Kann man süchtig danach sein, krank zu sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nach Krankheiten? Du hast nichts dazu geschrieben. Wenn es sich darauf bezieht dann schon. Dann aber eher psychisch bedingt. Das ist keine Schande und kann behandelt werden !

Okay und woher kommt das und wie wird es behandelt?

0

Es gibt auch das sogenannte Münchhausensyndrom

http://www.psychosoziale-gesundheit.net/seele/muenchhausen.html

Hmm das passt glaube ich nicht so richtig.. Ich meine wenn jemand es sehr liebt krank zu sein und es der Person seelisch richtig gut geht wenn sie krank ist. Wenn man es hasst gesund zu sein und sich dann total schlecht fühlt. Wenn man sich selbst über eine kleine Schramme freut. Und wenn der größte Wunsch ist, dass der Arzt z.B sagt das man todkrank ist.

0
@SarahAnna3

Das ist so ähnlich. Alle kümmern sich dann um einen, wenn es so ist, wie du sagst, alle bemitleiden dich, alle bewundern dich, weil du so viel aushältst.

So eine "Sucht" ist also die Sucht nach Aufmerksamkeit und Zuwendung.

Außerdem ermöglicht einem die Strategie "krank sein", dass man keine Verantwortung trägt, dass man sich seinen Aufgaben nicht stellen muss. Man kann das eigene Leben mit seinen Aufgaben und Herausforderungen vermeiden und immer im behüteten Zustand eines Babys bleiben, wenn man krank ist. Es ist also auch eine Flucht.

1

Warum sollte man sich freuen wenn der arzt sagt dass man todkrank ist ??

0

Natürlich. Man kann süchtig werden nach der Aufmerksamkeit und der Zuwendung die einem erteilt wird, wenn man krank ist. 

Okay, aber wenn man jetzt diese Aufmerksamkeit unbedingt braucht, man sie aber eigentlich nicht will. Geht das auch?

0
@SarahAnna3

Warum brauchst du die Aufmerksamkeit? Und wenn du das eigentlich nicht willst, warum tust du es dann? Es muss ja irgendeine positive Wirkung haben, du musst ja irgendwas positives daraus ziehen können, sonst wäre es sinnfrei.

1

Was möchtest Du wissen?