Kann man nach einer Abtreibung unfruchtbar werden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jeder, absolut jeder medizinische Eingriff oder auch Medikamenteneinnahme birgt Risiken oder hat Nebenwirkungen - selbst so banale, alltägliche Dinge wie Blutabnahmen, Betäubungen beim Zahnarzt oder die Antibabypille.

Aus zahlreichen Studien, die auf Nachuntersuchungen von Tausenden von Frauen beruhen, geht aber eindeutig hervor, dass die Komplikationen des fachlich einwandfrei durchgeführten frühzeitigen Schwangerschaftsabbruchs gering sind, deutlich geringer als jene einer Geburt.

Die Gefahr, bei einer Geburt zu sterben ist etwa 10- bis 14-mal grösser als bei
einem Schwangerschaftsabbruch.

Bei der medikamentösen Methode mit Mifegyne können häufiger und stärkere Blutungen auftreten. Das ist jedoch selten eine schwere Komplikation. Hingegen gibt es keine Narkosezwischenfälle und Verletzungen.

Das Risiko steigt mit der Schwangerschaftsdauer. Am geringsten ist es bis zur 8. Schwangerschaftswoche. Gesetzliche Vorschriften, die den Eingriff
verzögern (Gutachten, Bedenkfrist, keine Kostenübernahme durch die
Versicherung u. ä.) erhöhen daher die gesundheitliche Gefährdung für die Frau. Allerdings ist der Eingriff auch nach der 12. Woche nicht gefährlicher als eine Geburt.

Behauptete Spätfolgen wie Unfruchtbarkeit, Probleme bei späteren
Schwangerschaften und Geburten (Eileiterschwangerschaft, Fehlgeburt,
Frühgeburt, Geburtskomplikationen, niedriges Geburtsgewicht, Missbildung oder Totgeburt des Kindes) wurden in gross angelegten Untersuchungen überprüft (WHO, Frank PI et al. und weitere). Die meisten der seriösen Studien kommen zum Schluss:

Frauen haben nach einem Schwangerschaftsabbruch kein erhöhtes Risiko gegenüber Frauen, die nie eine Abtreibung hatten.

http://www.svss-uspda.ch/de/facts/komplikationen.htm

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vanessa55555
13.06.2016, 17:49

Vielen lieben dank!!

0

Hallo

Heutzutage ist Gefahr, durch eine Abtreibung unfruchtbar zu werden, nahezu ausgeschlossen.

Bist Du denn schwanger? Dann lass die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt bestätigen und mach einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab. Eine Abtreibung ist mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Beruhigung:

Abtreibung : geringes Komplikationsrisiko

www.svss-uspda.ch/de/facts/komplikationen.htm
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vanessa55555
12.06.2016, 20:51

Danke danke danke ! Besser als die ganzen die mir so eine angst machen.

0

Die Gefahr besteht in der Tat und dafür muss man auch unterschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn bei dem Eingriff etwas schief geht, ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?