Kann man Geld in einem brief umschlag senden?

15 Antworten

Laut AGB der Post ist es nicht erlaubt, Bargeld in einem Brief (außer Expressbrief) zu versenden. kommt das Geld oder der ganze Brief abhanden gibt es keinerlei Ersatz, auch nicht als Einschreiben!
Wenn Du gar keine Alternative hast kannst Du das Geld als Postexpressbrief verschicken, das geht bis zu 500 €. Es gibt aber einen Haken: Kommt der Brief ohne Inhalt beim Empfänger an, gibt es keinen Ersatz. Man muss nachweisen können, dass da tatsächlich Geld verschickt und auch wie viel davon...
In einem normalen Umschlag würde ich das nicht machen, das wäre mir zu unsicher.
Es gibt bei der Post in den größeren Filialen inzwischen Pre-Paid- Expressumschläge, die sind ca DIN A4 groß und kosten 9,90 €.
Wenn Du einen solchen Umschlag benutzt und noch einige Seiten Papier dazu packst könnte es ankommen, aber garantieren kann das niemand. Und bei verlust oder Beraubung: Siehe oben...
Hier noch ein Link über die zulässigen Inhalte:
http://www.dhl.de/content/dam/dhlde/downloads/pdf/dhl-zulaessige-wertgegenstaende-07-2010.pdf

Danke aber ich habe selber 1- 2 mal geld geschickt und es ist immer angekommen. Mann soll natürlich nicht drauf schreiben von deiner leben omi und mit vielen blumen drauf sondern am besten die adresse von einer erfundene behöre und da zwichen noch ein paar andere briefe rein stecken

0
@Tonxxx

Wenn Du das Risiko eingehen möchtest wird Dich niemand davon abhalten. Das kann gut gehen, auch mehrfach, muss aber nicht. Und wenn das Geld dann weg ist gibt es eben keinerlei Haftung, wenn man bereit ist, das in Kauf zu nehmen, kann man auch Geld im Briefumschlag verschicken.
Aber dann solltest Du es wenigstens gut tarnen, es gibt eben leider auch bei der Post unehrliche Beschäftigte...

0

Bargeld, wenn überhaupt, im Paket verschicken

Früher gab es den Wertbrief um zum Beispiel Bargeld zu verschicken. Diesen schaffte die Deutsche Post aber 1999 ab.

Heute bietet die Post nur noch die teure Alternative, Geld, Schmuck oder Münzen als Paket zu verschicken und die Zusatzleistung "Wert international" zu buchen.

Das kostet zusätzlich zum Porto 6,00 € plus Mehrwertsteuer für die ersten 500 € und 1,50 € für jeden weiteren angefangenen 100 € Sendungswert.

Es ist nicht verboten, Geld im Briefumschlag zu versenden. Aber 500 Euro würde ich nie in einen Umschlag versenden, ist es weg und kommt beim Adressaten nicht an, kannst Du nicht damit rechnen, es irgendwie wieder zu bekommen. Es ist auch nicht versichert. Entweder selbst überbringen oder von Konto zu Konto überweisen, eine Postüberweisung ist zu teuer. 10 oder auch mal 20 Euro kannst Du im Umschlag verschicken, da wäre ja der Verlust zu verschmerzen,

schicks in einem packet zahlst halt ein paar euro mehr porto, aber in einem packet wird niemand geld vermuten

solange briefgeheimnis in deutschland besteht sollte dein geld sicher sein ( außer du schickst nach nordkorea ;)

hast du schon dran gedacht das geld verteilt in mehrere Umschläge zu stecken, dann verringerst du das risiko dass der umschlag vielleicht zufällig verloren geht und das ganze geld weg ist

Was möchtest Du wissen?