Kann man per FritzBox sehen welche Seiten geöffnet wurden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt in der FritzBox eine Paketmitschnittsfunktion, mit der man sämtliche Daten, die über die FritzBox laufen, aufzeichnen kann. Das geht aber natürlich nur mit unverschlüsselten Daten.

Da die meisten Webseiten https verwenden kann man also nicht sehen was du auf diesen Seiten gemacht hast. Man kann aber schon sehen welche Domains du aufgerufen hast. (Die Domain ist der erste Teil der Adresse, also z.B. www.google.de oder www.gutefrage.net)

Hier wird erklärt, wie man diese Funktion verwendet

https://www.youtube.com/watch?v=X6x0o3l55vA

Ausserdem baucht man dann auch noch Wireshark um die aufgezeichneten Daten auszuwerten.

Wieder was gelernt!

Es war mir nicht bekannt, dass das die "Stock"-Firmware bereits kann.

0

Vielen Dank für die antwort obwohl ich mich nicht darüber freue dass das geht :(

0
@Christoph2556

Wenn du das verhindern willst, kannst du ein VPN verwenden. Der Opera Browser hat zum Beispiel eine VPN Funktion schon eingebaut.

0

Nein.

Wenn die Verbindung unverschlüsselt ist, sind übertragene Inhalte natürlich prinzipiell sichtbar. Die FritzBox liefert aber normalerweise keine Möglichkeiten, das zu loggen, weil es illegitim und soweit ich weiß auch illegal wäre, seine Mitbewohner zu überwachen. Der Router kann aber natürlich die übertragenen Inhalte im Grunde (d. h. rein technisch betrachtet) "sehen". Mit modifizierter Firmware kann man diese Funktionalität daher eventuell "nachrüsten", aber wie gesagt, man dürfte es ohnehin nicht einsetzen.

Wenn die Verbindung TLS-verschlüsselt ist, kannst Du schon rein technisch nicht mehr sehen, welche Inhalte übertragen wurden. Über die DNS-Anfragen (die unverschlüsselt sind) könnte man aber prinzipiell noch nachvollziehen, welche Domains aufgerufen wurden, aber nicht mehr, welcher genaue Pfad aufgerufen wurde (und welche Inhalte übertragen wurden natürlich schon gar nicht). Das heißt, man könnte rein technisch betrachtet sehen, dass Du z. B. de.wikipedia.org aufgerufen hast, aber nicht, welche Artikel Du abgerufen hast.

Korrektur: Offensichtlich kann es die Firmware, die mit der FritzBox mitgeliefert wird, doch bereits. (Siehe Beitrag von Spiderpig42.)

So wie ich es verstehe, werden die Mitschnitte allerdings nicht auf der Box gespeichert, sondern unmittelbar an einen empfangenden Rechner übertragen, d. h. um mitzuschneiden, muss in jedem Fall ein Rechner (vermutlich reicht dafür auch ein Raspberry Pi) mitlaufen.

0

Was möchtest Du wissen?