Kann man ohne Liebe leben?

Support

Liebe/r NicoBartes,

gutefrage.net ist ein Ratgeberforum. Chat- und Diskussionsfragen gehören nicht hierher! Wenn Du Dich mit den anderen Communitymitgliedern austauschen möchtest, kannst Du dafür unser Forum unter www.gutefrage.net/forum nutzen. Bitte achte zukünftig darauf, hier nur Fragen zu stellen, auf die Du einen konkreten Rat suchst!

Herzliche Grüsse

Sophia vom gutefrage.net-Support

118 Antworten

Nein man kann nicht ohne Liebe leben. Man kann schon, aber auf die Dauer hält man das nicht aus und "leben" würde ich das nicht nennen, sondern eher "existieren", da das für mich kein Leben wäre, so ganz ohne Liebe von Eltern, Freunde und Mitmenschen. Ein Mensch, der sehr wenig Liebe und Zuneigung in seinem Leben bekommt wird wahrscheinlich nicht so lange leben, denn solche Menschen sind einsam und traurig, haben ein geringes Selbstbewusstsein, ein wichtiges Bedürfnis fehlt ihnen, was zu Depressionen und Suizidgedanken führt...

Besonders Kinder und Babies brauchen Liebe. Wie hier schon einige geschrieben haben gab es mal ein Experiment, aber jeder hat eine andere Version.
Jedenfalls war das so: Unzwar soll das der Kaiser Friedrich II. gewesen sein, der auf "Der Suche nach der Ursprache" war und eben mehrere Waisenbabies von der Außenwelt isoliert hat und den Ammen befohlen hat sie zwar zu waschen, zu säugen und so, sie aber nicht zu umarmen, mit ihnen zu reden oder ihnen sonst irgenwelche Zuneigung zuzeigen. So wollte er herausfinden was die Ursprache ist, also die "wahre" Sprache des Menschen. Jedoch sind sie aufgrund mangelnder menschlicher Zuneigung und Liebe nach ein paar Wochen gestorben.

Quelle: Schule; Wikipedia: Friedrich II,

Wie wahr. Hatte in der Schulzeit damals auch Suizidgedanken, weil die Schüler mich nicht respektierten, keine Anerkennung, Isolation. Nur weil ich anders bin als die anderen.

0

Grundsätzlich gehört die Liebe zu unseren Grundbedürfnissen, wie essen, trinken, schlafen. Allerdings gelten die gern als Beweis angeführten Beispiele, das Babys ohne Liebe sterben würden bis heute als umstritten.

  • Einer Erzählung nach, soll der ägyptische König Psammetich I. zwei Neugeborene bei einem Ziegenhirten in der Wildnis ausgesetzt und dem Mann den Auftrag gegeben haben, kein Wort mit den Kindern zu sprechen. Nach zwei Jahren hätten die Kinder nur eine Nachahmung des Ziegenmeckerns über die Lippen gebracht. Aber scheinbar überlebten sie.

  • Ein ähnliches Experiment soll im hohen Mittelalter der Staufenkaiser Friedrich II. durchgeführt haben. Er wies ein paar Frauen an, sich um das leibliche Wohl mehreren Neugeborenen zu kümmern, jedoch nicht mit ihnen zu sprechen und auch die Zärtlichkeiten einzuschränken. Das Ergebnis war angeblich fatal; Friedrich schreibt: »Sie vermochten nicht zu leben ohne das Händepatschen und das fröhliche Gesichterschneiden und die Koseworte ihrer Ammen.«

Damalige angebliche Experimente wurden jedoch zuwenig dokumentiert, als das sie nach heutigen wissenschaftlichen Richtlinien einer ernstzunehmenden Studie entsprechen würden - vom ethischen Standpunkt ganz zu schweigen....Und auch wenn man an den Kinderheim-Skandal aus Rumänien in den 90er denk, bei denen Kinder unter menschenunwürdigsten Umständen gehalten wurden., scheint einiges dafür zu sprechen, das ein reines Überleben selbst unter extremen Bedingungen , ohne jegliche Liebe möglich ist... siehe auch Fallbeispiel Kaspar Hauser....

Was allerdings völlig außer Frage steht ist die Tatsache, das ein Mensch Liebe braucht um sich körperlich, seelisch und geistig gesund zu entwickeln. Bekommt man diese Liebe nicht, sind erhebliche Schäden auf allen Gebieten vorprogrammiert.

...je nach dem, wie man leben definiert: "am Leben bleiben" oder "ein normales, erfülltes, gesundes Leben in jeglicher Hinsicht zu führen".

0
@Emelina

Danke Emelina, dein Schlußsatz bringt es nochmal genau auf den Punkt auf den es ankommt!

0

Je nach dem, was man so unter "Liebe" versteht - es gibt ja Milliarden von persönlichen Vorstellungen zu diesem Thema, Tausende von denen auch im Laufe der Jahrhunderte künstlerich umgesetzt wurden. Geht es um romantische Liebe, Nächstenliebe, Menschenliebe, Elternliebe, Erotik, Eigenliebe, vielleicht Liebe zum Gott? Wenn du der Antwort auf deine Frage wirklich tief nachgehen möchtest, empfehle ich dir das Buch von Erich Fromm, "Die Kunst des Liebens". Es bietet die Einsicht an, dass die Liebe die einzige Antwort auf das Problem der menschlichen Existenz ist, d.h. die einzige Möglichkeit, die dem menschlichen Dasein anhaftende Abtrenntheit von den anderen zu überwinden. Nach der Lektüre bemerkt man, dass man zwar ohne Liebe leben kann, dass man es dann aber erstens gar nicht weiß, weil man entweder Liebe nicht geben oder nicht nehmen kann, und zweitens dass man dann meistens bitterunglücklich ist. Es lohnt sich, dieses Buch zu lesen und dadurch lieben lernen! Alles Gute.

hey also nein eig. kann man ohne Liebe nicht leben jeder Mensch sollte geliebt sein und jeder wird es auch und man hat auch ein recht darauf. Liebe macht auch glücklich deshalb wird es schwierig ohne Liebe aber es kommt auch an welche man meint weil alle Eltern lieben ihre Kinder das ist ja auch Liebe und die kennt ja jeder also hat man immer Lieb irgentwo.

Nein. Wenn du unter Liebe auch Zuneigung meinst. Es gab einst ein experiment mit Babys in dem mehrere Kinder vollständig versorgt wurden, sprich Nahrung, Windeln wächseln etc.. Jedoch wurde nicht mit ihnen gespielt, es gab keinen Blickkontakt und auch keine Streicheleinheiten oder sonstige zärtlichen berührungen. Trotz der Nährstoffreichen versogung sind fast alle Babys verstorben.