Kann man Akkus auch überladen?

8 Antworten

Bei Lithium-Ionen-Akkus, die sich in heutigen Smartphones und Laptops befinden, ist das praktisch ausgeschlossen. Die Schutzmechanismen innerhalb der Zelle und des Ladegerätes - in dem Falle des Telefons oder des Laptops - verhindern ein Überladen. Funktioniert der Akku korrekt, stoppt der Ladevorgang bei voller Ladung oder zu hoher Temperatur automatisch. Ist der Akku voll aufgeladen, während das Gerät noch am Netz hängt, wird zunächst dessen Energie verbraucht, zum Beispiel, bis der Akku nur noch 95 Prozent hat. Dann werden die fehlenden 5 Prozent aufgeladen. (Entspricht ca. der Aussage von Matthias Baumann vom Tüv Rheinland)

wissenschaftlich gilt: jeder Akku entlädt sich mehr oder weniger schnell selbst, wenn er überhaupt nicht benutzt wird. Am Ladegerät angeschlossen ist allein das Ladegerät zuständig, ob dieses vielleicht mal umschaltet auf "Entladen". Primitive Ladegeräte laden immer weiter, wenn auch zunehmend schwächer, da die Akkuspannung steigt. Dauerladung kann bei primitven Ladegeräten zur Zerstörung des Akkus führen.

Hab schon mal gehört, dass er sich dann wieder entlädt, ist aber keine wissenschaftlich gesicherte Erkenntnis. Ich habe früher bei einer Baumaschinenfirma gearbeitet, wo wir immer mal wieder Akkus für die Kranfunkfernsteuerungen laden mussten und da wurde - da mein Chef o.g. Theorie vertrat - peinlich drauf geachtet, die sofort rauszunehmen, wenn das entsprechende Lämpchen geleuchtet hat.

wissenschaftlich gilt: jeder Akku entlädt sich mehr oder weniger schnell selbst, wenn er überhaupt nicht benutzt wird. Am Ladegerät angeschlossen ist allein das Ladegerät zuständig, ob dieses vielleicht mal umschaltet auf "Entladen". Primitive Ladegeräte laden immer weiter, wenn auch zunehmend schwächer, da die Akkuspannung steigt. Dauerladung kann bei primitven Ladegeräten zur Zerstörung des Akkus führen.

0

Gute Akkus haben einen Überladungsschutz. Gebrauchanweisung genau lesen und oder vom Verkäufer erklären lassen.

Neben dem Ladegerät hat auch der Typ des Akkus einen Einfluss auf die Ladekapazität.

Bei alten NiCd-Akkus gab es den Memory-Effekt der die Kapazität des Akkus verringerte, wenn man da zu lange Spannung anlegte. Mögliche Ursache ist wohl die Bildung von Cadnium-Kristallen. Nach mehrfachen Entladen verschwindet der Effekt. Die neueren haben dieses Problem nicht mehr, werden aber durch die EU abgeschafft.

NiMH-Akkus verändern ihre Kapazität nicht, so dass es hier nicht so Problematisch ist. Einzig die Spannung wird verringert, bzw. wird der Akku träger, was aber nicht wirklich auffällt.

Li+-Akkus haben keinen Memory-Effekt und haben, glaube ich, Sicherungen, die verhindern, dass sie bei falscher Ladung explodieren.

Von Tiefentladungen ist anscheinend abzuraten. Sie können zu Schäden (kürzere Lebensdauer) bei den Akkus führen. Ich kann dazu aber nichts schreiben.

Was möchtest Du wissen?