Kann man mit 13 Jahren Abtreiben ohne das die eigenen Eltern was erfahren müssen?

14 Antworten

Ich bin auch der Meinung, wenn man Mist gebaut hat, sollte man auch mit den Konsequenzen klar kommen. (..sonst bleibt ja auch total der Lerneffekt aus...)

Und denke mal darüber nach, warum man eher zu einer Abtreibung eines Kindes fähig ist, als zu einem Gespräch mit den Eltern???

Da denke ich mir aber auch manchmal: In WAS für einer Welt leben wir eigentlich...?

Jedes schwangere minderjährige Mädchen bzw. jede schwangere junge Frau kann allein, im Beisein des Vaters des Kindes und ihrer/dessen Eltern oder einer Freundin eine staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen aufsuchen. In der Beratung gelten die gleichen gesetzlichen Regelungen wie bei volljährigen Frauen. Dies bedeutet, dass auch auf Minderjährige kein Druck ausgeübt wird. Ohne Einwilligung der Minderjährigen dürfen die Eltern weder über die Beratung informiert, noch zur Beratung hinzugezogen werden. Während der Arzt oder die Ärztin vor dem Schwangerschaftsabbruch gegebenenfalls die Einwilligung der Eltern einholen muss, können Beratungsgespräche unabhängig vom Alter der schwangeren Minderjährigen ohne Einwilligung der Eltern stattfinden.

Mehr Infos: http://www.schwanger-in-bayern.de/schwangerenberatung/themen/weitere-themen/minderjaehrig-schwanger.html

Ich denke, das ist die Antwort die das Mädel gesucht hat. Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein....

1

Also .. ich bin 13 und hattte das Problem ->die Angst Schwanger zu sein , da es für die pille danach schon zu spät war habe ich mir schoneinmal gedanken über Abtreibung gemacht . Ich finde die Meinung , dass man wenn an Mist gebaut hat ihn auch ausbaden soll schon vernümpftig , nur sollte man sich auch mal in die lage der Betroffenden Person setzen ( das 13 Jährige Mächen ) , denn sowas ist nicht Leicht das weiß ich . Ich hbe allen Mut zusamm genomm und habe alles meiner Mutter gesagt ... erst war sie geschihrockt doch danach auch froh das ich es gesagt habe. ICh Glaube wäre ich echt Shwanger gewesen wär das mit meiner Mutter das kleinere Problem gewesen ... nach meinem Shwangeschaftstest hat sich zu meinem und dem Glück meines (18 ) Freundes bewiesen das ich nicht Schwanger bin . GLÜCK -> ich habe aber daraus gelernt egal wie alt ->> jung ich bin

Nein Du musst mindestens 16 Jahre sein. Vorher müssen diene Eltern immer ihr Einverständnis geben für alle chirurgischen Eingriffe. Bist Du schwanger, hast Du angst deinen Eltern das zu sagen. Spreche mit deiner Gynäkologin, die wird dir helfen mit deinen Eltern zu sprechen oder kann dir eine Beratungsstelle empfehlen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Selbststudium

Das geht gottseidank nicht!! Du schreibst in deiner Frage auch nur davon, daß die leiden, weil sie es den Eltern sagen müssen!!! Und das Baby??? Ich glaube im Vergleich dazu ist es ein Klacks, mit den Eltern zu reden!! Auserdem könnte es ja sein, daß die noch bessere Lösungen haben. Wer Scheiße baut, muß schon auch mit Konsequensen rechnen!

Sorry aber du spricht da mit einer 13 Jährigen. Und in erster Linie geht es bei einem Schwangerschaftsabbruch um das wohl der Frau. Hast Du dir schonmal überlegt wer die Konsequenzen trägt...? Vielleicht das zukünftige Baby? Wenn ich dich als Mutter hätte, würde ich auch nicht zu dir kommen und dir von Problemen berichten...

0
@Wolpertinger

ICh muss dich leider enttäuschen!!! Ich habe zwei Kinder und die kommen sehr gern zu mir!! Sind übrigens auch in dem Alter!!! Weißt du , du solltest vielleicht einfach mal die Meinung anderer akzeptieren lernen!! Ich habe ja geschrieben, daß die Eltern evtl bessere Ideen haben!! Man muß nicht immer den erstbesten Weg gehen!!! Aber in dieser heutígen egozentrischen Zeit, wundert mich nichts mehr!!

0
@KleineFrage

Weißt Du was babarinchen, ich habe kein Problem damit das andere andere Meinungen haben. Ganz und gar nicht. Ich habe in Problem damit wenn jemand vorverurteilt und abwatscht. Und das lese ich in deinen Antworten immer wieder...

0
@Wolpertinger

Ich denke, das Beste ist, wenn wir uns einfach ignorieren!! Wir werden wohl keine Freunde mehr hier!!! Ich würde mir von dir nur noch wünschen, wenn du deine Kommentare sein lassen würdest!!!

0
@Wolpertinger

Bei einem Schwangerschaftsabbruch geht es in erster Linie um das Leben eines kleinen Menschenkindes, noch ungeboren und ohne Lobby, aber mit Lebensrecht!!!

0
@barbarinchen

DH! Lass Dich nicht provozieren; meine Freundin hat einmal abgetrieben, weil alle sagten, sie habe ja noch gar nicht richtig gelebt, und sie hat später sehr darunter gelitten, das Kind abgetrieben zu haben!

Ein Kind, auch wenn es nicht geplant war und man noch sehr jung ist, kann auch ein Leben zum Positiven verändern - und eine Abtreibung einem die Freude am Leben "versauen", wenn man merkt, was man da eigentlich getan hat ...

Und: warum das Kind nicht nach der Geburt "freigeben" zur Pflege / Adoption???

0
@Wolpertinger

Wieso nicht? Auch für Kinder ist es gut, wenn sie lernen für ihr Verhalten Verantwortung zu übernehmen ... Von mir bekommt barbarinchen jedenfalls ein Kompliment!

0

Was möchtest Du wissen?