Kann mir(15) etwas passieren da ich fakeit biz eine Iban für Netflix freemonth benutzt habe hab auch direkt gekündigt und so?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das nutzen von Fake It als solches ist erstmal nicht direkt Illegal, illegal ist dann gegebenenfalls das was Du damit machst.

Das anmelden mit den Fake Daten ist kein Kavaliersdelikte, sondern eine Straftat. Wenn du dich mit diesen Daten bei DAZN, Netflix, Spotify und Co. anmeldest sind zum Beispiel folgende Paragraphen relevant. 

  • § 266b StGB: Missbrauch von Scheck- und Kreditkarten
  • § 152a StGB: Fälschung von Zahlungskarten, Schecks etc.
  • § 263 StGB: Betrug

Wenn dies verfolgt wird, sind Sanktionen wie Geldstrafen bzw. auch Gefängnisstrafen dem Strafmaß entsprechend. Den betroffenen Unternehmen ist der Aufwand einer Strafverfolgung meist zu hoch, außer Leute nutzen diese Fake Daten öfter, denn dies lässt sich sehr einfach anhand der Geräte Hardware-IDs die eingesetzt werden, sehr leicht feststellen.

Da du mit 15 schon Strafmündig bist, aber zum Jugendstrafrecht geahndet werden würdest, läuft es je nach dem wie deine Situation ist, auf eine Geldstrafe oder Sozialstunden raus, wenn es vor Gericht gehen sollte, vorbestraft wärst du dann auf jeden fall, was dir Beruflich später sehr schaden kann. Daher überlege dir gut, ob du dieses Risiko eingehen möchtest.

Ja. Auch wenns gratis ist zählt es als Betrug und da die Webseite selbst ausdrücklich darauf hinweist dass sie für nix haften kanns schon sein dass du in seltenen Fällen besuch vom Anwalt bekommst. Aber nur in seltenen Fällen. Sonst wird halt dein Account gesperrt etc.

Wie wahrscheinlich ist es das ich so n Brief oder so bekommen werde 

0

Naja eig nicht ganz so warscheinlich da du es ja gekündigt hast aber ich würde es trotzdem nicht mehr machen dann bist du auf der sicheren Seite! Aber trotzdem würd ich noch aufpassen

0

Da du den Freimonat ja gratis bekommst, brauchst du gar keine richtigen IBAN-Daten anzugeben.

Also kann mir nichts passieren da ich nichts gekauft 

0
@LukasFragt333

Es zählt nur als Betrug wenn dem Vertragspartner (bei dir Netflix) ein Schaden entsteht da dies nicht der Fall ist hast du nichts zu befürchten abgesehen davon wenn du alle Daten Name etc. falsch angegeben hast könnte man es sowieso nicht zurückführen.

Lg willi :) 

0
@Willibaldgamer

IP Adressen kann man ziemlich einfach zurückverfolgen..
Schließlich weiß der Provider wer wann welche IP hatte..
Da sind wa schonmal beim Anschlussinhaber

0
@Willibaldgamer

Sicher kann man es anhand der IP Adresse zurückführen. Die wird schon beim Aufrufen der Seite übertragen. Ein Schaden ist vermutlich nicht entstanden, aber strafbar macht man sich damit trotzdem. 

0

Ich hab da richtig Panik und wusste das ganze nicht 😖😖ich hab total Angst 

Natürlich wusstest du nicht, dass das Identitätsdiebstahl ist.. oder zumindest falsche Identität
klaar

0

Was möchtest Du wissen?