Kann ich mit langen Hufen reiten?

7 Antworten

Ohne zu wissen wie die Hufe aktuell aussehen, wird es schwierig dir einen vernünftigen Rat zu geben.

Es gibt Pferde die sich ihre Hufe sehr gut ablaufen und das in einer vernünftigen Form (Das Pferd einer Bekannte muss nur alle 6 Monate zum Schmied und der steht dann meist nur ratlos da und sagt die Hufe sehen noch top aus. - Wenn mal was ausgebrochen ist oder die Form nicht mehr passt, feilt er minimal nach.).

Dann gibt es Pferde die alle 4-6 Wochen zum Schmied müssen, weil die Hufe zu lang werden (sich nicht genug abnutzen - oder Eisen) und/oder aus der Form kommen.

Wenn die Hufe des Pferdes lang und unförmig sind (anscheinend sehen die Hufe nicht mehr so toll aus - wenn du nach Rat fragst), solltest du bis der Schmied da war aufs Reiten verzichten. (zu unförmige und lange Huf können zu Fehl/Falschbelastungen führen - Damit ggf. zu Langzeitschäden.)

1

Ok danke, ich werde heute zu ihm Fahren und Fotos von den Hufen machen und sie dir/euch schicken

0

Da brauchst gar nicht erst Fotos machen. Die werden vielleicht abgelaufen sein, aber das Pferd wäre grandios geradegerichtet - weiter als jedes Grand Prix Pferd, wenn das so gute Hufbalance hätte, dass es damit geritten werden kann, ohne sich zu überanstrengen, was zu langfristigen Erkrankungen des Bewegungsapparats führen kann.

Nicht umsonst erfolgt eine gute Hufbearbeitung alle 4, maximal 6 Wochen! Warum macht hier niemand einen Termin mit einem guten Hufbearbeiter? Das ist unsere Pflicht, wenn wir Tiere halten wollen, dass man sich drum kümmert, dass sie die mindeste, in unserer Zivilisation und für unsere Ansprüche nötige Behandlung erhalten!

1

Das Pferd gehört mir nicht und ich habe jetzt ohne einfersändnis meiner Cousine mit dem Hof und den Hufschmied ausgemacht das sobald er wieder auf dem Hof kommt, dass das Pferd mitgemacht wird.

0
48
@selbxl

Das kann aber auch schief gehen. Gut, der Stallbesitzer hat normal die Befugnisse per Einstellvertrag, dass er sich kümmern darf, sobald er merkt, es wird sich nicht gekümmert. Aber nicht, dass Deine Cousine das nicht will und Du bekommst deshalb Schwierigkeiten. Die wird ja wohl dafür sorgen können, dass sie entweder einen Hufbearbeiter bestellt oder eindeutig sagt, wer den zu bestellen hat. Was ist mit Impfen, mit Einsenden der Kotprobe zur (hoffentlich) SE? Wer bestellt wann den Sattler zur Routinekontrolle? Hat sie das auch alles nicht geregelt? Ist die Cousine volljährig oder kann man ihren Eltern auf die Füße treten?

2

Ich persönlich würde zuerst einen Hufbearbeiter dran lassen. Dann kann man auch in Ruhe weiter mit dem Pferd arbeiten.

Hat es denn zumindest einen vernünftigen Abrieb oder weshalb kam nie jemand seit November die Hufe machen?

Mein Pony war auch damals mal 3 Monate nicht beim Schmied. Da hatte er aber auch den passenden Abrieb und ist sich alles gerade abgelaufen.

Wenn man schon solche Sachen so extrem vernachlässigt, bezweifle ich ganz stark, dass die Ausrüstung passt...

1

Ja der Abrieb ist vernünftig. Meine Cousine hat gedacht das sie sich nach Norddeutschland verpissen kann und ihr Pferd hier stehen lässt und denkt das ich das schon irgendwie hinbekomme. Aber ich wurde erst von ihr Kontaktiert das ich gerne zu ihm fahren kann da war es Anfang des Jahres

0
39
@selbxl

Und dann kommst du jetzt erst auf die Idee, dass die Hufe zu lang sind?

Wenn es nicht auf dem Stallschild steht, Ruf deine Cousine morgen an und lass dir die Nummer geben von dem Hufbearbeiter und lass dir sofort einen Termin geben.

0

Was möchtest Du wissen?