Kann mir jemand zeigen wie man eine Aufgabebilanz fürs Finanzamt erstellt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schau Dir einfach mal eine Bilanz an.

Ermittle Deine Forderungen und Verbindlichkeiten zum Stichtag.

Schau Dir Deine Buchwerte im Einzelunternehmen zum Stichtag an.

Dann trägst Du die für Dich zutreffenden Werte in die Bilanz ein und hast eine Bilanz zu Buchwerten.

Jetzt prüfst Du, ob die einzelnen Wirtschaftgüter, die Du zu Buchwerten eingetragen hast tatsächlich die Werte haben, die im Buch stehen. Sollte das nicht dser Fall sein, ändere die Werte.

Jetzt hast Du die notwendige Geschäftsaufgabeschlussbilanz zu gemeinen Werten.

Der Unterscheidsbetrag zwischen EK Bilanz Buchwerte und EK Bilanz gemeine Werte ist Dein Aufgabegewinn bzw. -verlust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeigen können Dir das viele. Aber das in der Praxis deshalb anwenden? Halleluja!

Dazu kommt ggf. noch der Übergang von der Einnahmen-Überschuss-Rechnung zur Bilanz. Ein extra Thema.

Noch ein Hinweis: Es werden nicht ohne Grund so hohe Anforderungen an Berufstätige in dieser Branche gestellt. Das ist kein Selbstzweck und hat Gründe.

Keine Ahnung was die Profession Deines Unternehmens war. Ob die Beratung bei Versicherungen oder der Verkauf von Zeichenmaterial. Aber es ist auch egal. Denn wenn man die Kenntnisse die für Deine Leistungserstellung notwendig war nimmt, dann ist das sicher auch nicht mit den allgemein bekannten Dingen zu vergleichen.

Und da sollte man nicht im Ansatz glauben, dass eine Aufgabebilanz nach dem Do-it-Yourself-Prinzip möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, kann ich. Was zahlst du dafür? Oder meinst du, du bekommst in einem Internetforum für so was Spezielles umsonst ne tragfähige Beratung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?