Kann man überhaupt ohne Eltern weiter leben?

5 Antworten

Hallo Abschied! Zuerst antworte ich auf die Frage zu deinem Vater: Nein! Du solltest dich nicht mit ihm treffen. Ich glaube nicht, dass er sich geändert hat. Den WENN!, also wenn er sich geändert hätte, dann würde er jetzt verstehen, dass er kein Recht darauf hat, dich zu sehen. Ein Mann, der ein Kind geschlagen und vergewaltigt hat, hat kein Recht auf Kontakt zu diesem Kind, auch nicht, wenn es genetisch sein eigenes ist.

Wenn es dir hilft, dann triff deine Mutter. Aber organisiere es so, dass sie zu DIR zu Besuch kommt in deine WG, oder dass ihr euch in einem Cafe trefft. Aber geh nicht zu ihr nach Hause! Und mache es nicht deiner Mutter zuliebe, sondern ausschließlich und allein dir zuliebe. Es ist nicht unfair, wenn du deine Mutter triffst, und dein Vater darf nicht.

Ich schreibe hier aus der Sicht eines Erwachsenen (ich bin 40). Eltern müssen sich um das Wohl ihrer Kinder kümmern, und nicht umgekehrt. Du hast die schwere Aufgabe, dich um dich selbst zu kümmern und dein eigenes Leben zu starten. Du kannst und sollst dich nicht auch noch um deine Eltern sorgen. Deine Eltern haben Fehler gemacht. Und wenn sie jetzt endlich mal etwas richtig machen wollen, dann müssen sie dir Frieden geben. Also dein Vater muss Abstand halten. Und deine Mutter muss sich auch so verhalten, dass es dir gut geht. Ich vermute, dass deine Mutter eine ziemlich schwache Frau ist. Aber dann müssen andere Erwachsene ihr helfen, nicht du. Eine Mutter kann nicht erwarten, dass ihr 16jähriger Sohn sich um Ihr Wohlergehen kümmert. In keiner Familie!

Ich verstehe vollkommen, wenn du bei der Frage nach deiner Familie nicht immer die Wahrheit sagst. Du bist 16. Du bist noch total verletzlich. Also nimm auf dich selbst Rücksicht. Du musst und du wirst es schaffen, ohne deine Eltern, klar zu kommen. Das ist schwer. Aber deine Eltern sind eine Belastung für dich. Sie sind keine Hilfe. So sehr du es wünscht, und so sehr du andere Jugendliche beneidest. Aber deine Eltern werde nie hilfreich für dich sein. Irgendwann wirst du es schaffen, mit der Last, die deine Eltern für dich sind, zurecht zu kommen. Dann kannst du sie auch wieder treffen. Aber bis dahin musst du erstmal stärker werden.

Wenn ein Mensch nicht gut für ich ist, was im Fall deines Vaters ja so zu sein scheint, solltest du dich nicht zu viel mit ihm abgeben. Genaues kann ich ja jetzt niht sagen, aber ich weiß das es Menschen gibt die einen absichtlich kaputt machen. Wenn du dir bei deinem Vater sicher bist, dass er sich verändert hat würde ich ihm eine chance geben. Du solltest dich vielleicht fragen, ob er sich um dich bemüht hat (wenn ihm das möglihc war, weiß ja nicht ob jeder kontakt verboten ist?) oder auch was von ihm ausgegangen ist? Und kannst du dich nicht auch mit deiner Mutter regelmäßig treffen ohne deinen Vater? Das müsste sie doch respektieren, weil ich geh mal davon aus, dass sie auch den Grund weiß warum dein Vater nicht zu dir darf? Und dann kannst du ja davon erzählen wie schön du mit deiner Mutter beispielsweise Essen gegangen bist? (ist eh viel cooler als nur abendessen;) Ich persönlich finde man braucht eine Familie, aber dass muss nicht klassisch mama papa kind am abendsessentisch sein, dass kann ja auch nur deine Mutter sein, die dir ja scheinbar viel bedeutet. Nur weil Menschen mit einem verwandt sind finde ich haben sie nicht automatisch den Status von Familie. Dafür muss man auch eine Beziehung haben

Viel Glück, ich hoffe du findest eine gute Lösung für dich, ohne dass es dir schadet, LG :)

ich habe mir deine anderen fragen durchgelesen - und solange du noch nicht wirklich wieder gesund bist, würde ich den kontakt meiden. wenn du dich ab und zu mit deiner mutter in einem cafe triffst und es dir dabei gut geht, dann mach das.

deine familie hat dich krank gemacht - und sowas sollte eine gute familie nicht. da ist eine langweilige WG 10xbesser! und glaube mir, in einer normalofamilie geht es auch seinen normalen trott und gemeinsames abendessen ist auch nicht überall. viell wird es gerade deshalb erzählt, weil es so selten ist dass die schulkollegin es erwähnenswert findet!?

und leider: ein erwachsener mensch ändert sich nicht in 1,5 jahren. selbst mit einer therapie nicht.

Kann man, muß man wenn es mal soweit ist, dass sie nicht mehr leben. Aber dir rate ich, dich mit deiner Mam an +++++++++++++++++++++++++++++++( schönen Gruß von Sirikit, meiner Siam-Dame) neutralem Ort zu treffen - ohne Erzeuger. Mit Verlaub: es ist auf KEINEN Fall unfair, den Typen nicht treffen zu wollen, der einen bis tief Innere verletzte. Zudem würde deine Mam bei einer Eskalation wieder weg sehen: aus Angst unversorgt zu sein, denn es geht vielen verheirateten Frauen so, dass sie finanziell vom Mann abhängig sind bzw. das lange Scheidungsgezerre um Geld etc. kaum ertragen können, weil Ex- Ehemänner da einigen Spielraum haben während die Frau finanziell ausblutet, lG.

Ja Natürlich kannst du ohne eltern weiterleben. Aber ist das toll?Ne oder? wenn beide deiner eltern nicht mehr da sind,bist bist du Voll Waise. Doch wenn eines der Elternteile noch da ist bist du Halbwaise.

ist jetzt leider nicht soviel als antwort aber ich hoffe ich konnte dir ein Stück Weiterhelfen

:D

Was möchtest Du wissen?