Kann man tiere an eine Tierhandlung verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bitte macht es einfach gar nicht!
Es gibt schon sehr viele Hamster in Notstationen, weil immer mal wieder Leute meinen, es wär ja so nett, mal selbst Hamsterbabys zu haben. Die suchen alle noch ein gutes zu Hause.

Andere Gründe gegen Hamstervermehrung:
Hat dein Sohn Ahnung von der Geneteik der Hamster? Weiß er, dass es letale Gene gibt, die zu für die Mutter gefährlichen Totgeburten führen können? Weiß er, dass manche Genkombinationen zu Hamstern ohne Zähne und Augen führen können? Und weiß er, welche Gene das sind? Und welche Gene die möglichen Elterntiere tragen?
Nein? Dann bitte keinesfalls vermehren!

Hat dein Sohn Platz und Geld genug für 12 Gehege im Mindestmaß von 100 x 40 vm Grundfläche inkl. guter Einrichtung? Allein 12 geeignete Laufräder kosten um die 200,- €!
Nein? Dann bitte keinesfalls vermehren!

Hat dein Sohn genügend Geld, um mit allen Welpen ggf. zum Tierarzt zu gehen?
Nein? Dann bitte keinesfalls vermehren!

Hat dein Sohn ausreichend Ahnung über die Welpenaufzucht? Wie und wann man nach Geschlechtern trennen muss? Wann man sie endgültig einzeln setzen muss? Was sonst alles beachtet werden muss?
Nein? Dann bitte keinesfalls vermehren!

Züchten heißt das übrigens nur, wenn da sehr viel Wissen und Verantwortungsbewusstsein hintersteckt! Und dazu gehört, dass man die Tiere entweder selbst behält oder selbst in gute Hände vermittelt - und nicht sie im Geschäft abzugeben!

Und bitte hier lesen:
http://www.diebrain.de/hi-index1.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seka136
03.10.2011, 12:06

DH, so sehe ich es auch!

0

"Ernsthafte" Zucht kann man nicht so nebenbei betreiben. Es gibt schon so viele heimatlose Tiere, die Tierheime sind voll. Da finde ich es verantwortungslos, Tiere einfach aus "Jux und Dollerei" (oder auch Interesse an der "Zucht") zu vermehren und so noch mehr zu "produzieren".

Soweit ich weiß, nehmen Tierhandlungen die manchmal an, weil sie billig zu erwerben sind. Genauso verantwortungslos werden die Tiere aber auch an "Hans und Franz" weiterverkauft. Vorstellbar, daß manche als Futtertiere enden. Tierhandlungen, die mehr Wert auf Qualität legen, nehmen in den seltensten Fällen Tiere von Hobbyzüchtern an.

WENN er das tun will, dann sollte er im Vorfeld für die Jungtiere ein Zuhause suchen. Nicht über Tierhandlungen, sondern direkt. Aber ehrlich gesagt würde ich es lassen, auch wenn Jungtiere noch so niedlich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Tiere züchten möchte, sollte man sie danach selber verkaufen... NICHT an Tierhandlungen, sondern eher an Privatpersonen. Tierhandlungen sind meistens nicht artgerecht und den Tieren geht es auch nicht besonders gut. Meiner Meinung nach, müsste niemand mehr Hamster bzw. generell Tiere züchten! Es gibt genug von ihnen in Tierheimen oder Notunterkünften!
Aber jeder das, was er will...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wozu?

Dank der Tierhandlungen und Spontankäufe überfluten unsere Tierheime vor lauter ungewollter Kleintiere. Außerdem ist die Zucht kein Hobby, sondern ein Job, der verantwortungsvoll unter großem Wissen (Genetik, Krankheiten...) ausgeführt werden muss.

Zudem verscherbeln Zoohandel die Tiere ohne Rücksicht auf Verluste in jede möglich Hand und Haltung. 90 % der Zoohandelstiere landen in Kinderzimmern unter erbarmungswürdigen Lebensbedingungen. Außerdem werden alle Tiere, die nicht binnen einer bestimmten Zeit verkauft werden, getötet und zu Frostfutter verarbeitet.

Wir brauchen nicht mehr Kleintiere, sondern erstmal Leute, die diese Tiere aus dem Tierheim adoptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo kommen wir denn hin, wenn alle möglichen Kinder anfangen, aus Jux und Dollerei zuhause eine Hamsterzucht aufzuziehen.

Find ich echt völlig daneben und würde ich NULL unterstützen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BigHamster16
02.10.2011, 17:16

Ehm... Der "Junge" ist 16, der wird sich ja wohl schon Gedanken gemacht haben, oder? Und das war auch nicht die Frage. Wo kommen wir denn hin, wenn alle möglichen Spießer anfangen, aus Jux und Dollerei in Gf rummeckern. -_-

0
Kommentar von Izusa
02.10.2011, 17:18

DH Motoko9 einfach nicht zu verstehen ;-((

0

Mein Hamster hat Babys gekriegt, 6 Stück. Es waren Pandahamster, ein Hamster also 10€. Sie haben mir die kleinen schon abgekauft, aber alle zusammen nur 15€. Also kann man sich vorstellen, dass es viel zu wenig ist. Aber das ist von Tierhandlung zu Tierhandlung unterschiedlich, aber du wirst nie richtig viel Geld kriegen. Dein Sohn könnte aber doch selbst Züchter werden und verkaufen, dann könnte schon was rausspringen. Aber mit ner Tierhandlung geht das gar nicht dauuerhaft glaub ich. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rechercheur
02.10.2011, 18:07

Man verdient damit kein Geld, wenn man es so macht, dass es den Hamstern gut geht. Man legt fast immer eher drauf!
Und bitte, nicht in Tierhandlungen geben, auch nicht, wenn man versehentlich ein trächtiges Weibchen erworben hatte. Gebt in so einem Fall die Tiere lieber bei einer der Hamsterhilfen ab, wenn ihr sie nicht selbst vermittelt bekommt.

0

Ich würde in einer Tierhandlung nachfragen.

Wir konnten unsere Jungfische immer in einer abgeben und bekamen sogar noch etwas Geld dafür!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hat dein Mann völlig recht,ich weiss das aus Erfahrung,entweder die Zoohandlungen nehmen gar keine Tiere an,und wenn dann nur geschenkt.Das ist auf keinenfall lohnenswert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mein 16-jähriger sohn würde gerne kleintiere züchten

Ganz tolle Idee...

Ich meinte zunächst in die tierhandlung

In den meisten Tierhandlungen werden die Tiere sehr schlecht gehalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BigHamster16
02.10.2011, 17:17

Ja, das stimmt. Und das finde ich auch unangemessen: zu kleine Gehege, schlechte hygiene, Amoniakbildung, Überfütterung.

1

Was möchtest Du wissen?