Kann man Erdmännchen in die Hand nehmen?

4 Antworten

In der Wohnung ist die Haltung verboten. Und es sind Wildtiere, die sind nicht zum Kuscheln.
Wenn du genug Platz / Geld hast um ihnen ein grosses Gehege zu bauen (mind. 12 m2 pro Tier) und die Genehmigung dafür bekommst (Meldepflicht), dann viel Erfolg damit.

Aber jetzt denkst du nochmal in Ruhe drüber nach, schlägst dir diesen Unsinn aus dem Kopf und entscheidest dich für ein Tier, das du auch wirklich halten kannst. Meerschweinchen z.B.
Oder - noch viel besser - ein Kuscheltier. Die gibt es auch in Erdmännchenform. Kauf gleich mehrere, dann hast du deine Gruppe zusammen.
https://www.shopdisney.de/der-koenig-der-loewen---timon-kuscheltier-klein-412305470905.html

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit Jahren Hunde- und Katzenbesitzerin

Erdmännchen sind Wildtiere, die kann man sich nicht einfach zulegen und wie eine Katze oder ein Schoßhündchen halten, nur weil man es cool findet.

Du wirst dazu niemals eine Genehmigung erhalten.

Doch

Rechtliches zum Erdmännchen Haustier

Das Gutachten zur Säugetierhaltung vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft nennt die Mindestanforderungen für die Erdmännchen Haltung in Deutschland.

Dazu gehören unter anderem:

Raumbedarf: Mindestens 12 m² pro Paar, für jedes weitere erwachsene Tier 2 m² mehr.

Klimatische Bedingungen: Erdmännchen können auch bei Frosttemperaturen noch in die Außengehege, wenn ihnen jederzeit ein Zugang zu Innengehegen möglich ist bzw. im Außengehege ausreichend Wärmequellen (Rotlicht o. Ä.) zur Verfügung stehen. Sonnenbad ist für Erdmännchen besonders wichtig.

Da sie nicht bedroht und somit auch nicht geschützt sind, muss man sie nicht beim Veterinäramt melden. Eine Genehmigung für das Gehege ist in manchen Regionen erforderlich. Am besten informiert man sich vor dem Kauf beim Züchter oder der dafür zuständigen Behörde über die regionalen Haltungsvorschriften.

https://exotische-haustiere.com/saeugetier/erdmaennchen-haustier/#Rechtliches_zum_Erdmaennchen_Haustier

0
@ringsnuten

Hast du dir das denn Durchgelesen? Die Antwort von Mikromenzer bleibt auch damit gültig. Denn die Anforderungen kann kaum einer Erfüllen, auch sind die Kosten dies umzusetzen immens. Und WENN man diese Anforderungen erfüllt, muss man immernoch einen Antrag zur Wildtierhaltung stellen, den bekommen nur die wenigsten genehmigt.

0

Man braucht keine Genehmigung. Man muss lediglich bei der Bezirksverwaltungsbehörde melden, wenn man sich welche zulegt. Evtl. wird dann noch von einem Experten geprüft, ob sie artgerecht gehalten werden.

0
@TheGodfather4u

Eben dies ist eine Genehmigung, diese Meldepflicht ist dafür da Unartgerechte Haltung vorzubeugen. Regelmässige Kontrollen werden stattfinden.

0
@NoLies

Ja, aber wenn sie artgerecht gehalten werden. (Wofür ich sorgen werde) Wird mir keine Genehmigung „verwährt“ werden.

0
@TheGodfather4u

Also hast du monatlich mehrere hundert Euro für die Instandhaltung und Fütterung? Wie planst du ein innen/außen Gehege umzusetzen? Diese müssen ja verbunden sein! Allein was die Beheizung des Geheges an Strom kostet will ich garnicht wissen.

0
@ringsnuten

Doch wird es, ein Pferd braucht keine beheizung, wärmelampen und auch kein teures Fleisch/Futtertiere. Auch braucht es nicht so spezialisiertes Einstreu (Rindenmulch, Sand) wie Erdmännchen, einem Pferd reicht Stroh/Sägespäne (Abfallprodukte). Gehen wir als mal von Feinsand aus, bei einem Gehege von dem Mindestmass 12 m2 und einer Tiefe von 50 cm (brauchen sie zum Buddeln, wenn nicht noch tiefer). Dafür bräuchten wir 9 Tonnen (kannst du gerne hier nachrechnen: https://www.kiesdirekt.de/shop/menge-rechner.asp?groupid=22&productid=384) - würde einen Preis von 17640,- machen wenn man diesen Kg Preis von Gehegesand nutzt: https://www.handwerker-versand.de/90019691-Sahara-White-Wuestensand.html

Mein Pferd kostet etwa 350€ im Monat, allein für den Preis von dem Sand könnte ich mein Pferd also mehr als 4 Jahre halten. Dazu kommt auch noch, dass der Sand ja auch ausgetauscht werden muss ab und an. Und das war ja jetzt nur ein Preisaspekt der Erdmännchen Haltung, Strom, Futter usw. kommt ja auch noch dazu,

0
@NoLies

Ein Pferd kostet 350€ im Monat.. is klar.. Erzähl das mal meinem

0
@ringsnuten

Ein Pferd muss nicht teuer sein, man kann es sich natürlich teuer machen. Mein (bzw. der von meinem Pferd) Stall kostet 250€ im Monat (Box/Weidehaltung, im Sommer Offenstall, unlimitiert Einstreu + Heu, 3 Sandplätze, 1 Halle, Roundpen, wunderschönes Ausreitgebiet). Dazu kommt dann noch der Schmied für ca. 30€ (Barhuf). Dann noch was sonst so anfällt Leckerlie, Kraftfutter (nur im Sommer), Materialien austauschen, Wurmtest usw - etwa 350€ wenn überhaupt. Ein Polster für Notfall TA gebühren sollte man immer haben, egal bei welchem Tier (da fällt mir noch ein sicher teurer Preispunkt ein: einen Speziliaiserten Erdmännchen TA zu finden, dieser ist sicher auch nicht gerade günstig).

Artgerechte Pferdehaltung muss nicht viel kosten es gibt (leider) viel zu überteuerte Ställe da draussen. Aber selbst wenn du zb. 800€ im Monat zahlst, könntest du immernoch für 1x Sand auffüllung vom Erdmännchen Gehege fast 2 Jahre lang ein Pferd halten.

0

Was möchtest Du wissen?