Kann man Lehrer "tauschen"?

8 Antworten

Das selbe Problem hatte meine Klasse auch damals in der Oberstufe. Was du da machen kannst, ist es mit einigen Leuten zum Schulleiter zu gehen und ihm die Angelegenheit sachlich (!) offen zu legen. Du musst bedenken, dass verdammt viele Schüler Probleme mit ihrem Lehrer haben und wenn ihr bei der Sache nicht auf dem Boden bleibt, erntet ihr nur ein müdes Lächeln von ihm. In unserem Fall hat der Schulleiter eine Gespräch mit Lehrer und Schülern arrangiert, wo man sich ausgesprochen hat. Letzten Endes hat unser Lehrer sein verhalten überdacht und der Umgang mit ihm wurde angenehmer.

Zuerst einmal sollte man so etwas mit dem Lehrer selbst besprechen, da dies ein absolutes Fehlverhalten seinerseits darstellt. Gut, solltet ihr laut sein (entgegen deiner Aussage), dann hat er natürlich das Recht auch mal seine Stimme zu heben, allerdings ist das Abwerfen der Schüler mit Gegenständen Körperverletzung und kann auch als solche geahndet werden. Sollte der Lehrer sich nicht willig zeigen sein Verhalten zu ändern, so sollte der Weg zum Verbindungslehrer gesucht werden. Solltet ihr in eurer Schule nicht über einen derartigen Lehrer verfügen, oder euer Lehrer gar dieser Lehrer sein, dann ist der Weg zum Rektor angebracht. Zudem sollte es hilfreich sein sich mit dem Elternbeirat in Verbindung zu setzen. Hilft dies alles nichts, solltest du, bzw. ihr, noch eine "Etage" höher anfragen und Druck machen. Er muss sein Verhalten auf jeden Fall ändern, da das Züchtigen seiner Schüler mit Gewalt auf jeden Fall gesetzlich VERBOTEN ist.

Sicher gibt es einen Vertrauensleher. Diesen solltet ihr mal kontaktieren. Einfach so tauschen..... das geht nicht. Gibt es einen Anlass, daß euer Lehrer so ausrastet?

Erstens nehme ich dir nicht ab, daß der Lehrer sich ohne Grund so verhält.

Zweitens wird ein Klassenlehrer nicht mitten im Schuljahr ausgetauscht, sondern die Schüler.

Drittens ist das Erregen von Aufmerksamkeit (Kreidestückchen werfen) nicht verboten - daß er (seinen) Füller opfert, glaube ich definitv nicht. Das wie autoritäres Verhalten ist nicht der beste pädagogische Stil, aber eben kein justitiables Fehlverhalten. Denkst du, dein Boss oder Ausbilder bittet dich höflich um Aufmerksamkeit und Leistung?

Viertens freut sich jeder Schulleiter immer wieder über Besuch von Schülern - und das meine ich sarkastisch.

Fünftens: Eure Eltern nehmen eure Schüllerrechte wahr. Ihr habt nur die deutlich zahlreicheren Pflichten zu erfüllen.

Wir sind aber komplett leise<

Eigentlich wollte ich die Frage ernsthaft > beantworten, aber an dieser Stelle habe ich gemerkt, dass du uns veräppeln willst.

Was möchtest Du wissen?