Kann man Gebete, die man gestern verpasst oder verschlafen hat, nachholen?

Warum sollte man das wollen - heute ist ein anderer Tag udn man macht die Gebete von heute.

Ja, die Gebete von heute kommen noch, aber in der zwischen Zeit könnte ich die anderen beide Gebete nachholen.

4 Antworten

Es gibt zwei Situationen:

Erstens: Dass du das Gebet unabsichtlich verpasst hast, und zwar aus einem islamisch legitimen Grund, wie aus Vergesslichkeit oder weil man verschlafen hat, trotz deines intensiven Bemühens, es grundsätzlich in seiner Zeit zu beten. In diesem Fall bist du entschuldigt, und sobald du dich daran erinnerst, musst du es nachholen. Der Beweis dafür ist, dass im "Sahih-Werk" von Muslim (681) die Geschichte überliefert wurde, dass der Gesandte, Allahs Segen und Frieden seien auf ihm, und seine Gefährten das Morgengebet verschlafen haben. Da begannen die Gefährten des Propheten einander zuzuflüstern: "Was ist die Sühne für unsere Vernachlässigung des Gebets, die wir begangen haben?" Daraufhin sagte der Gesandte Allahs (s):

"Gewiss, es gibt keine Vernachlässigung im Schlaf. Die Vernachlässigung bezieht sich auf denjenigen, der das Gebet nicht verrichtet, bis die Zeit des nächsten Gebets gekommen ist. Derjenige, der dies tut, sollte es beten, sobald er sich dessen bewusst wird."

Das bedeutet nicht, dass man das Gebet absichtlich verschlafen kann, sodass man es verpasst und sich dann mit dem Schlaf entschuldigt, oder dass man die Methoden vernachlässigt, die einem helfen, dafür aufzustehen, und sich dann damit entschuldigt. Vielmehr muss man sich an alle Mittel halten, zu denen man fähig ist, so wie es der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Frieden seien auf ihm, in diesem Fall tat. Denn er wies einen Menschen an, wach zu bleiben, um ihn zum Gebet zu wecken, doch die Müdigkeit übermannte ihn und er weckte ihn nicht. Dieser Fall gehört zu den Fällen, für die der Mensch entschuldigt ist.

Zweitens: Jemand verpasst absichtlich das Gebet. Das ist eine große Sünde und ein gefährliches Verbrechen, so sehr, dass einige Gelehrte denjenigen, der dies tut, zum Ungläubigen (Kafir) erklären (wie in der Sammlung von Fatawa und Artikeln des ehrenwerten Shaykh Ibn Baz (10/374)). Dieser muss (seine Tat) aufrichtig bereuen, so der Konsens der Gelehrten. Was die Wiedergutmachung angeht, so sind sich die Gelehrten uneinig, ob es akzeptiert wird, wenn man die Tat wiedergutmacht oder nicht. Die meisten Gelehrten sind der Meinung, dass man es wiedergutmachen sollte und trotz der Sünde (wenn man, und Allah weiß es am besten, nicht reumütig zurückkehrt), ist es gültig, wie Shaykh Ibn 'Uthaimin in "Ash-Sharh Al-Mumti'" (2/89) überlieferte.

Shaykh Al-Islam Ibn Taimia, möge Allah ihm gnädig sein, hielt es für stärker, dass es nicht gültig ist, auch dass man es nicht erfinden muss. Er, möge Allah ihm gnädig sein, sagte in Al-Ikhtiyaaraat (34): "Derjenige, der das Gebet absichtlich auslässt, muss es nicht nachholen, noch wird es von ihm akzeptiert werden. Vielmehr sollte er mehr freiwillige Gebete verrichten. Dies ist die Meinung einer Gruppe der Altvorderen." Und zu denjenigen unter den zeitgenössischen Gelehrten, die diese Meinung als stärker ansahen, gehörte Ibn 'Uthaimin, möge Allah ihm gnädig sein, in der bereits erwähnten Passage (in Ash-Sharh Al-Mumti'). Er nahm seine, Allahs Segen und Frieden seien auf ihm, Aussage als Beweis: "Wer auch immer etwas tut, was nicht unserer Sache entspricht, das ist zu verwerfen." Überliefert von Al-Bukhari und Muslim.

Ihr müsst euch also auf das Schärfste davor hüten und euch bemühen, das Gebet zu seiner Zeit zu verrichten, wie Er, der Erhabene, sagte:

"Das Gebet ist für die Gläubigen zu bestimmten Zeiten vorgeschrieben." [An-Nisaa`:103]

Wā Allāhu a'lam - und Allah weiß es am besten

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Auf der Suche nach Islamphobisten. Ahlus Sunnah wal Jama'ah

Ja aber klar :)

Gott weiß, dass du nicht beten konntest. Er freut sich wenn du dies nachholen kannst

Allah (Koran) weiss es, nicht Gott. Bei Gott, wie ihn die Bibel beschreibt, würde das gar nichts bringen. Vor allem auch nichts für ein Leben im Paradies.

0
@Bodesurry

Ich habe lange überlegen müssen was und ob ich überhaupt antworten soll. Ja ich habe nicht gesehen, dass es um den Isalm geht. Korrektur: zu den Gebeten im Islam kann ich nichts sagen, da ich Christ bin.

Zu dem Kommentar: "Bei Gott wie ihn die Bibel beschreibt...." - Gott sieht alles und er wäre sehr gütig """verpasste""" Gebete zu verzeihen und ja das würde was bringen. Eine engere Bindung zu Gott.

0
@ToxicCat

Beim Islam geht es darum möglichst viele gute Taten und Werke für Allah zu vollbringen. Gebete in diesem Kontext bringen nichts.

0

Man kann nicht nur, man muss es sogar nachholen, denn die gehören ja zu den Pflichtgebeten

Möge Allah swt. uns allen vergeben, Amin

Ich glaube das ist schon ok, wenn nicht hol dir ein paar Ablassbriefe dann passt das schon.

Was möchtest Du wissen?