Kann man die Umsatzsteuervoranmeldung freiwillig monatlich abgeben?

3 Antworten

eigentlich ist das vom Finanzamt aus bindend, frag mal bei denen einfach nach. Um eine monatliche besser Übersicht zu erhalten, würde ich dieses auch als Begründung angeben.

"Zur Frage, ob nicht auf freiwilliger Basis die Abgabe von monatlichen Voranmeldungen durch betroffene Unternehmer und somit auch die monatliche Auszahlung der Vorsteuerüberhänge an diese möglich sei, hat sich nunmehr die OFD Düsseldorf geäußert und im Ergebnis die Frage abschlägig beantwortet."

Quelle und Begründung:

http://frank-roesner.blog.de/2005/05/30/umstellung_auf_quartalsmeldungen_kann_zu~304412/

In der Quelle geht es zwar um Bauleistungen, die Regelung betrifft aber alle Unternehmer.

Grüße Jan

Danke. Das ist wohl eindeutig. Aber schade.

0

Kommt auf die höhe deines Umsatzes ab .Ich wechsele jedes Jahr. Die Höhe kann ich dir leider nicht sagen (steuerberater)

Laut Gesetzestext (§ 18 Abs. 2) kommt es auf die Höhe der Steuer an. Ich nehme an, dass da die Differenz aus abzuführender Umsatzsteuer und abziehbarer Vorsteuer gemeint ist. Und die ist bei mir negativ.

0

Ist das richtig, muss ich als Kleinunternehmer, nach dem Antrag für Ust ID monatliche Umsatzsteuervoranmeldungen abgeben?

IST DAS RICHTIG?

"Mit dem Antrag auf Vergabe der USt-IdNr. unterliegen Sie als Kleinunternehmer automatisch der „Erwerbsbesteuerung“. Damit entfällt die Befreiung von der Pflicht zur Umsatzsteuervoranmeldung! Als Existenzgründer sind Sie damit trotz Kleinunternehmerregelung in den beiden ersten Jahren zur Abgabe monatlicher Umsatzsteuervoranmeldungen verpflichtet. Danach sind in der Regel vierteljährliche Voranmeldungen fällig."

...zur Frage

Wird man aufgeordert die Umsatzsteuervoranmeldung einzureichen?

Hallo, ich bin schon länger Selbstständig, bisher aber immer unter der Kleinunternehmerregelung. Seit dem 2017 bin ich zur Regelbesteuerung gewechselt. Das ging einfach mit einer E-Mail und einem formlosen Text, das ich ans Finanzamt geschickt habe. Ich weiß, dass ich auf jeden Fall jetzt irgendwann eine Umsatzsteuervoranmeldung machen muss. Allerdings hatte ich gedacht, dass mir das auch irgendwer (vom Finanzamt?) noch sagt. Ich weiß gar nicht, bis wann ich die einreichen soll und ob ich die monatlich oder quartalsweise machen muss. Ist vielleicht eine naive Frage, aber: kriege ich nicht vom Finanzamt ein Schreiben, wo sowas drinsteht? Oder muss ich mir als Laie das alles irgendwo anlesen? Ich hatte irgendwie gedacht (gehofft?), dass ich mal einen Brief kriege, wo drinsteht, was ich bis wann abzugeben habe.

Wie läuft sowas normalerweise ab?

Vielen Dank!

...zur Frage

Umsatzsteuererklärung vierteljährlich und jährlich?

Hallo,

muß man, wenn man als Freiberufler bereits die vierteljährliche Umsatzsteuervoranmeldung fristgerecht abgegeben hat, auch nochmal eine jährliche Umsatzsteuererklärung abgeben? Im Grunde ist das ja doppelt gemoppelt, da es sich ja nur um eine Summierung handelt. Bisher wurde das nie gefordert, jetzt aber plötzlich nachträglich aus dem Jahr 2015.

Danke

...zur Frage

Finanzamt wechsel automatisch?!

Hallo Leute, ich habe ein Imbiss in einer Stadt(A) betrieben und monatlich die Umsatzsteuervoranmeldung an das Finanzamt der Stadt(A) abgegeben. Nun habe ich vor kurzem ein zweites Gewerbe(Onlineshop) in einer anderen Stadt(B) - (Stadt in der ich wohne) angemeldet. Das Finanzamt der Stadt (B) hat mir gesagt das ich die Umsatzsteuervoranmeldung beider "Firmen" an das Finanzamt der Stadt(A) abgeben muss. Die Firma(Imbiss) in der Stadt(A) habe ich nun zu beginn diesen Monats abgemeldet und die letzte Umsatzsteuervoranmeldung abgegeben. Wie geht es nun mit der firma(onlineshop) in der Stadt(B) - (mein Wohnsitz) weiter? Kann ich nun die umsatzsteuer voranmeldung vom onlineshop beim finanzamt der stadt(b) abgeben oder muss ich erstmal einen wechsel beantragen? Weil mir gesagt wurde das ich nur eine Umsatzsteuer-ID habe und die beim finanzamt der Stadt A ist?? Vielen Dank im vorraus!!! Marvin Kohl

...zur Frage

Beiträge der Umsatzsteuervoranmeldungen absetzen - was gilt?

Hi,

kurze Frage: Wenn man zu jedem Quartal eines Jahres eine Umsatzsteuervoranmeldung abzugeben hat, zahlt man schlussfolgernd ja für vier Quartale. Beispiel: Ich habe Einkünfte von Januar bis März = Anfang April mache ich die Umsatzsteuervoranmeldung Q1 und zahle den entsprechenden Betrag ans Finanzamt. Dann habe ich Einkünfte von April bis Juni, mache die Umsatzsteuervoranmeldung Anfang Juli und zahle den entsprechenden Betrag usw.

Wenn ich Einkünfte von Oktober bis Dezember habe, mache ich die Umsatzsteuervoranmeldung ja dann Anfang Januar des nächsten Jahres, sagen wir mal am 02. Januar.

In einer Steuererklärung kann ich diese Ausgaben entsprechend absetzen, so dass die Steuerlast reduziert wird. Gilt denn der Betrag, den ich am 02. Januar für das vierte Quartal des letzten Jahres überwiesen habe, auch noch? Oder gilt er nicht mehr, da er ja im "neuen Jahr" bezahlt wurde? Wohlgemerkt aber bereits am 02. Januar? Der Betrag gilt ja für das Q4 des letzten Jahres, also müsste der doch relevant sein, oder?

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?