ich kann nicht mit mein Therapeut reden

4 Antworten

Das ist eine schwere Kiste . Sind dir die Dinge so unangenehm ? Kennst du das Gefühl wenn Menschen etwas passiert was denen peinlich ist und sie rot werden aber du das garnicht so für schlimm empfunden hast .Genauso ist es auch da .Du schaffst das , du musst das schaffen Denn du wirst merken , dir fällt ein Stein vom Herzen und wozu so viel Angst .Wer nicht wagt der nicht gewinnt. ..viel Glück

Auch wenn du den Therapeuten nett findest kann es sein das es nicht der richtige Therapeut für dich ist. Ich finde gerade wenn es um psychische Probleme geht ist es sehr wichtig das man nicht nur zu irgend einem Therapeuten geht sondern den richtigen Therapeuten hat.(oft ist das schwierig ausser man wohnt in einer größeren Stadt). Das ist ungefähr so wie in der Schule. Jahrelang hat man einen Lehrer bei dem man einfach nicht mitkommt und versteht nur Bahnhof wenn er was erklärt. Irgendwann bekommt man einen anderern Lehrer und zack...plötzlich ist alles ganz einfach und man versteht plötzlich den Unterricht (sollte nur als Beispiel dienen). Wenn der Therapeut und du keinen Draht zueinander habt kann er noch so nett sein, es wird dir nicht helfen. Denn er als Therapeut sollte eigentlich in der Lage sein Vertrauen zu vermittel und mit verschiedenen Methoden dich zu erzählen zu bringen. Aber vielleicht brauchst du auch noch etwas Zeit um dich öffnen. Wenn es dir hilft kannst du mir erzählen was dich bedrückt. Vielleicht fällt es dir leichter weil wir uns nicht kennen und du mir nicht gegenüber sitzt und deshalb auch kein Blickkontakt etc... stattfindet. Ausserdem werden wir uns wahrscheinlich nie über dem Weg laufen und falls doch wird es keiner von uns wissen. Zudem bin ich ein guter Zuhörer und kann dir vielleicht etwas helfen bzw dir die Angst nehmen mit deinem Therapeten drüber zu sprechen.

Dann musst du dir dringendst einen anderen Therapeuten suchen. Sag es denen,dass du aus irgendeinem Grund nicht aus dir rauskommen kannst. Aber die Frage ist, ob es dir bei einem anderen Therapeuten besser gehen würde. Überleg dir das mal ganz genau.

Therapie abbrechen und in einem Jahr weitermachen?, so durcheinander?

Hallo
Ich überlege die ganze Zeit ob ich meine Therapie abbrechen soll..
Meine Therapeutin ist in den Mutterschutz gegangen und ich habe jetzt eine neue bekommen.
Die ist mir aber irgendwie nicht so sympathisch und es kommt mir alles so aufgesetzt vor..also ihre Empathie und so wie sie mir antwortet kommt es mir vor als würde sie das gar nicht wirklich interessieren oder kapieren wie schwer das auch Eig für mich ist über alles so zu reden.
Bei meiner alten Therapeutin war es von Anfang an anders und iwie viel verständnisvoller..
Ich war mit ihr auch schon sehr weit würde ich sagen und sie hat einfach so gut zu mir gepasst.
Ich würde am liebsten einfach nächstes Jahr dann bei ihr weiter machen.. Weil ich habe auch keine Lust der jetzt nochmal alles von Anfang an zu erzählen.. Das bringt mich auch wieder total durcheinander und erinnert mich an mein trauriges Leben bzw meine traurige Vergangenheit an die ich mich Eig nicht ständig wieder erinnern will und zurückwerfen lassen will.

Ich bin total durcheinander und denke da die ganze Zeit drüber nach.. :(

...zur Frage

Wie kann ich meiner Psychologin 100%-ig vertrauen?

Hey :) Ich habe heute meine Therapie angefangen, mir geht es seit einigen Monaten bzw. Jahren - hat sich anfangs nicht so sehr geäußert - sehr schlecht. Meine Schwester hat bei derselben Therapeutin auch schon eine Therapie gemacht, sie hat ihr sehr geholfen und es geht ihr heute wieder richtig gut. Ich fand sie auch von Anfang an sympathisch und bin mir ziemlich sicher, dass sie die Richtige für mich ist - Und wenn ich so jemandem vertrauen kann, dann ihr! Trotzdem fällt es mir so schwer, ihr wirklich ALLES zu erzählen...Ich schäme mich für meine Gedanken, und habe Angst dass sie mich bei den extremsten Sachen für verrückt hält oder so...Ich weiß natürlich von der Schweigepflicht, es kostet einfach so große Überwindung, weil ich mich ja selber irgendwie vor mir selbst ekel und Angst habe :( Wie kann ich es schaffen, mich zu überwinden und ihr wirklich ALLES zu erzählen??? Danke!

...zur Frage

Ich komm mit meiner Therapeutin nicht klar?

Ich komme echt einfach nicht mit meiner Therapeutin klar. Ich hatte jetzt 5 Stunden bei ihr und jetzt hat sie irgendwie einen Antrag gestellt.. was weiß ich...

Auf jeden Fall bin ich da jetzt fest drin.

Ich kann das alles so schwer beschreiben, kennt ihr es nicht wenn euch Leute einfach extrem unsympathisch sind? Und sie erinnert mich einfach an jemandem der mein Vertrauen gebrochen hat und jemand mit dem ich generell einfach nie wieder reden könnte und ja...das sind halt Sachen, selbst wenn ich ihr sie sagen würde könnte sie sich nicht ändern. Und alles an ihr ist mir so unsympathisch und ich will ihr nix erzählen und hab wie in einer anderen Frage erwähnt das Gefühl, das es mir sooo viel besser geht seit dem ferien und ich habe das Gefühl das sie von mir erwartet das es mir würde schlecht geht weil wir immer so über unnötiges reden und all so. Ich hab das Gefühl keine Therapie mehr zu brauchen und ich will da nicht mehr hin! Ich will es einfach nicht!

Andere wären glücklich Um den Platz...wieso soll ich den dann nehmen?

Aber ich könnte so schlecht mit ihr darüber reden und vor allem nicht mit meinen Eltern und ich weiß nicht...Ich kann das nicht erklären!!!

Was wieder ihr tun? Entwickeln ich noch Sympathie und vertrauen ? Ist das normal? ????

...zur Frage

ritzen: soll ich es meiner therapeutin sagen?

ich ritze mich seit ein paar monaten bin aber schon in therapie, aber wegen etwas anderem. meine therapeutin weiß (noch) nichts davon und ich würde ihr einerseits schon gerne davon erzählen, andererseits traue ich mich nicht, weil ich mich deswegen so schäme. was soll ich tun? bitte helft mir! :(

...zur Frage

Muss die Therapeutin einem zu 100% zusagen?

Hi, Wenn man Stundenplan den ich bald ja kriege mit dem Termin Plan meiner Therapeutin übereinstimmt, dann werde ich bei ihr eibe Therapie anfangen. Ich hätte ein 1. Gespräch mit ihr und sollte danach neuen Eltern einen Tag später sagen ob ich mir das so vorstellen könnte, meine Eltern sind ziemlich am verzweifeln mit den Therapeuten, weil die alle überfüllt sind.

Ich meinte das die Therapeutin mir jetzt nicht so sympathisch ist, aber das hat meine Eltern nicht interessiert, was ich aber auch verstehe...Ich hab halt nicht so die krasse andere Wahl...

Ich weiß nicht, aber sie ist mir so unsympathisch, ich kann das nicht erklären. Ich hab das Gefühl sie geht mit mir um als wäre ich ein Kleinkind, sie therapiert halt auch sehr junge Leute.

Ich hab das Gefühl irgendwie von ihr angeschuldigt zu werden und irgendwas an ihr ist, womit ich einfach nicht klar komme.

Ich könnte mir nicht vorstellen ihr alles zu erzählen....Ich kann das nicht alles erklären, das würde dauern.

Die meinte auch ich würde allen erlauben meine Grenzen zu überschreiten und ich könnte nicht gut nein sagen und würde viele in meine Zone lassen ...aber das stimmt einfach nicht. Ich lasse niemanden an mich ran, genau das ist mein Problem...

Und sie hat so Sachen gesagt die sie für mich einfach unsympathisch gemacht haben so was wie:" ich kenne jemand und der meinte er versteht nicht wie Leute such selbst weh tun können, ich musste so viel leid ertragen, ich bin so froh keinen Schmerzen mehr ertragen zu müssen " dieser jemand war ein Flüchtling...Ich weiß nicht es waren einfach kleine Sachen die blöd rüber kamen...klingt für euch vielleicht lächerlich, aber ich kann mir nicht vorstellen alles ihr zu erzählen...

Glaubt ihr das könnte trotzdem etwas werden? Sind diese Zweifel am Anfang normal? Legt sich das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?