Zachanassian wurde mit dem Namen Klara Wäscher in Güllen geboren (S: 17). Sie ist 62 Jahre alt, ist rothaarig, trägt viel Schmuck, kleidet sich elegant aber für ihr Alter sehr ungewöhnlich , und beschreibt sich als fett geworden. Aufgrund eines Flugzeugabsturzes in Afghanistan und einen Autounfalls besteht ein Großteil ihres Körpers aus Prothesen. Sie hat eigentlich keinen richtigen Beruf. Schon seit Jahren heiratet sie beliebige Männer und verlässt diese dann kurz darauf wieder. In ihrer Jugendalter hatte sie ein Verhältnis mit Alfred Ill, der sie jedoch verließ, als sie von ihm schwanger wurde. Ill hatte zwei frühere Freunde bestochen, damit sie aussagen dass Claire mit ihnen geschlafen hätte, da Claire damals aus eine arme Familie stammte. Claire musste die Stadt verlassen , wo sie auch ihr Kind nachher bekommen hat aber dann starb und in einem Bordell ihren späteren Ehemann, Zachanassian, einem Milliardär begegnete, die durch ihn eine Milliaderin wurde. Claire besitzt auch mehreren Unternehmen (S. 15), die Armenien-Oil, die Westen Railways, die Nothern Broadcasting Company und das Bangkoker Vergnügungsviertel. Claire ist eine zielstrebige und selbstsichere Frau, die weiß, wie sie sich die Leute um sie herum ziehen kann und behauptet das sie mit ihrem Geld alles erreichen kann und ihre Willen dadurch bekommt. Nun bittet sie, nach ihrer Kehrung , die Gerichtichkeit,. Sie bietet der Stadt Güllen eine Millarde um Alfred zu töten. Der Mordplan zeigt Claire Zachanassians Mitleidslos und gefühllos. Sie ist außerdem arrogant, ehrlich, selbstbewusst und beschreibt sich selber als die Hölle. Wie man es Anhand das Buch lesen kann, raucht die Claire Zigaretten. Claires Aufforderung an die Stadtbewohner, Ill aus Rache dafür, dass er sie damals, als sie von ihm schwanger war, verlassen hat, zu töten, verdeutlicht, wie verletzend dieses Zeiten für sie war, da sie ihm immer noch nicht verziehen hat. Obwohl man merkt, dass sie Alfred immernoch liebt, da sie ihre Jugendzeit mit Alfred nicht vergessen und ihm es erzählt.

Danke im Voraus!
Ps: es ist eine Charakterisierung

...zur Frage

Metaphorik der Türhüterparabel (Kafka)

Parabeln sind ja meist dadurch gekennzeichnet, dass sie durch Metaphern oder Vergleiche verschlüsselt sind und man daraus eine Lehre ziehen kann bzw. soll. Das ist ja auch in Gleichnissen aus der Bibel so, zum Beispiel im Gleichnis vom verlorenen Sohn steht der Vater metaphorisch für Gott etc. Ich verstehe aber die Bildebene/Sachebene bei der Türhüterparabel von Kafka nicht. Man kann es als Lehre sehen, dass man nicht alle Entscheidungen vor sich her schieben sollte und dass Fehlentscheidungen manchmal sogar positivere Folgen haben als die Passivität, die der Mann vom Lande an den Tag legt. Aber wofür stehen denn die verschiedenen Personen oder Gegenstände in der Parabel? Ist der Türhüter oder das Tor das Hindernis zum Gesetz? Und ist das Gesetz wirklich das Ziel? Und für was stehen zum Beispiel die Läuse? Tut mir leid, ich steh' bei Kafka echt ziemlich auf dem Schlauch, es wäre nett, wenn mir jemand hier weiterhelfen könnte, vielleicht macht es dann ja bei mir Klick. Und nein, es ist keine Schulaufgabe. Ich lese nur momentan den Prozess und verstehe die Bildebene der Parabel einfach nicht und das macht mich ziemlich fertig :D Danke im Voraus! :)

...zur Frage

Könntet ihr mir meine Charakterisierung korrigieren bzw. Kontrollieren ; wäre echt super!?

 „Der Besuch der alten Dame“ ist eine Tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt, die im Jahre 1956 erschien. Es kommen viele wichtige Charaktere vor, unter anderem die Multimillionärin Protagonisten Claire Zachanassian, die ihre Heimatstadt nach mehreren Jahren wieder besucht, um Rache zu nehmen und indem es im Folgendem Text handeln wird.

Claire Zachanassian wurde mit dem Namen Klara Wäscher in Güllen geboren (S: 17). Sie ist 62 Jahre alt, ist rothaarig, trägt viel Schmuck, kleidet sich elegant aber für ihr Alter sehr ungewöhnlich , und beschreibt sich als fett geworden. Aufgrund eines Flugzeugabsturzes in Afghanistan und einen Autounfalls besteht ein Großteil ihres Körpers aus Prothesen. Sie hat eigentlich keinen richtigen Beruf. Schon seit Jahren heiratet sie beliebige Männer und verlässt diese dann kurz darauf wieder. In ihrer Jugendalter hatte sie ein Verhältnis mit Alfred Ill, der sie jedoch verließ, als sie von ihm schwanger wurde. Ill hatte zwei frühere Freunde bestochen, damit sie aussagen dass Claire mit ihnen geschlafen hätte, da Claire damals aus eine arme Familie stammte. Claire musste die Stadt verlassen , wo sie auch ihr Kind nachher bekommen hat aber dann starb und in einem Bordell ihren späteren Ehemann, Zachanassian, einem Milliardär begegnete, die durch ihn eine Milliaderin wurde. Claire besitzt auch mehreren Unternehmen (S. 15), die Armenien-Oil, die Westen Railways, die Nothern Broadcasting Company und das Bangkoker Vergnügungsviertel. Claire ist eine zielstrebige und selbstsichere Frau, die weiß, wie sie sich die Leute um sie herum ziehen kann und behauptet das sie mit ihrem Geld alles erreichen kann und ihre Willen dadurch bekommt. Nun bittet sie, nach ihrer Kehrung , die Gerichtichkeit,. Sie bietet der Stadt Güllen eine Millarde um Alfred zu töten. Der Mordplan zeigt Claire Zachanassians Mitleidslos und gefühllos. Sie ist außerdem arrogant, ehrlich, selbstbewusst und beschreibt sich selber als die Hölle. Wie man es Anhand das Buch lesen kann, raucht die Claire Zigaretten. Claires Aufforderung an die Stadtbewohner, Ill aus Rache dafür, dass er sie damals, als sie von ihm schwanger war, verlassen hat, zu töten, verdeutlicht, wie verletzend dieses Zeiten für sie war, da sie ihm immer noch nicht verziehen hat. Obwohl man merkt, dass sie Alfred immernoch liebt, da sie ihre Jugendzeit mit Alfred nicht vergessen und ihm es erzählt.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?