Kann man selbst eine DSL Buchse in der Wohnung einbauen?

 - (Computer, Technik, Internet)

4 Antworten

du kannst die dose rein theoretisch selbst einbauen. aber an der sache wird das nichts ändern. der anschluss wird erst geschaltet, wenn der techniker festgstellt hat, dass er in ordnung ist.

ganz abgesehen davon, befürchte ich, dass auch am anderen ende der leitung noch was gemacht werden muss.

WENN du dich selbst dran begibst, dann sind es in dem kabel, das da ankommt die rote und die blaue ader (mit einander verdrillt) die normalerweise angeschlossen gehören. allerdings kann dir eben keiner garantieren, dass auf der anderen seite das kabel genauso angeschlossen ist.

lg, anna

Überlass das dem Techniker. Ggfs. muss auch in einem Verteilerkasten in deinem Haus oder deiner Straße etwas umgestellt werden damit es geht. Dort dürftest du gar nicht ran, weshalb Eigenbau hier nicht sinnvoll ist.

Woher ich das weiß:Beruf – mit dem Internet verbunden seit 1993

Servus,

zu schwierig ist das auch für jemanden ohne technisches Vorwissen nicht, jedoch genauso sinnlos, wie für einen Fachmann.

Beschleunigen kannst du damit nix, weil du sowieso den Anschluss erst freigeschaltet bekommst, wenn deren Techniker bzw. der eines Subunternehmers da ist.

Und das, was meine Vorredner hier schon ganz richtig geschrieben haben, spricht außerdem noch dagegen, da selbst eine TAE einzubauen, weil du für diese Leistung so oder so bezahlst, auch wenn du sie schon eingebaut hast.

Ein Punkt ist auch noch der Verantwortungsbereich bei einer Störung.

Bei den Telekomikern beispielsweise, definiert sich der "Netzabschluss" mit der ersten TAE im Haus, was noch aus früherer Zeit herrührt. Sprich, im Falle einer Störung, hat der Anbieter dafür zu sorgen, dass diese behoben wird um ein Signal bis zu besagter Dose zu gewährleisten.

Die gängige Praxis sieht heutzutage aber so, dass die erste TAE (Telekommunikations- Anschluss Einheit) gleich unmittelbar neben dem Übergabepunkt, der sich meist im Keller befindet, montiert wird und die Verantwortung des Betreibers somit dort endet.

Wenn es sich allerdings nicht um dein eigenes Anwesen handelt, um das es sich hier dreht, liegt ab dort, bis hin zur Anschlussdose in deiner Wohnung (dein Foto), in der Verantwortung deines Vermieters. Da ein solcher Anschluss zur Grundausstattung gehört, muß dieser auch für die einwandfreie Funktion Sorge tragen. Wenn du da selbst was dran fummelst, könnte der Vermieter evtl. versuchen Geld zu sparen, indem er dir eine gewisse Schuld zuweist.

Ich denke mal, so genau wolltest du es gar nicht wissen, aber jetzt weißt du´s trotzdem :)

Langer Rede, keiner Sinn... Lass et...

dein Kabelanbieter schickt den Techniker. Der hat dann auch ein Modem mit.(in den meisten Fällen). Der richtet es dann ein, falls das Signal nicht ganz passt.

du kannst dir aber auch einen Cube kaufen

natürlich kann man das Teil ^^ auch selbst anbringen, aber warum? Zahlst die Leistung ja sowieso

Was möchtest Du wissen?