Kann man mit Epilepsie Pilot werden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

ja, in einem sehr eng begrenzten Rahmen ist es möglich, trotzdem Pilot zu werden, sogar Berufspilot. Insofern stimmen natürlich die hier mit "Nein" gegebenen Antworten mal wieder nicht, weil die Antwortgeber die Vorschrift, nämlich die europaweit geltende flugmedizinische Vorschrift, die JAR-FCL 3, nicht kennen. Die sagt:

"JAR-FCL 3.210 - Neurologische Erkrankungen (das hier ist für die Klasse 1, also für Verkehrspiloten)

(a) Bewerber um ein Tauglichkeitszeugnis Klasse 1 oder Inhaber eines solchen dürfen weder anamnestisch noch aktuell neurologische Veränderungen aufweisen, welche die sichere Ausübung der mit der Lizenz, Berechtigung oder Anerkennung verbundenen Rechte beeinträchtigen kann.

(b) Besondere Aufmerksamkeit muss auf folgende Erkrankungen gelegt werden (siehe Anhang 11 zu den Abschnitten B und C):

(2) Epilepsie und andere Ursachen von Bewusstseinsstörungen,"

Und dann folgt im

"Anhang 11 Neurologische Erkrankungen (siehe JAR-FCL 3.210 und JAR-FCL 3.330)

4 Eine Epilepsie macht untauglich, außer wenn eindeutige Beweise einer gutartigen frühkindlichen Epilepsie mit sehr geringem Rückfallrisiko vorliegen und der Bewerber mindestens über die letzten zehn Jahre ohne Arzneimitteltherapie anfallsfrei ist. Ein oder mehrere Anfallsereignisse nach dem fünften Lebensjahr machen untauglich. Bei akutem symptomatischem Krampfanfall, bei dem nach neurologischer Beurteilung ein sehr geringes Rückfallrisiko besteht, kann die Tauglichkeit Klasse 1 jedoch durch ein flugmedizinisches Zentrum und die Tauglichkeit Klasse 2 durch ein flugmedizinisches Zentrum oder einen flugmedizinischen Sachverständigen Klasse 1 überprüft werden."

Du siehst also, dass Du Dich niemals auf die hier getätigten Aussagen verlassen darfst, sondern sie immer gegenchecken musst. Deshalb schaust Du in die JAR-FCL 3, die Du beim Luftfahrt-Bundesamt findest unter

http://www.lba.de/SharedDocs/Downloads/L/L5/L5_JAR-FCL3.pdf?__blob=publicationFile

Zuverlässige Infos gibt es nur bei einem Flugmedizinischen Zentrum.

Viel Glück!

Leider muss ich ein Medikament nehmen, das zwar bei mir 100 % Nebenwirkungsfrei ist, aber ja auch untauglich macht... Aber danke für die Antwort!

0

Du musst körperlich und geistig total fit sein und bei dir besteht leider die Gefahr, dass du einen Anfall bekommst. Du wärest unzurechnungsfähig. Außerdem könnte dir kein Arzt da oben helfen, sollte es ein schwerer Anfall sein. Pilot ist der absolute Traumberuf, es tut mir sehr leid für dich. Vielleicht vergeht die Epilepsie irgendwann rechtzeitig, dann bestünde noch eine Chance. Wie gesagt, es tut mir leid für dich.

Schlicht und einfach Nein. Selbst wenn du dagegen Medikamente nimmst,ist es nicht gewährleistet das es doch nicht ausbricht.

Doch, natürlich kann man Pilot werden. Schau mal in die Vorschrift.

1

Leider nein,ist nicht möglich!

Doch, natürlich kann man Pilot werden. Schau mal in die Vorschrift.

1

Als Pilot musst Du verdammt fit sein, also Flugtauglich. Mache Dir nicht all zu grosse Hoffnungen. Würdest Du mit einem piloten mitfliegen, wenn du weisst das er an Epilepsie leidet. Im übrigen kann dir das der Flugarzt sagen.

Also, mir wäre lieber, wenn nicht!

Manche Mädchen über auch wie verrückt Balettanzen, um Ballerina zu werden, und plötzlich haben sie einen Wachstumsschub und können sich das abschminken.

offene und ehrliche antwort?!

ja, kannst du, darfst du auch. allerdings solltest du nicht. willst du das risiko tragen!? das kannst du gar nicht.

Ich bin jetzt seit mehreren Jahren Anfallsfrei und muss nur eine geringe Menge Medikament nehmen. Es besteht bei mir keine höhere Gefahr für einen Anfall, als bei anderen, gesunden Menschen, da man auch einen einmaligen Anfall haben kann.

0

Was möchtest Du wissen?