Kann man plötzlich verdummen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke dass du in deinem momentanen Befinden zwei wichtige Dinge verwechselst:

  1. Deine Intelligenz

  2. Deine durch Stress (sprich Kummer durch Enttäuschung und Liebesverlust) hervorgerufene "innere" sprich: seelisch-geistige Blockierung.

Das Problem ist, dass du versuchst dich mit allen "Mittel" zu verändern ... das wird und kann dir niemals gelingen. du bist wie du bist, und das ist gut so.

  1. Du solltest (wie wir alle und jeder einzelne von uns ebenfalls) deine Stärken und Schwächen erkennen und respektieren ... denn damit respektierst du du dich selbst. Und wenn du dich in deinem "So-Sein-wie-du-bist annimmst, dann strahlst du das aus ... und deine Umgebung ... andere Menschen werden dich ebenfalls respektieren.

  2. Du solltest versuchen (wie wir alle und jeder einzelne von uns ebenfalls) deine Schwächen zu verbessern ... und dort wo das nicht gelingt, ja nicht gelingen kann, denn es gibt keinen einzigen Menschen auf dieser Welt der keine Schwächen (sprich Fehler) hat ... dort wo dies nicht gelingt, solltest du deine Schwächen erkennen und akzeptieren.

So das ist das eine ... das andere ist:

Dass es dir im Moment schwerfällt Texte zu lesen und vorzu erfassen und sie dir zu merken (und somit in weiterer Folge Texte zu verfassen und zu schreiben), das hat nichts, aber auch gar nichts mit deiner Intelligenz zu tun. Das ist ein normale und bekannte Stressfolge.

Wenn du mit dir selbst wieder etwas mehr im reinen sein wirst und wenn dein Seelenkummer abflaut, dann wirst du dich wieder besser auf all die Dinge, welche dich bis vor kurzem auch interessiert und erfreut haben, konzentrieren können. Und deine Freude am Lesen und Schreiben wird auch wieder zurückkommen.

Es gibt Studien, die aufzeigen, wie sehr sich Stress und und Kummer auf die intellektuellen Leistungen eines Menshen auswirken können.

Das krasseste Beispiel für mich ist ein Prüfling, welcher sehr unter Prüfungsstress zu leiden hatte, aber sehr gut und gerne lernte und immer sehr gut vorbereitet zu Prüfungen antrat, auf die Frage nach seinem Namen spontan einen anderen Namen angab ... und zu seinem eigenen Erstaunen erst nachdenken musste, um sich an SEINEN NAMEN ZU ERINNERN!

So ... also ... zurück zu deiner Frage, in dem Ausmaße ich welchem dein Stress nachlässt und dein Kummer geringer wird, werden deine intellektuellen Fähigkeiten wieder von ihren momentanen Blockierungen frei sein!

Verliere nicht den Mut, du bist jetzt in einer "Trauerphase" ... in einer Krise ... und die geht vorüber.

Ach ja ... und ... bitte vergiss nicht: Jede Krise ist eine neue Chance ... versuche deine Chance zu erkennen und zu ergreifen.

0

Ich würde sagen, das ist nicht ungewöhnlich. Du musst wieder lernen auf deine innere Stimme zu hören und von den Gedanken im Kopf los zulassen. Mit der Zeit entwöhnt sich die Psyche dann wieder von diesen Mustern. Dazu können dir eventuell aktive oder passive Entspannungstechniken wie Yoga, QuiGong oder Atemübungen helfen. Wenn es ganz schlimm ist und dich sehr belastet solltest du auch nicht scheuen psychologische Beratung in Anspruch zu nehmen. Aber es ist schon mal gut, dass du das Problem erkannt hast, denn nun kannst du es in Angriff nehmen.

Die gescheiterte Beziehung beschäftigt dich noch innerlich - und zieht was von deiner Energie und Konzentration ab, so dass dir momentan einiges etwas schwerer fällt. Das braucht alles seine Zeit ! Alles Gute !

Beziehungsenden sind oft mit anschließender Selbstfindung verbunden. Das ist eine tolle Chance, aber man sollte es auch nicht übertreiben. Du bist natürlich nicht dümmer geworden, sondern deine Lebenssituation hat sich geändert.

Ich weiß nicht wie alt du bist, aber man muss sich auch klar machen, dass mit ca. Anfang zwanzig der Wachstumsprozess des Gehirns abgeschlossen ist. Deine kognitiven Fähigkeiten nehmen jetzt nicht weiter zu, das ist eine Umstellung zum Erleben der Pubertät.

Zur Merkfähigkeit solltest du verschiedene Strategien testen, um die optimale für dich zu finden (auditiv vs. visuell, Wiederholungsfrequenz etc).

ich bin 16 und hatte sowas noch nie, ich kann mich einfach nicht konzentrieren, zusammenhänge erkennen oder sonst was, auch mein satzbau und meine Rechtschreibung sind meist total schlimm.

mir ist lernen schon immer leicht gefallen, nur zur zeit hab ich halt das gefühl als ob ich das lernen verlernt hab o:

0

Aus deinem Text wird mir nicht ganz ersichtlich durch was du meinst das du dümmer geworden bist. Jedenfalls wird man nicht plötzlich dümmer, es sei denn man nimmt irgendwelche Gifte zu sich. Allerdings kann sich die Intelligenz durch seltenere Benutzung des Gehirns, diverse psychische Kranheiten und Drogen deutlich verringern.

genommen hab ich nichts, hab mir halt nur oft eingeredet, dass mein verhalten jeglicher art in manchen situationen falsch ist, das ich mich änder muss. hat alles mit dem frust der gescheitertn beziehung zu tun vermute ich.

ich kann mich halt schlecht konzentriern, mir sachen merken oder zusammenhänge erkennen ..

0
@JelenaFan95

Gibt es sonst noch irgendwelche dauerhaften Veränderungen, zum Beispiel in deiner Motivation oder in deiner Stimmung?

0
@XLucivarX

also ich bin abweisender, kälter geworden, mach gern was mit freunden, aber auf sonst was hab ich wenig lust, beschwehr mich aber auch nicht, lass also viel mit mir machen ..

0
@XLucivarX

Jedenfalls ist Lernen größtenteils eine Übungssache, nach den Sommerferien hab ich auch die Aufmerksamkeitsspanne eines Steins, aber das kommt nach einer Weile wieder zurück.

0
@JelenaFan95

Jedenfalls führt größere psychische Belastung auch zu einer Konzentrationsschwäche. Allerdings hört es sich so wie du es beschreibst noch nicht soo schlimm an, aber ich weiß ja nicht was in deinem Kopf vorgeht, also kann ich nur Vermutungen anstellen.

0
@XLucivarX

es überträgt sich vieles.

ich möchte mir nicht so viele gedanken machen - mach ich in der schule auch nicht mehr. kopf einfach zu voll, hab meist schon totale kopfschmerzen die ganze zeit o:

0
@JelenaFan95

Nach deiner Beschreibung könnte das ein Anzeichen für Burnout-Syndrom oder etwas Ähnlichem sein, natürlich kann ich keine Ferndiagnose machen und da ich nicht weiß wie schwer du unter deinen Verhaltensänderungen leidest, will ich dir auch keine Krankheit einreden, aber falls du deinen momentanen Zustand wirklich als schlimm empfindest, würde ich das schon in Betracht ziehen.

0

Was möchtest Du wissen?