kann man mit 15 abtreiben ohne das die eltern etwas davon erfahren?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein kann man nicht, davon abgesehen ist eine Abtreibung eine psychisch sehr belastende Situation, die sollte sie nicht alleine durchstehen. Deine Freundin soll so schnell wie möglich ihre Eltern einweihen.

Abtreibung tötet Kinder!
0
@Progo

Gemäss Entscheid des Bundesgerichtshofes werden Handlungen erst ab dem Beginn der Geburt als Tötungsdelikte bewertet. Das Leben im Sinne dieser Tötungsdelikte fängt gemäss BGH mit der Geburt an.

0
@Progo

Ja und wenn sie schwanger ist stirbt sie bei der Geburt und hinterlässt ein behindertes oder gestörtes wenn nicht totes kind

0

Doch, sie kann, wenn sie reif genug ist, um diese Entscheidung zu fällen (siehe Information weiter unten). Aber selbstverständlich sollte sie die Eltern (Mutter) einweihen, wenn's irgendwie geht.

Die belastende Situation ist die UNGEWOLLTE SCHWANGERSCHAFT, nicht unbedingt die Abtreibung, wenn sie sich gut informiert und wohl überlegt dazu entscheidet.

0

nach abtreibung hat beziehung überhaupt noch eine chance?
gefragt von andrea554 am 19.04.2010 um 22:41 Uhr
>ich hatte heute schon einen thread dazu. ich habe leider mein kind am samstag in einer klinik abtreiben lassen. ich bereue es zutiefst ..es tut mir extrem weh und ich möchte gar nicht mehr leben.ich weiss nicht mehr wie es weitergehen soll. mein freund war seit er wusste das ich schwanger bin extrem unfreundlich zu mir, hat mich gedemütigt, geschimpft, geschlagen und mit gewalt bei nicht abtreibung angedroht...ich war die ganze zeit während meiner frühschwangerschaft schon psychisch belastet. ich wusste nicht mit wem ich reden konnte. ich bin jetzt ganz alleine. ich habe gesagt, er soll ausziehen weil ich weiss nicht wie ich das anders verarbeiten kann. ich denke, wenn ich einen partner gehabt hätte, der hinter mir und dem baby gestanden hätte, dann hätte ich erst gar nicht diese abtreibung gemacht. ich bin am ende mit den nerven. ich kann nicht mehr schlafen. hab ständig diese bilder im kopf vom abtreibungsvorgang. ich sehe mich jetzt noch dort liegen...mein freund meint jetzt wenn er um meine gefühle (das ich das baby wollte) bescheid gewusst hätte, dann hätte er anders reagiert aba ich hab doch die ganze zeit schon termine abgesagt gehabt, hab versucht abzuwarten, das er seine meinung ändert. es gab genug anzeichen, das mir dieses baby wichtig ist aber er machte mir nur vorwürfe und sagte immer nur du wirst es auf keinen fall bekommen...und jetzt redet er so?! :-((
nach abtreibung hat beziehung überhaupt noch eine chance?

0
@Avuva

vielen Dank, dass du wieder diesen äußerst hilfreichen link zu irgendwelchen Schicksalsgeschichten gebracht hast, das hilft dem Mädel unglaublich weiter.

0
@latifa86

Gefallen dir die Kommentare von annemarie37 besser?

0

"Eine Minderjährige bedarf zur Einwilligung in den mit einem Schwangerschaftsabbruch verbundenen ärztlichen Eingriff nicht der Zustimmung ihrer Erziehungsberechtigten, wenn sie nach ihrem Reifegrad in der Lage ist, die Bedeutung eines Schwangerschaftsabbruches und dessen Tragweite für ihr Leben zu erkennen." (Entscheidung des Amtsgerichtes Schlüchtern 1998)

"Bei über 16 Jahren alten Mädchen geht man meistens davon aus, dass sie selbst entscheiden können, ob sie eine Schwangerschaft abbrechen möchten oder nicht, auch ohne die Eltern zu fragen. Wenn du zwischen 14 und 16 Jahren alt bist, wird die Ärztin oder der Arzt vielleicht die Zustimmung deiner Eltern oder zumindest von einem Elternteil für den Schwangerschaftsabbruch einholen wollen. Das hängt davon ab, ob die Ärztin oder der Arzt der Ansicht ist, dass du reif genug bist (im Gesetz steht dafür der Ausdruck „Einsichtsfähigkeit“), diese Entscheidung zu treffen." http://www.profamilia.de/article/show/14971.html

Es ist also durchaus möglich, dass sie ohne Wissen der Eltern einen Abbruch machen kann. Besser ist es allerdings auf jeden Fall, wenn sie sich ihnen - zumindest der Mutter - anvertrauen kann. Sie soll zu Pro Familia zur Beratung, die helfen ihr in jedem Fall weiter. Die Beratung ist ja ohnehin obligatorisch.

Am Besten mal zum Frauenarzt gehen. Der steht erstmal unter ärztlicher Schweigepflicht und darf niemandem von der Schwangerschaft erzählen. An ihn kann man dann alle rechtlichen, psychologischen, medizinischen und allgemeine Fragen stellen. Der wird euch auch beraten in der Angelegenheit mit ihren Eltern und euch weiterhelfen können. Bevor euch die Antworten hier zum Wahnsinn treiben, macht gleich morgen früh einen Termin und geht am Besen gemeinsam hin, du kannst sie dann etwas unterstützen.

der weiss seit heute ja das sie schwanger ist

0
@wissbegierig

ja ich war heute mit ihr da.. aber sie hat ersmal gesagt sie muss sich das überlegen

0

Was möchtest Du wissen?