Kann man auch ohne Bürgschaft oder wenn Eltern zu wenig verdienen eine Wohnung mieten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Gewoba will sicherstellen, daß sie die Miete kriegt. Am einfachsten ist das mit einem Bürgen, der ein entsprechendes Einkommen hat. Wenn die Gewoba auch andere "Sicherheiten" bzw. Mietgarantien akzeptiert, brauchst Du keinen Bürgen zu suchen. Aber das mußt Du mit denen direkt klären - verlangen können sie das auf alle Fälle.

Und ja - wenn jemand aus ärmlichen Verhältnissen kommt oder keinen Bürgen stellen kann, dann kriegt er auch die Wohnung nicht. Das mag zwar ungerecht erscheinen - aber so ist das Leben nunmal.

Nun ist meine Frage kann man das auch ohne dementsprechenden Bürgen machen, wenn man sich anders Vertraglich absichert oder muss der Bürge unbedingt ein Normalverdiener sein wäre ja ungerecht für die, die aus eher ärmlich Verhältnissen kommen.

Der Vermieter stellt die Regeln auf!

Wer er die Eltern als Bürgen haben will, ist das halt so.

Wie soll der Vermieter sich vertraglich anders absichern?

Dann müssten Sie ihm schon einen vernünftigen Vorschlag machen.

Ich habe hier einen Tipp für dich, wo du dich noch einmal informieren kannst: http://www.arbeitslosen-telefonhilfe.de/

Mittlerweile nehmen Vermieter immer öfter Mieter die arbeitslos gemeldet sind, weil das Jobcenter die Miete direkt auf das Konto des Vermieters überweisen kann und mehr Sicherheit geht eigentlich nicht.

Leider gibt es in diesem Zuge mittlerweile das Phänomen, dass betrügerische Vermieter die letzten "Absteigen" teilweise mit WC im Hausflur usw. zu völlig überhöhten Preisen vermieten, da das Jobcenter ja zahlt...

fs112 14.03.2012, 14:23

achso, bei ALG-I wird die Miete vom Jobcenter überwiesen...? Wieder was gelernt^^

0
amrita1 14.03.2012, 14:33
@fs112

Hallo fs112, ich habe geschrieben, dass die Miete vom Jobcenter überwiesen werden kann, nicht dass sie überwiesen wird, wenn ich da falsch liege, dann gebe doch bitte eine Quellenangabe, Paragrafen o.ä., das hilft dem Fragesteller mehr. LG

0
fs112 14.03.2012, 15:05
@amrita1

du verwechselst hier ALG-I mit Hartz-IV, für solche Fälle hab ich keinen Link parat, ich habe bereits eine eigene Antwort erstellt.

0
amrita1 14.03.2012, 15:17
@fs112

Meinst du diese Antwort?

Ein Bürge für einen Erwachsenen, wirtschaftlich selbständigen Mieter?

Ist nicht üblich, das wäre mir auch absolut zu blöd...

0
fs112 14.03.2012, 16:37
@amrita1

siehst du noch eine andere?

Bestimmt hilfreicher als auf eine dauerhafte Arbeitslosigkeit eines jungen Menschen mit Ausbildung zu setzen^^

0

Wer ALG1 empfängt verdient nichts, lebt nur von erworbenem Anspruch. Wäre ich VM, dann würde ich Sicherheiten hinsichtlich der Miete verlangen und auf 3 Monate Kaution bestehen.

Nerd2010 14.03.2012, 14:55

Jaja....Es ist traurig, dass der Staat sich hier selber ein Ei legt. Im Gesetz ist es festgelegt, aber wo sind die Möglichkeiten des Aufstiegs, wenn man nicht mal umziehen kann, um seine Chancen für einen Job zu verbessern. Was die Gesellschaft nicht versteht. Es sind nicht nur die Arbeitslosen, die das Geld vom Staat bekommen. Es sind die Banken die das Geld mit Zinsen ausgeben u. da brauchen die Leute nicht rum Jammern, das das System so ist, dass Reiche einfach die besseren Chancen haben.

0
Nerd2010 14.03.2012, 15:18
@Nerd2010

Natürlich wäre ich auch bereit Kaution zu zahlen u. auch zu arbeiten für mein Geld.

0
ErsterSchnee 14.03.2012, 17:03
@Nerd2010

Wieso kannst Du nicht umziehen? Wenn Du irgendwo anders einen Job findest, kannst Du da doch problemlos hin! (Und was hat der Staat damit zu tun?)

0
Nerd2010 14.03.2012, 19:30
@ErsterSchnee

Mir geht nur auf die Nerven, dass die meisten die davon erfahren, dass man Arbeitslos ist (In meinem Fall erst 1Monat) . Man solle doch was für sein Geld tun u. es gleich mit 'Sozial-Schmarotzen' verbinden. Ich meine die Meinung der Leute wäre wohl nicht so negativ erstens wenn man sie aufklären würde über das eigentliche Problem bei der Schuldenkrise u. zweitens, wenn die Menschen im allgemeinen, hier rede ich von der Mittel u. Unterschicht, mehr Geld hätten.

0
Nerd2010 14.03.2012, 19:44
@Nerd2010

Hiermit bedanke ich mich bei allen mit konstruktiven Antworten. Mein Problem hat sich inzwischen aufgeklärt. Die Bürgschaft dient der Absicherung u. ist in meinem Fall nicht Pflicht.

Zum Thema Arbeitslosigkeit: Durch den Umzug habe ich die Chance auf einen Job bzw. hab nun ein Vorstellungsgespräch (Voraussetzung für Job Wohnhaft in Bremen nicht auf dem platten Lande :P)

0

Was heißt hier "ungerecht"?

Es gibt genügend Wohnungen, bei denen der Vermieter keinen Bürgen verlangt. Und ein Anspruch auf Sicherheiten besteht bei niemandem.

So lange wird dein Vater ja nicht im Urlaub sein? Warte die paar Tage noch ab und frag ihn wenn er zurück kommt. Oder ruf ihn an.

Nerd2010 14.03.2012, 14:03

Ist leider im Ausland ich meine nur, was man machen kann, wenn er zu wenig verdient?

0
Nerd2010 14.03.2012, 19:37
@Mittel

Ins andere Ende der Welt?...(Südostasien)

  1. Sind die Kosten zu hoch

  2. Habe weder Telefon-nr. noch eine Adresse bzw. genauen Aufenthaltsort. Im Urlaub bleibt man ja für Gewöhnlich nicht den ganzen Tag im Hotel.

0

Ein Bürge für einen Erwachsenen, wirtschaftlich selbständigen Mieter?

Ist nicht üblich, das wäre mir auch absolut zu blöd...

ErsterSchnee 14.03.2012, 14:12

Naja, einen frisch-ausgelernten ALG-1-Empfänger als wirtschaftlich selbständig zu bezeichnen, erscheint mir doch etwas sehr gewagt.

0
fs112 14.03.2012, 14:21
@ErsterSchnee

das hat nichts mit dem tatsächlichen Einkommen zu tun. Auch ein 50-jähriger ALG-II-Bezieher ist - selbstverständlich - wirtschaftlich selbständig, obgleich er über weniger verfügt.

0

Was möchtest Du wissen?