Kann ich mit dem qualifizierenden Hauptschulabschluss Diakonin (evang.) werden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Theoretisch gehts zumindest weiß ich das von hier in Bayern: Nach Quali macht man eine Ausbildung zum/r Kinderpfleger/in (auch Sozialassistentin genannt)2 Jahre mit Notendurchschnitt besser als 2,?= Mittlere Reife, dann gehst du auf die FOS (+ 2 Jahre) oder machst gleich Erzieher (+ 4 Jahre) und bekommst so Fachabi auf den 2. Bildungsweg und dann kannst du auch eine Weiterbildung zur Diakonin machen bzw. ein Studium starten. Mein ehemaliger Chef war Diakon und sein Sohn hat`s genauso gemacht, das Positive war, dass er viel praktische Erfahrung sammeln konnte (was sich wiederum positiv auf spätere Berufsaussichten auswirkt). Dauert zwar länger aber nach einem Quali ist man ja auch jünger. In Rummelsberg reicht auch die Mittlere Reife schau mal unter: www.diakon.de Da ist das so geregelt wie ich dir beschrieben habe: Erzieher- + Diakonenausbildung mit Abschluss an einer Evangelischen Hochschule.

Die Ausbildung zur Diakonin/zum Diakon sieht von Ausbildungsstätte zu Ausbildungstätte anders aus. Einen Überblick über die Ausbildungsorte findest Du unter www.vedd.de DiakonInnen haben immer zwei Qualifikationen: eine kirchliche und eine staatliche in einem sozialen/pflegerischen Beruf. Wenn die Diakonenausbildungstätte keine Hochschule ist nicht, ist die Zugangsvoraussetzung für den sozialen/pflegerischen Beruf entscheidend. Es wäre also möglich, mit einem Hauptschulabschluss einen Kranken- oder Altenpflegeausbildung zu beginnen. Für die spätere Arbeit in der Gemeinde ist aber m.E. ein Sozialarbeiterstudium oder eine Erzieherausbildung sinnvoll. Und das heißt auf jeden Fall Mittlere Reife+Beruf, Fachabi oder Abi.

Du brauchst einen Hochschulabschluß in evang. Theologie und damit auch Abitur.

vergiss nicht, dies hat nix mit dem lieben gott zu tun....

Was möchtest Du wissen?