Kann man die Zahnzusatzversicherung bei abgeschlossener Kieferorthopädischer Behandlung sofort kündigen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo 13Petra13,

du kannst deine Zahnzusatzversicherung immer nur zu einem bestimmten Termin (in der Regel zum Endes des Versicherungsjahres, das ist der Termin, zu dem du den Vertrag erstmalig abgeschlossen hast) und unter Einhaltung von Kündigungsfristen beenden. Am besten fragst du das bei der Gesellschaft nach.

Aber :

Bei einer Erhöhung der Beiträge, so wie du es beschreibst, hast du ein Sonderkündigungsrecht zum Beginn der Beitragsanpassung.  

So kannst du den Vertrag vorzeitig und ohne Einhaltung der normalen Kündigungsfristen beenden.  

Die abgeschlossene KFO Behandlung ist kein Grund, den Vertrag " sofort" zu kündigen.

Wie hier schon richtig gesagt wurde, sollte eine Kündigung auch gut überlegt sein.

Bestimmt sind in der Zahn- Ergänzungsversicherung für deinen Sohn nicht nur kieferorthopädische Behandlungskosten versichert, oder? Sind dabei nicht auch zahnerhaltene Maßnahmen, wie z.B.  Füllungen, Zahnreinigung und Zahnersatz im Versicherungsschutz vorgesehen?

Bitte berücksichtige, dass bei einem Neuabschluss einer Zahn- Ergänzungsversicherung dein Sohn ein höheres Eintrittsalter hat und es auch zunächst Wartezeiten gibt, in denen du schon Beiträge bezahlst, aber noch keine Leistungen bekommst.  

Die Rückzahlung von Leistungen bei einer Kündigung wäre sehr unwahrscheinlich. Das muss du aber tatsächlich in der Police nachlesen oder einfach bei dem Versicherungsunternehmen anrufen.

Wenn dein Entschluss zur Kündigung aber feststeht, und du weder in der Police nachlesen noch bei der Versicherungsgesellschaft anrufen willst, kannst du schriftlich zum nächstmöglichen Termin kündigen.

Du bekommst dann eine schriftliche Bestätigung mit dem genauen Datum, zu welchem der Vertrag endet.    

viele Grüße

Bettina vom Barmenia-Team

 

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 13Petra13
02.11.2016, 19:01

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Von dem Sonderkündigungsrecht wollte ich inmitten der Behandlung keinen Gebraucht machen. In der Police sind neben Kieferorthopädie auch Zahnzusatzleistungen versichert. Aber ich finde 240,-  im Jahr für eine solche Versicherung sehr hoch. Wenn die Kieferorthopädie abgeschlossen ist, wir mein Sohn hoffentlich lange Ruhe vor einer Zahnbehandlung haben. Mit seinen jetzt 14 Jahren hat er bisher kein Loch, keine Füllung. 

0

und wer sagt das man die nicht nochmal braucht?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 13Petra13
31.10.2016, 16:37

Sicher gibt es eine günstigere. Meine Versicherung wurde an ein anderes Unternehmen verkauft und diese hat dann die Beiträge so angehoben, dass sich die ganze Police wg. der Kieferorthopädie meines Sohnes schon nicht mehr "lohnt".

0
Kommentar von ultraDo
31.10.2016, 16:39

hm,ok...dann sieht es anderst aus. ich weiss nicht,sicher steht im Vertrag etwas...die haben bestimmt ne Kündigungsfrist,guck mal nach

0

nein würde ich nicht machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 13Petra13
31.10.2016, 16:35

Kann es sein, dass man dann einen Teil zurückzahlen muss? Ich hab keine Lust mich durch die ganzen Policen zu lesen, aber die Zusatzversicherung hat mitten in der Behandlung kräftig die Beiträge angehoben.

0

Was möchtest Du wissen?