Kann man nach der Realschule über Fachoberschule Abitur machen?

3 Antworten

Ja. Ich denke mal, so wie für das "normale" Gymnasium, also insgesamt 3,0 UND! 3,0 in den Hauptfächern.

FOS ist meistens zweijährig, ja. Wenn du schon eine abgeschlossene Berufsausbildung hast, kannst du auch FOS Form B machen. Das dauert dann nur ein Jahr und hat einen beruflichen Schwerpunkt.

Erforderlicher Notendurchschnitt variiert sicherlich von Schule zu Schule. Aber meist brauchst du zwei mal die Note 3 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathe, und keine Note darf schlechter als 4 sein. Evtl auch noch zwei mal 3 in Naturwissenschaften.

Ich glaube, von dir hab ich schon ein oder mehrere Fragen beantwortet. Daher weiß ich, dass du auch aus Bayern kommst.

Um auf die FOS aufgenommen zu werden (nach der Mittleren Reife), benötigst du einen Schnitt von 3,33 aus den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch.

Was du unter Fachabitur verstehst, ist die Fachhochschulreife, welches dir das Studium eines jeden Faches an der FH ermöglicht.

Hängst du die 13. Klasse noch dran, dann hast du die fachgebundene (ohne 2. Fremdsprache) bzw. allgemeine Hochschulreife (mit 2. Fremdsprache).

Mit der fachgebundenen Hochschulreife kannst du all die Fächer an einer Universität studieren, die zu deiner FOS-Fachrichtung passt. Das wäre z. B. Psychologie oder Pädagogik im Sozial-Zweig.

Hast du dagegen die allgemeine Hochschulreife erworben, stehen dir an den Unis alle Fächer offen.

Um die FOS13 machen zu können, brauchst du insgesamt einen Durchschnitt von 2,8 oder besser im Zeugnis der Fachhochschulreife.

Was möchtest Du wissen?