Kann man mit 18 ein erfahrener Autofahrer sein?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Mach Dir Nichts draus, so ziemlich jeder Fahranfänger glaubt nach ca einem Monat es voll drauf zu haben. Manche bemerken dann dass es doch nicht so ist, Andere müssen dazu erst einen Unfall haben (und selbst dann glauben so Einige noch dass alle Anderen Schuld sind).

Ob Du bei 200Km/h immernoch weisst Was Du machst wenn dabei ein Hinterreifen platzt wage ich zu bezweifeln.

Erfahrung erhält man auch nicht durch die Zeit, es bringt Nichts 30 Jahre lang einen Führerschein zu haben wenn man in der Zeit allenfalls ab und an einen Sonntagsausflug fuhr.

Erfahrung sammelt man indem man möglichst viele unterschiedliche Verkehrssituationen erlebte, mit möglichst vielen unterschiedlichen Fahrzeugdefekten zu kämpfen hatte, das Fahrzeug oft im Grenzbereich bewegte (und mit Grenzbereich meine ich nicht die Maximalgeschwindigkeit) und die Grenze auch überschritten hat.

Die Reaktionszeit kann durch Erfahrung nicht beeinflusst werden. Was aber wirklich Was bringt ist die Erfahrung eine Gefahr bereits zu erkennen bevor sie überhaupt eine Gefahr darstellt.

Das ist glatter Selbstbetrug, was du machst. Die Physik wird dir bald deine Grenzen aufzeigen. 

Er-fahrung kommt davon, sich etwas zu erfahren, nämlich die Beherrschung deines Autos. Du musst einige 100.000 km gefahren sein, um dirch wirklich erfahren nennen zu können.

200 zu fahren ist keine Kunst, die mangelnde Erfahrung kommt dann zum tragen, wenn plötzlich was schief geht, weil z.B. einer plötzlich vor dir ausschert. Aufgrund mangelnder Erfahrung hast du dann schon mal eine verlängerte Reaktionszeit, weil du erstmal verarbeiten musst, was da gerade passiert, wie zu reagieren ist....und da ist es auch schon passiert, weil in deinem Kopf alles zu lange dauert. Du verreisst vor Schreck das Lenkrad und schon bist du in der Leitplanke oder drehst dich. Erfahrung bedeutet, du kannst reflexartig und spontan schnell reagieren, weil du schon viele gefährliche Situationen gemeistert hast.

BackSlash405 28.08.2015, 22:38

Danke dir! Das werde ich mir merken.. (y)

0

In diesem Fall bietet sich das Wortspiel an, dass man sich Erfahrung erfahren muss.

Erfahrung bedeutet, dass man schon am eigenen Leib viele Situationen erfahren (erlebt) hat. Man kann auch dann ein guter und umsichtiger Fahrer sein, wenn man seinen Schein erst 3 Monate hat, aber ein erfahrener Fahrer kann man nicht sein.

Wobei ich meine Zweifel habe, ob du ein umsichtiger Fahrer bist, wenn du es genießt mit Adrenalin bis unter die Schädeldecke mit 200 km/h über die Autobahn zu rasen.

Auf die Frage,ein klares NEIN!

Erfahrungen sammelt man nicht in 3 Wochen und mit 18 schon garnicht.

Selbstüberschätzung ist der Grund für die vielen schweren Unfälle von Fahranfängern,die man in den Medien zu oft sieht oder liest.

Du bist bis jetzt nur im Warmen gefahren,ein schneereicher Winter wird Dir noch mehr abverlangen,aber selbst nach einem harten Winter bist Du noch nicht erfahren genug.

Das dauert ein paar Jahre,denn viele Situationen hast Du noch garnicht kennen gelernt.Schnell fahren kann jeder,aber in gewissen Situationen auch richtig handeln,nur die wenigsten.



Bist du denn schonmal bei Glätte (und am besten zusätzlich noch Schneefall) Auto gefahren? So innerhalb deiner 3 Wochen Fahrerfahrung? Das ist ein Erlebnis, dass man als erfahrener Autofahrer unbedingt mal durchgemacht haben muss... ;)

WhoreOfTime 30.08.2015, 11:05

dass man als erfahrener Autofahrer unbedingt mal durchgemacht haben muss... ;)

Das stimmt.

Am besten unter wirklich realistischen Bedingungen und nicht nur auf einem harmlosen, unbefahrenen Verkehrsübungsplatz, der sich gar nicht wehren kann  ;-))

1

Schonmal nen fahrzeug im grenzbereich gesteuert..?
Schonmal in gefahrensituationen gekommen..?
Schonmal ein fahrzeug (provoziert) ausser kontrolle verloren und wieder abgefangen..?
Schonmal in die situation anderer verkehrsteilnemer hineingedacht bevor du nen manöver tätigst..?
Schonmal gesetzmässigkeiten der physik auf die wechselwirkung zwischen fahrzeug und fahrbahn bezogen und nachvollzogen..?
Schonmal vor absoluten idioten resignieren müssen..?
Schonmal nen unfall gehabt..?
Schonmal den spruch gehört "es is noch kein meister vom himmel gefallen"..?
Schonmal deüber nachgedacht warum die versicherungsbeiträge für fahranfänger so immens hoch sind..?
Nya beantworte dir selbs mal diese fragen..vielliecht beantwortet sich damit ya auch deine frage..! Aba mach dir ma selbst nix vor und halt den ball flach...es gibt zwar leute bei denen i mir nit erkäre kann wie die es gschafft haben ne fahrerlaubnis ausgestellt zu bekommen. Wenn du aber nicht seit deinem 6tem lebensjahr in diversen rennserien mitgemischt hast (nicht auf der playstation), also quasi mir rädern unterm ar*** geboren wurdest, glaub bitte nicht dass es dir dennech in die wiege gelegt wurde..! Lerne erstmal fahren, die fahrschulausbildung kannst du eher als kurze einweisung auf fahrzeug und verkehr betrachten...aba da steckt doch oft  viel mehr dahinter, ein kfz sicher zu führen..!!!

Erfahrung muss man sich erfahren... und es dauert Jahre, bis das soweit ist. Und das ist etwas ganz anderes, als dassDeine schnellen Fahrten bisher gutgegangen sind. Das war nur Glück... Versicherungsmathematiker wissen schon, was sie tun....

Nein, kann man nicht.

Im Prinzip kann man ein erfahrener, sicherer Fahrzeugführer sein, z. B. wenn man von Kindesbeinen an viel mit dem Rad unterwegs war und mit 16 Fahrerfahrung mit einem Kraftfahrzeug gesammelt hat oder den Autoführerschein schon mit 17 hatte (begleitetes Fahren).

Ein erfahrener Autofahrer kann man aber mit 18 Jahren und drei Wochen niemals sein.

"voller Adrenalin und Temposüchtig" hat man im öffentlichen Straßenverkehr nichts verloren.

Du bist weder erfahren noch sonstwas! Erfahren hat auf jeden Fall etwas damit zu tun, wie man sich auskennt und das braucht eine Weile. Das soll aber nicht heissen, dass  du unsicher Auto fährst, denn dir hat man eine vorausschauende Fahrweise beigebracht. Wenn du aber Temposüchtig bist und gerne rast, bist du von alledem weit entfernt und stark unfallgefährdet. Sogar sehr stark! Das hat nichts mit Erfahrung zu tun, sondern mit Leichtsinnigkeit!

Alleine schon der satz "voller Adrenalin und Temposüchtig" zeigt, dass du sowas von absolut unerfahren bist und dich selbst lediglich gnadenlos überschätzt. Aber wie ich bei sowas immer sage: mach nur weiter so, ein Baum, einr Laterne oder die Leitplanke wird dich bald genug auf den Boden der Tatsachen holen ;)

Du überschätzt dich einfach, nach dem ersten oder zweiten Crash ändert sich das vielleicht. 

Erfahrung sammelst Du nur mit der Zeit und der dadurch erworbenen Fahrpraxis.

Nein, das ist Selbstüberschätzung.

"kann man mit 18 ein erfahrener Autofahrer sein?"

NEIN, kann man nicht.

Nein, du kannst mit 18 definitiv kein erfahrener Autofahrer sein

Was möchtest Du wissen?