Kann man einen Welpen alleine im Winter draußen lassen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

An und für sich ist es denke ich kein Problem, einen Welpen draußen zu halten. Er muss nur eine gute/warme Rückzugsmöglichkeit haben, für die kalten Tage. Ohne geht natürlich nicht mal für einen älteren Hund. Jedes Tier braucht einen trockenen Zugfreien und "warmen" Platz.

Frag den Bauer doch ob Du den Welpen als "pflegehund" übernehmen darfst. Dann könntest Du zumindest eine Decke oder ähnliches mitnehmen.

Ich kenne nicht genau das Tierschutzgesetz für Hunde. Ich würde mich mal am Veterinäramt erkundigen bzw. den Fall Schildern ohne einen Namen zu Nennen und dann evtl. nochmal mit dem Bauer Sprechen. Leider ist es häufig so, dass Tiere erst in einem äußerst Katastrophalen Zustand "gerettet" werden. Falls es rechtswiedrig ist, würde er vom VetAmt eine Aufforderung bekommen, dem Hund entsprechende Lebensumstände zu Bieten.

Wegen der Verletzungsgefahr würde ich mir nun nicht so große Sorgen machen. Es sind ja keine "blödis".

ein welpe von wenigen wochen verkümmert total und stirbt fast vor angst , wenn er allein leben muß ohne kontakt zu seinem rudel ( hündisch oder dann auch menschlich )und draussen halten ist nur dann kein problem ,wenn er in dem alter noch mit seiner mutter zusammen ist , die ihn a uch wärmen würde , die würde ihren welpen nämlich nicht allein lassen außer um futter zu beschaffen und sie würde ihn eben auch wärmen ! nur menschen können so handeln und denken,schlimm !!!damit es dann eine gestandener schäferhund wird !!!

3
@makazesca

Mir brauchst Du das nicht erklären. Ich denke, dass es sich von selbst Versteht Hunde nicht alleine zu Halten. Der muss allerdings nicht bei seiner Mutter sein. Tiere handeln Instinktiv somit würde der ältere Hund den kleinen schon versorgen.

Habe auch nirgendwo geschrieben, dass ich so Handel. Meine Tiere werden alle artgerecht gehalten.

Bloß bringt es nichts, darüber zu diskutieren, wie so ein Welpe am besten Leben würde. Man muss die Umstände die dort herschen in Betracht ziehen. Und das ist nunmal der allein lebende Welpe! Deshalb habe ich auch geschrieben, dass ich mich am VetAmt erkundigen würde, weil cih nicht weiß ob es aktuell tatsächlich dem Tierschutz unterliegt oder nicht.

2

Ach, noch so ein armes Hascherl :-(

Du brauchst erwachsene Unterstützer, weil dein Wort leider nichts gelten wird.

Wer immer dich unterstützen kann und will, soll bitte schriftlich den Amtsveterinär verständigen. Er ist dafür zuständig, wenn Tiere nicht artgerecht gehalten werden.

Ich sage es dir aber gleich, es wird schwierig! Selbst die Amtsvet drücken auf dem Land alle Augen zu, ínklusive der Hühneraugen, wenn ein Hund freien Zugang zu Wasser und Nahrung haben. Allerdings sehen die Gesetze einen Witterungsschutz vor, welcher durch die Scheune ja gegeben ist. Wenn du Glück hast, geht der Amtsvet dagegen vor, weil es noch ein Welpe ist. In den Folgejahren wird der Hund aber trotzdem genauso leben, nur mit Winterfell. Schön ist das nicht, aber in Teilen der Welt leider noch üblich.

Die minimalsten Bedingungen des TSchG werden wohl erfüllt. Das ist unbefriedigend und nicht hilfreich für den Hund, aber wahr.

vielleicht lässt sich der Bauer von einem Strohlager eher überzeugen, für sein Vieh wird er ja auch Stroh benutzen. Vielleicht kannst Du ein paar Strohballen nebeneinander legen und in die Mitte eine dicke Strohschicht streuen, so hätte der Kleine es rundherum warm und kann sich ins Stroh kuscheln. Ich hoffe der Bauer wird einsichtig!!!!

Erfahrungsgemäß geben Erwachsene irgendwann einmal nach wenn sie lange genug mit einer bestimmten Sache genervt werden. Das wäre Deine Aufgabe wenn Dir an dem Welpen etwas liegt. Wenn in der Scheune nachweislich nichts Hundetaugliches für die Unterbringung vorhanden ist, dann mache alles um Dich herum mobil. Es wird garantiert tierliebe Menschen geben die Dir zuhören. Wie wäre es, wenn Du einfach zu dem Bauern gehst und eine alte Decke hinbringst mit der Bitte sie dem Welpen zu geben zu dürfen? Sei mutig und laß nicht locker!

Kenne diese alten Dickschädel zur Genüge, leider wissen sie es nicht besser lassen sich in Nichts reinreden und sind schwer zu überzeugen. Aber steter Tropfen höhlt den Stein und irgendwann kommt die Einsicht. Wenn Du zu 100% hinter der Sache stehst, bist auch Du glaubwürdig falls Du Dich an den Tierschutz wendest.

es geht schon, er wird einfach einer dieser unausstehlichen hofkläffer, die jeden ins bein zwicken die sich dem hof nähern. viele hunde wachsem leider so auf. schon verrückt, hier streiten wir uns ums beste hundefutter und jeder furz wird beim tierarzt abgeklärt und dann sowas. deine einzige chance wird sein, dich beim bauern beliebt zu machen und so den kontakt zum hund zu halten. so könntest du nach und nach den confort erhöhen. wenn es nur schon bedeuten würde, ihm mal ein hundebett zu schenken, etwas mit ihm spielen zu dürfen usw. wenn du erwachsene kritisch fragen lässt, hast du vermutlich den bauern als gegner deiner pläne. dann wird er störrisch.

Tierschutz einschalten, Ordnungsamt und Veterinäramt . Egal, ob Du noch ein Kind bist o. Erwachsener. Aus Deiner Frage lese ich sehr viel "erwachsenes Verständnis" und empathisches Empfinden. Schilder den Fall eindringlich, dann wird man sich kümmern.

Ich finde es toll, daß Du die Augen nicht verschließt! Weiter so!!!

LG und viel Erfolg für Deine Bemühungen und den armen kleinen Hund!

Der Welpe braucht auf jeden Fall irgendeine Decke und was Warmes worin er sich einkuscheln kann. Ich glaube die einzige Chance ist, wenn Du mal nett!!! mit dem Bauern sprichst und bei ihm mit einer Fleecedecke auftauchst. Vielleicht läßt er doch sein Herz erweichen und ist gar nicht so ein Stinkstiefel. Echt schwierige Situation. Ich wüßte auch nicht so recht was ich in so einer Situation tun würde. Wahrscheinlich würde ich versuchen den Kleinen da rauszuholen aber das ist ist jetzt echt kein Rat an Dich! Mich interessiert mal, was die anderen hier im Forum dazu denken.

Es ist der Halter, der Eigentuemer nicht der besitzer oder hundefuehrer.

Dubeschreibst aus Deiner sicht etwas, was stimmen kann, aber nicht muss. Es genuiegt im einfachsten fall ein windgeschuetzter raum, der relativ waermeisolierend ist und sand um einen hund .... auch einen Junghund durch die zeit zu bekommen.

Deine ansicht ist vom Luxustier gepraegt, die ansicht des Halters vom Arbeitstier, da treffen welten aufeinander.

Ein junghund hat durchaus mehrlagiges fell, was problemlos gegen die derzeitigen temperaturen schuetzt und im gegensatz zur legende bildet sich bereits unterwolle .... solltest Dich insoweit mal informieren.

Das der Hund die ganze zeit allein ist, weisst Du woher?Weil Duden ganzen tag da bist?

Ja. wenn bestimmte voraussetzungen eingehalten werden kann der hund dort prolbemlos gross und alt werden, nur wird es eben kein Luxus- oder Dekoobjekt, sondern ein hund, der eine aufgabe zu erfuellen hat

es handelt sich ja eben NICHT um einen JUNGUND sondern um einen WELPEN , von dem wir noch nicht wissen ,wie alt er wirklich ist -- könnte ja dann auch gut und gerne erst 8 wochen oder sogar 6 wochen alt sein -- wäre das dann in deinen augen auch in ordnung , ihn allein zu lassen ?-- und was erzählst du von dekoobjekt und luxusleben-- wenn einfach nur die minimalsten anforderungen befriedigt werden -- KEIN welpe sollte allein leben müssen und auch KEIN erwachsener hund der als ARBEITSHUND ausgebildet wird / wurde arbeitet schlechter , weil er guten menschlichen kontakt hat ( im gegenteil )-- aus welchem jahrundert hast du dein wissen ? und vor allem deine einstellung ?-- das ist unter aller tierwürde !!!

0

Ich habe doch geschrieben, das es in der Scheune nicht wärme isoliert ist, auch nicht relativ und das sie dort keine Decke Sand oder Sonstwas hat.

0

Das geht dich eig. Gar nichts an was irgendwer macht Aber des geht schon. Die finden garantiert ein plätzchen. Und sicher das es noch ein welpe ist?

neee --- tierquälerei geht niemanden was an und das welpen nicht allein aufwachsen ,weißt du scheinbar auch nicht -!!!! :-((((((

  • legst du auch einen säugling allein in einen stall ins stroh und fütterst ihn nur 3 x am tag ansonsten überläßt du ihn sich allein ??? das ist keine vermenschlichung das ist ganz normales hundeddenken
4
@makazesca

legst du auch einen säugling allein in einen stall ins stroh und fütterst ihn nur 3 x am tag ansonsten überläßt du ihn sich allein

Ist in jeder hinsicht falsch und sogar pervers.

Es ist kein Welpe, sondern ein Junghund, denn es gibt **keinen* anhaltspunkt, dass der hund viel zu frueh abgegeben wurde. Schon das ist selbst aus hundesicht Unfug

Ein hund und ein saeugling miteinander zuvergelichen ist einfach nur pervers, denn das eine ist Mensch, das andere Hund und das macht einen unterschied.

Im uebrigen ist es reine vermutung des fragestellers, dass der hund nur allein ist, oder ist fragestellerin 24h dort? Wohl eher nicht. Also ist es eine vermutung, ob dem so ist ist eher fraglich, denn selbst alte Bauern beginnen frueh mit ausbildung und sozialisierung des hundes,l der ja nicht deko fuer stall ist, sondern eine aufgabe haben soll.

Lasst doch mal Vorurteile und Luxusdenken weg

2
@James131

@James131

Der Unterschied zwischen Tier und Mensch besteht nur aus dem evolutionären Stand, nicht aber im Empfinden von Gefühlen, Schmerzen, Angst, Freude und Geborgenheit!

Was bitteschön ist pervers daran ein Kind mit einem anderen Lebewesen bezüglich Gefühlen zu vergleichen???

Außerdem passen unsere zwei Fellnasen sehr gut auf uns, Haus und Grundstück auf, obwohl siea bei uns in der warmen Stube leben. Also bräuchte der Kleine auch nicht alleine im Stall dahin zu vegetieren, was Anders ist es nämlich nicht! Kennst du den Bauern persönlich oder was veranlaßt dich zu solchen Behauptungen? Im Gegensatz zu dir ist der FS sehr nahe am Geschehen!!!

0
@James131

Nun hat er von seinem Sohn, der die Farm übernehmen wird, einen Schäferhundwelpen bekommen. Die kleine ist jetzt im Dezember erst eine Woche von ihrer Mutter weg. >

DOOOOOCH es ist ( sie ist ) ein WELPE sonst würde man sich hier ja nicht ganz so aufregen müssen!!!

denn selbst alte Bauern beginnen frueh mit ausbildung und sozialisierung des hundes,l der ja nicht deko fuer stall ist, sondern eine aufgabe haben soll. >

siese von dir angeführte sozialisierung ( ein begriff der jedem bauern der schon alt ist sowas von fremd ist )) beinhaltet dann -- dass das tier gefüttert wird dass es angeschnaustz wird und schlecht behandlet , damit es HART wird für das leben auf dem hiof und nicht so verzärtelt .. DAS hat aber nichts mit sozialisierug zu tun.. und wenn du meinst ich zeihe mir das aus dem finger -- die realität sieht leide rauch heutzutage noch si aus -- slebst jüngere bauern nehmen sich kaum die zeit , ihr hunde wirklich gut auzuziehen !

0
@makazesca

kofpschuettel .....

Unwisen und glaube und luxusdenken.

Es ist ein junghund, oder steht da mit einer Woche weg? Damit ist es per anerkannter definition ein Junghund.

Es muss sich niemand aufregen, obwohl es viele tun.

Was Du behauptest und einem menschen unterstellst, mag ja in Deinem kopf stimmen, hat nichts mit der realitaet zu tun und wenn alter bereits etwas mit unfaehigkeit zu tun hat, dann mach Dich mal schnell klein:

Wer hiereine berufsagruppe einfach als unfaehig hinstellt einen hund auszubilden, der macht sich am ende echt laecherlich ..... zu Bauern gehoeren sehr wohl schaefer und ich denke, die wenigsten, die hier schreiben sind auch nur im ansatz in der lage einen hund so zu fuehren wie ein schaefer, mit den unterschiedlichstenb hunden. Welch ueberhebliches luxusdenken muss einem am laib sein um seine unfaehigkeiten ueber alles zu stellen

0
@James131

Ich sehe Ihn schon recht oft, Er ist mit meiner Oma zusammen. Natürlich habe ich ihm auch viele Fragen gestellt, daher weis ich das alles.

0

Es kann kein welpe sein, selbst wenn der abegeben wurde, dann ist das ein Junghund

0
@James131

wann bitte fängt denn bei dir ein JUNGHUND an? und hört ein WELPE auf ?-- für mich sind gerade abgegebene hunde WELPEN und das sind sie auch .

rede doch nicht so einen blödsinn -nur um dich freizusprechen !

0

Er ist der Freund meiner Oma. Also nicht einfach ein Freund, sondern sie Lieben sich beide. Also finde ich nicht, das er Irgendwer ist.

0

Bitte doch einfach mal deine Eltern bei diesem älteren Bauern nachzuforschen wie er mit dem Welpen umgeht...

na das hat er doch ausführlich genug beschrieben !!!!

0

Na meine Eltern wissen es. Meine Mutter findet es auch schlimm, aber sie wird nichts tun, weil sie den Halter auch kennt. Er gehört mit zur Familie. Mein Vater sagt so ist das nun mal.

0

sofort den tierschut benachrichtigen --da gibt es überhaupt nichts dürber nachzudenken -- ich weiß ganrihct , warum du hier erst fragen muß -- das ist aktive tierquälerei dafür wird er sogar bestraft !!! alter schütz da auch nicht !!!

Sag mal, weißt du eigentlich was der Tierschutz unternimmt wenn ein Kind sich dort meldet und beanstandet wie ein Hund bei einem Landwirt "versaut" wird???

Bleib mal realistisch!!!

5

ich glaube luckyuser60 hat da LEIDER recht, da sollte schon eher ein Erwachsener anrufen damit die was unternehmen, und sich auch nicht abwimmeln lassen, ruhig ein bisschen übertreiben, und dann haben die gewissermaßen die Pflicht, sich das mal anzusehen. Ich weiß aber auch gar nicht ob das wirklich tierschutzrelevant ist, dass da jemand seinen Welpen draußen hält...also das ist wirklich mehr als abartig, aber ob das gegen das Tierschutzgesetz tatsächlich verstößt? Also, jetzt mal vorausgesetzt dass ne isolierte Hütte etc vorhanden ist. (Was die Lage des Welpen nicht sonderlich besser macht...)

5
@xxguit94

e. Dort hat sie aber keine Hundehütte oder Decke, überall ist nur Steinboden. Außerdem steht in der Scheune ein Traktor und Gartengeräte, wodran sie sehr leicht verletzen kann und sie ist dort ganz alleine, ohne andere Hunde.>

wenn das nicht gegen da s tierschutzgesezt verstößt ,was dann ???

4
@makazesca

Dann darf der Hund da unter den wiedrigen Umständen weiter leben :(

2
@makazesca

In der Landwirtschaft ist es sehr schwer was zu verbieten. Versteht mich nicht Falsch vor dem Gesetz ist ein Tier ein Gegenstand deshalb hatte ich geschrieben das sie oft erst unter ganz miesen Umständen gerettet werden können. Einfach am Vetamt anrufen und abklären

1
@Kurze86

vor dem Gesetz ist ein Tier ein Gegenstand

aber nur wenn es um besitzverhältnisse geht. sonst dürftest du deinen eigenen hund ja einfach "entsorgen".

1
@taigafee

Faslch lesen bildet, auch wenn Du es wiederholst, es ist, war und bleibt falsch, auf den Hund wird, sofern keine anderen gesetze gelten die regelungen fuer sachen angewendet. MAcht wohl einen unterschied!

1
@makazesca

na ich habe nicht gelesen dass der welpe tatsächlich einfach nur inner hütte mit steinboden drinne sitzen muss, hatte ja noch die theorie mit der isolierten, geschützen hütte, aber die kann man ja nu verwerfen...

0

Was möchtest Du wissen?