Kann man Waschbetonplatten auch ohne Basalt-Untergrund verlegen?

3 Antworten

Die Unterlage sollte auf jeden Fall tragend aus gröberem Material bestehen. Am günstigsten ist Schotter, den es in unterschiedlichen Stärken gibt. Sand wird nicht nur von Wasser weggespült, sondern auch von Ameisen fortgeschafft. Wenn er nicht schon da ist, braucht man ihn nicht. Je gröber die Unterlage ist, desto schwieriger ist es, die Platten eben zu verlegen, desto weniger Material braucht man aber auch. Man kann an der Unterlage sparen, muss dann aber bereit sein, die Platten gelegentlich neu auszurichten. Meistens müssen dabei nur einzelne Platten korrigiert werden.

Da Problem ist, dass die dann nicht lange eben liegen werden. Sand spült sich rasch aus.

50 Quatratmeter Sand? Wie muss man sich das vorstellen? Ein Beachplatz? EIn rießen Spielplatz? Warum sollen Platten darauf? (Der Sand hat ein gehörigen Wert)

Platten hatten man nur auf verfestigten Untergrund aufbringen.

Auf Sand kann man sowieso keinen Splitt ausbringen - aus dem gleichen Grund, aus dem im Studentenfutter die Rosinen und Ernüsse oben und die großen Nüsse unten sind.

Geht nicht, darauf PLatten dauerhaft zu verlegen!

Was möchtest Du wissen?