Kann mir jemand diesen Speuch erklären?

4 Antworten

Es heißt richtig: Wer sich verteidigt, klagt sich an.

Bedeutet: Wer sich vorschnell erklärt und mit Ausreden rumlaviert, bestätigt letztendlich den Anfangsverdacht.

Ich denke dieser Satz ist nur bedingt richtig.....einfach der Situation geschuldet......denn für eine Person, Sache, die irgendwelcher Kritik ausgesetzt ist, muss man eintreten, sprechen, argumentieren.

"Wer sich verteidigt, klagt sich an."

Wer unschuldig ist muss sich in der Regel nicht verteidigen weil er sich seiner Unschuld sicher ist. Wer sich schnell verteidigt ohne direkt angeklagt worden zu sein macht sich damit verdächtig.

"Wer sich verteidigt , klagt sich ein. "

Standarddeutsch:

Wer sich verteidigt, klagt sich an.

Das ist kein "Spruch", sondern ein neu erfundenes unsinniges Sprichwort.

Was möchtest Du wissen?