Kann man ohne Liebe leben?

Support

Liebe/r NicoBartes,

gutefrage.net ist ein Ratgeberforum. Chat- und Diskussionsfragen gehören nicht hierher! Wenn Du Dich mit den anderen Communitymitgliedern austauschen möchtest, kannst Du dafür unser Forum unter www.gutefrage.net/forum nutzen. Bitte achte zukünftig darauf, hier nur Fragen zu stellen, auf die Du einen konkreten Rat suchst!

Herzliche Grüsse

Sophia vom gutefrage.net-Support

123 Antworten

ohne liebe von einem partner- ja, denk ich schon.

ohne liebe von dem umfeld (freunde, familie,...)- glaub ich eher nicht.

ich hab das auch mit dem experiment gehört, und kann mir das gut vorstellen.

lg! :)

Hallo NicoBartes,

Meiner Ansicht nach, kann man ohne Liebe leben, aber was ist das dann für ein Leben ?

Ich denke, auf Dauer ohne Liebe zu leben, wird man krank.

Liebe ist das schönste das es gibt, jeder Mensch, trägt Liebe in sich.

Auf jeden Fall gehört Liebe im Sinne von Zuneigung zu den Grundbedürfnissen eines Menschen. Ist also gleichgestellt mit Essen, Trinken und Schlafen.

Ohne Liebe ist kein Lebewesen, darum muss man auch nicht darüber nachdenken, wie es ohne Liebe wäre, sie ist ja immer da. Natürlich ist es so, dass wir zuerst von einem Menschen das Gefühl von Liebe bekommen, dadurch werden wir darauf aufmerksam, dass es sie gibt. Dann fällt es uns auch leichter, sie in uns zu finden, wenn wir sich nicht mehr von anderen bekommen.

Aber sie ist auf jeden Fall da, sonst wäre es nicht die Liebe, und wäre sie nicht da, dann hätten wir keine Seele, und hätten wir keine Seele, so wären wir nicht am Leben.

Man kann ohne Liebe leben, aber ob dieses Leben dann glücklich und lange gelebt wird, ist eine andere Frage.

LG Wunn

Grundsätzlich gehört die Liebe zu unseren Grundbedürfnissen, wie essen, trinken, schlafen. Allerdings gelten die gern als Beweis angeführten Beispiele, das Babys ohne Liebe sterben würden bis heute als umstritten.

  • Einer Erzählung nach, soll der ägyptische König Psammetich I. zwei Neugeborene bei einem Ziegenhirten in der Wildnis ausgesetzt und dem Mann den Auftrag gegeben haben, kein Wort mit den Kindern zu sprechen. Nach zwei Jahren hätten die Kinder nur eine Nachahmung des Ziegenmeckerns über die Lippen gebracht. Aber scheinbar überlebten sie.

  • Ein ähnliches Experiment soll im hohen Mittelalter der Staufenkaiser Friedrich II. durchgeführt haben. Er wies ein paar Frauen an, sich um das leibliche Wohl mehreren Neugeborenen zu kümmern, jedoch nicht mit ihnen zu sprechen und auch die Zärtlichkeiten einzuschränken. Das Ergebnis war angeblich fatal; Friedrich schreibt: »Sie vermochten nicht zu leben ohne das Händepatschen und das fröhliche Gesichterschneiden und die Koseworte ihrer Ammen.«

Damalige angebliche Experimente wurden jedoch zuwenig dokumentiert, als das sie nach heutigen wissenschaftlichen Richtlinien einer ernstzunehmenden Studie entsprechen würden - vom ethischen Standpunkt ganz zu schweigen....Und auch wenn man an den Kinderheim-Skandal aus Rumänien in den 90er denk, bei denen Kinder unter menschenunwürdigsten Umständen gehalten wurden., scheint einiges dafür zu sprechen, das ein reines Überleben selbst unter extremen Bedingungen , ohne jegliche Liebe möglich ist... siehe auch Fallbeispiel Kaspar Hauser....

Was allerdings völlig außer Frage steht ist die Tatsache, das ein Mensch Liebe braucht um sich körperlich, seelisch und geistig gesund zu entwickeln. Bekommt man diese Liebe nicht, sind erhebliche Schäden auf allen Gebieten vorprogrammiert.

...je nach dem, wie man leben definiert: "am Leben bleiben" oder "ein normales, erfülltes, gesundes Leben in jeglicher Hinsicht zu führen".

0
@Emelina

Danke Emelina, dein Schlußsatz bringt es nochmal genau auf den Punkt auf den es ankommt!

0

JA und NEIN.

Und beides ist richtig, es kommt darauf an, welche Liebe du meinst:

Denn wenn wir Menschen mit deutscher Muttersprache das Wort LIebe hören oder lesen, dann fällt uns dazu spontan meistens nur eines ein, die Liebe zwischen zwei Menschen, die Liebe zwischen Mann und Frau.

Und hier handelt es sich um ein Missverständnis und ein Großteil deselben Missverständnisses ist der deutschen Sprache geschuldet. Denn die deutsche Sprache unterscheidet nicht zwischen den einzelnen Arten der Liebe wie dies zum Beispiel die griechische Sprache macht. Im Griechischen unterscheidet man zwischen

  1. Eros (geschlechtliche Liebe)

Eros bedeutet leidenschaftliche Sehnsucht, sexuelles Begehren und Erotik. Diese Form der Liebe besteht sehr oft zwischen Mann und Frau.

  1. Phileo (menschliche Liebe)

Phileo (philea) bedeutet jemandem (sehr, sehr) wohlgesonnen zu sein … dieses Wort beschreibt auch die Liebe zwischen Eltern und Kind.

  1. Agapae (göttliche Liebe)

Mit Agapae (agapao) wird die echte, tiefe, sich selbst aufopfernde Liebe bezeichnet. Diese Form der Liebe kann sich sowohl zwischen Mann und Frau als auch zwischen Eltern und Kind entwickeln … KANN … MUSS ABER NICHT !

Und wenn du Liebe in diese drei Arten einteiltest, dann sähe diese deine Frage ganz anders aus .... ;-)

UND kein Mensch kann ohne "SELBSTLIEBE" leben, wer sich selbst nicht lieben, nicht annehmen kann, der zerstört sich selbst.

Ich schätze du beziehst deine Frage auf eine Person, aber selbst wenn man nicht verliebt ist liebt man. Du liebst deine Freunde und deine Familie und auch wenn du einem Wildfremden ein lächeln schenkst ist das eine Art von Liebe.

Was möchtest Du wissen?