Kann ich meiner Therapeutin ALLES erzählen?

11 Antworten

Huhu Caiara :-)

Natürlich denkt man im ersten Moment, wenn man Deine Frage liest, erst mal, dass ja das Vertrauen zu Deiner Therapeutin da sein sollte und sie natürlich umso besser helfen kann, je besser sie Dich kennt.

Aber ich finde, dass es trotzdem gewisse Grenzen gibt, die jeder Mensch für sich selbst zieht. Und diese Grenzen sollten dann auch für Therapeuten gelten.

Was ich damit meine ist, dass jeder Mensch Geheimnisse hat und das in einem gewissen Rahmen auch völlig in Ordnung ist. Jeder hat manchmal irgendwelche seltsamen Gedanken oder grenzwertige Fantasien, die eben niemand anderes kennen muss. Dabei würde ich auch unterscheiden zwischen Dingen, die Du selbst als belastend empfindest und Dingen, die zwar niemand über Dich weiß, die Dir aber eben auch überhaupt keine Probleme bereiten. Und ich würde mich fragen, ob es Deiner Therapeutin wirklich dabei hilft, DIR zu helfen, wenn sie bestimmte Dinge über Dich weiß, oder ob das einfach eine Information ist, mit der sie gar nichts anfangen kann.

Wenn eine junge Frau vielleicht vor Jahren schwer misshandelt oder missbraucht wurde und ihr das seit dieser Zeit schwere psychische Probleme bereitet, mit denen sie alleine nicht klar kommt und sie das noch nie jemandem erzählt hat, weil es ihr wahnsinnig unangenehm ist, dann würde ich auf jeden Fall sagen, dass das für die Therapeutin eine ganz wichtige Information wäre, die sie dringend bräuchte, um die Patientin zu verstehen und ihr zu helfen. Auch wenn es für die junge Frau sehr schwer wäre, der Therapeutin davon zu erzählen, wird sie am Ende selbst etwas davon haben, dass sie sich der Therapeutin gegenüber geöffnet hat.

Dann gibt es aber eben auch Informationen, die einfach privat sind, die mit dem eigentlichen Problem nicht viel zu tun haben und die auch für die Therapeutin nicht wirklich nützlich sind. Da würde ich mich dann schon fragen, ob es wirklich hilfreich ist, von irgendwelchen ungewöhnlichen sexuellen Fantasien zu erzählen, oder ob die Therapeutin wirklich wissen muss, mit wie vielen Jungs Du vielleicht mal was gehabt hast, usw.

Wenn es um etwas geht, was Dir selbst Angst macht und Dich so beschäftigt, dass Du deshalb kaum noch schlafen kannst, dann erzähle Ihr von Deinem Geheimnis. Aber ich würde nicht einfach ALLE persönlichen, privaten Gedanken und Erlebnisse vor ihr ausbreiten, nur damit sie einfach alles weiß.

Du selbst wirst am besten wissen, was Deine Therapeutin über Dich wissen sollte und was Du lieber für immer als private Gedanken für Dich behalten magst.

Liebe Grüße,

Oxinian

Also ich war auch mal bei einer therapeuten und die hatte mich in eine klinik geschickt.. hat mir echt geholfen.. momentan bin ich wieder bei ihr und rede ganz normal über alles mit ihr weil es einfach gu tut.. man kann ihnen alles erzählen und sie helfen wirklich sher gut. :)

Liebe Grüße :)

Ich weiß nicht bei welchen Problemen Sie dir helfen soll. Aber im Prinzip kannst du Ihr alles anvertrauen, denn auch Sie unterliegt einer Schweigepflicht. Und um dir zu helfen muß Sie auch über dich Bescheid wissen.

Alternativ kann du dich auch anonym an die Telefon Seelsorge wenden 0800/111 0 111.

Ganz einfach je weniger du von dir preisgibst, desto weniger kann sie dir helfen. Je mehr du erzählst, desto besser kann sie dir helfen.

Ich würde sagen: was du erzählen willst, kannst du ihr erzählen. Sie steht schließlich unter Schweigepflicht und es ist ihr Beruf! Sie denkt sich da nichts dabei. Wenn du es ihr also erzählen willst, tu es.

Was möchtest Du wissen?