Kann ich sie anzeigen ( katzenbesitzer )

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein! Du hast die Verantwortung für die Meersau und musst dafür sorgen,das keine anderes Tier dort herankommt. Der Käfig muss ordenlich abgedeckt sein. Nicht nur für Katzen,auch für Greifvögel ist es eine willkommende Mahlzeit. Zudem kommen Meeris aus Süd-Amerika. Dort ist es in der Regel recht mild. Kalten Temperaturen wie hier bei uns im Freien auszusetzten halte ich eh für tierschutzwiedrig. Das ist sicher NICHT artgerecht. Hole sie nachts rein und lass sie nur bei sonnigem Wetter tagsüber raus.

Ich frage mich gerade ehrlich gesagt ob du deine 2 Meerschwein wirklich bei den kalten Nachttemperaturen wirklich draußen hällst? Wenn ja sei froh das sie noch nicht erfrohren sind. Außenhaltung sollte erst ab 4 Tieren passieren und dafür muss der Stall gut isoliert und das Gehege im ganzen (incl. Stall) gegen jede Art von Raubtieren 100%ig dicht sein. Da sind die Nachbarskatzen noch das kleinere Übel. Mader, Ratten, Füchse usw. sind da weitaus gefährlicher. Würde die zwei also am besten rein holen und ihnen dort ein Artgerechtes Gehege zaubern und sie dann ab Mai wenns Nachts nicht mehr unter 10° fällt stundenweise wenn du dabei bist wieder ins Gartengehege setzen. 

Meine Jungs leben auch draußen, zu 5. in einem großen Außengehege incl. Isolierter Schutzhütte und hier stromern mind. 20 Katzen rum Tag wie Nacht. Da hat sich bis jetzt noch keine Katze am Gehege versucht (drum rum schleichen ja, auf die Isohütte springen auch aber gekratzt soweit ich weiß noch nicht). Und ne Freigängerkatze kann man auch nicht so einfach einsperren (hat ne Nachbarin mal versucht da hat die Katze ihr das komplette Haus auseinander genommen bis sie wieder raus durfte!!)

Woher ich das weiß:Hobby – Seit 13 J. Halterin mit immer wieder notfellchen Aufnahme

Es liegt in deiner Verantwortung, dein Meerschweinchengehege komplett sicher zu gestalten.
Kann die Katze rein, kann auch ein Marder oder Fuchs rein. Und da kannst du auch niemanden für anzeigen.

Eine Katze, die Freigänger ist, kann halt auch nicht einfach so eingesperrt werden. Das ist halt auch nicht verhaltensgerecht.

Für die rechtlichen Dinge solltest du einen Anwalt befragen.
Ich persönlich find's halt daneben, das Leben der Heimtiere anderer Halter einschränken zu wollen für das der eigenen Tiere, bei denen man halt selbst aktiv für den Schutz werden kann und sollte.

ja die will die haben. so als häppchen. wie so ungefähr jede andere wilde katze auch, die treibt nicht nur jagdtrieb sondern auch der hunger. und füchse. und marder. und vllt der eine oder andere greifvogel


entweder der stall ist sicher, dann kann da niemand ran, egal wieviel man kratzt, oder er ist nicht sicher, dann wird irgendwer die irgendwann holen.


wenn ih euch so sicher seid dass überhaupt nur nachts was passieren kann, wieso holt ihr die meeries nachts nicht rein? sind eh tagaktive tiere und alle ihre potentiellen killer sind eher in der dämmerung unterwegs


du kannst den wiederbeschaffungswert des meerschweinchens von den haltern bekommen. keine ahnung wieviel das ist aber viel wirds nicht sein glaub ich. und wirklich ersetzen kann man ein haustier nicht. es wäre besser wenn sichergestellt ist dass dieser fall nie eintritt. mal abgesehen davon dass du nachweisen musst dass es genau diese katze war die das meerie geholt hat, ohne nen zeugen oder nen foto- oder videobeweis wirds schwierig

weil wir haben ihnen schon oft gesagt das die Katze nachts ins Haus soll

du lässt doch deine meerschweinchen hoffentlich nichts nachts draussen?

da kann auch ein marder, fuchs oder sonstwas ran.. nicht nur nachbars katzen (das im übrigen auch tagsüber)....